fritz kola bio kola
Relaunch

Grüner Genuss: Optimiertes Rezept und neue Optik für fritz-kola bio kola

Verbesserter Geschmack und moderneres Design: Der Hamburger Getränkehersteller fritz-kola relauncht seine bio kola. Der Rampenstart ist für den 03.05. geplant.

Durch das optimierte Rezept ist die bio kola nun geschmacklich noch näher an der klassischen fritz-kola. Für den natürlichen Wacheffekt sorgen eine fein abgestimmte Mixtur aus fruchtiger Zitronen-Note aus Italien, kostbarer Bourbon-Vanille aus Madagaskar, sowie aromatische Zimt-, Kardamom- und Nelkenöle aus Indien und Sri Lanka. Für den typischen fritz-wacheffekt sorgt vielviel Koffein aus Bio-Arabica-Kaffeebohnen. Alle Zutaten stammen aus biologischer Landwirtschaft. Der natürliche Wachmacher kommt dabei nach typischer fritz-Attitüde vollständig ohne Konservierungsstoffe und Farbstoffe aus.

Neue Kola für den grünen Gaumen

„Nachhaltigkeit ist ein großer Baustein unserer Unternehmensphilosophie. Nicht nur deswegen hat die bio kola einen festen Platz in unserem Sortiment. Durch die neue Rezeptur schmeckt sie nun noch besser und ist eine tolle Alternative für bewusste Konsumentinnen und Konsumenten“, so Mirco Wolf Wiegert, Gründer und Geschäftsführer von fritz-kola.

Neues Design, gleiche Werte

Mit dem neuen Design in Nachtschwarz und knalligem Grün ähnelt die bio kola nun auch optisch noch stärker dem Original. Zum Relaunch ist das Etikett zudem vorübergehend mit Illustrationen verziert. Bei der Verpackung bleibt sich fritz-kola treu: Wie bei der gesamten fritz-Familie setzt der Hamburger Getränkehersteller auf die Abfüllung in nachhaltige 0,2l- und 0,33l-Glasmehrwegflaschen. Der Verkauf ist ab Rampenstart am 03.05. sowohl im Lebensmitteleinzelhandel als auch in der Gastronomie geplant.

Über fritz-kulturgüter

fritz-kola wurde 2002 von zwei Studenten in Hamburg gegründet. Die erste Kola kam 2003 auf den Markt, zahlreiche safthaltige Limonaden und Schorlen folgten. Der Umwelt zuliebe setzt fritz-kola seit der Gründung auf Glasmehrwegflaschen und baut die dezentrale und verbrauchernahe Abfüllung stetig aus. Darüber hinaus engagiert sich fritz-kola mit der Initiative „Pfand gehört daneben“, der Bewegung „Trink aus Glas“ und in zahlreichen Projekten für eine nachhaltige Gesellschaft. Mirco Wolf Wiegert und Winfried Rübesam sind Geschäftsführer des Unternehmens, das seit 2014 fritz-kulturgüter heißt.

Über „Trink aus Glas“

Die Bewegung „Trink aus Glas“ möchte einen Systemwandel in der Getränkeindustrie herbeiführen und soll Menschen dazu animieren, nur noch aus Glasflaschen zu trinken – so selbstverständlich wie sie auf Plastiktüten verzichten. Das langfristige Ziel der Bewegung ist ein Getränkeregal, in dem nur noch Glasflaschen stehen. Initiiert wurde die Bewegung Anfang 2020 von fritz-kola.

Quelle/Bildquelle: fritz-kulturgüter GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link