Gordon Graham’s BLACK BOTTLE

Gordon Graham’s BLACK BOTTLE: Die Geschichte der schwarzen Flasche

Im Jahr 1879 kreierten die Brüder Charles, David und Gordon Graham einen Blend aus Islay Whiskies, der durch sein bemerkenswert reiches Bouquet mit Rauchnote bestach und schnell bekannt wurde. Für die Herstellung des Whiskys verwendeten die Grahams Single Malts aus der Grafschaft Aberdeenshire und ihrer Umgebung. Den Brüdern war klar, dass das Erscheinungsbild ihres Produkts anders sein musste, wenn sie sich von der Masse abheben wollten. Deshalb beschlossen sie, nicht das gebräuchliche Grün-, Braun- oder Klarglas, sondern schwarzes Glas zu verwenden – das sie von einem in Deutschland ansässigen Unternehmen bezogen. Diese Flaschen passten hervorragend zum Charakter ihres Whiskys und spiegelten die mutige und kompromisslose Art seiner Erfinder wider.

Das Jahr 1914 brachte eine für das legendäre Erscheinungsbild der Marke dramatische Änderung mit sich. Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs wurden die Handelsbeziehungen nach Deutschland – wo die legendäre SCHWARZE FLASCHE produziert wurde – gekappt, sodass die Gebrüder Graham gezwungen waren, auf Flaschen aus grünem Standardglas zurückzugreifen. Beinahe ein Jahrhundert lang änderte man daran praktisch nichts. Erst jetzt – in Jahr 2014 kehrt Black Bottle zu seinen Wurzeln zurück und wird wieder in einer schwarzen Flasche abgefüllt.

Auch beim Inhalt der Flasche orientiert man sich jetzt wieder an den Wurzeln des Produktes. Master Blender Ian MacMillan hat eine neue Formel entwickelt, die sich wieder stärker an die Originalrezeptur von Black Bottle anlehnt. Die neue Rezeptur enthält noch immer mehrere Islay-Whiskys und Bunnahabhain bildet immer noch den größten Malt-Anteil. Tatsächlich enthält der neue Blend 30% mehr Phenol als der frühere. Gordon Innes Graham, der Enkel eines der Graham-Brüder, der bis 1964 im Unternehmen arbeitete, hat bestätigt, dass der neue Blend dem ursprünglichen Geschmack von Black Bottle bestens entspricht.

Black Bottle Global Brand Ambassador Mal Spence über seine Leidenschaft zum schottischen Lebenswasser
Mal war sich nach einem Jahr als Grafik Designer sicher: Seine Interessen lagen in einer anderen Richtung. Er nahm dafür einen Job als Barback an, wodurch seine Erfolgsgeschichte startete. In den letzten Jahren machte Mal als Bartender und Manager einige der besten Bars Schottlands maßgeblich zu dem, was sie heute sind. Das Blythswood Square Hotel in Glasgow wurde für Mals Arbeit mehrfach ausgezeichnet, was ihn zu einer Leitfigur in der schottischen Barindustrie machte. Mal war bereits zweimaliger Scottish Licensed Trade News (SLTN) Mixologist of The Year.

Mals Fülle an Wissen und Inspiration, gepaart mit seiner Verbundenheit zur gelassenen, schottischen Lebensart machen ihn zum perfekten Global Brand Ambassador für Gordon Graham‘s Black Bottle. Lieben lernte Mal den außergewöhnlichen Blend bei Masterclasses und Guest Bartending Shifts, wo er Black Bottle für seine Kreationen nutzte. Heute kann er die Marke so mit Überzeugung repräsentieren: „Mein bisheriges Leben war eine Reise, die mich an viele Orte führte, immer auf der Suche nach den besten Spirituosen und Cocktails. Eine Reise, die mich letztendlich zu Black Bottle führte.“

Als Brand Ambassador kreierte Mal auch den Black Bottle Signature Drink: ein „Old Fashion“ mit selbsthergestelltem Teeblend, der an die vier Hauptcharakteristika des Whiskys angelehnt ist. Mal ließ sich hierbei von der Entstehungsgeschichte des über 130 Jahre alten originalen Blended Scotch Whiskys inspirieren. Denn als Teehändler begannen die Brüder Charles, David und Gordon Graham in der Getränkeindustrie. So lernten sie perfekte Blends zu kreieren, übertrugen dieses Wissen auf ihre Leidenschaft für Whisky und Black Bottle war geboren. Heute schließt Mal den Kreis und paart Black Bottle mit dem Blend aus vier Teesorten. Der „Old Fashion“ ist der Höhepunkt bei jedem Black Bottle Tasting, die zukünftig auch das ein oder andere Mal in Deutchland durchgeführt werden sollen.

Über Black Bottle
Black Bottle ist ein Whisky, der seit über 130 Jahren Leidenschaft, Tradition und Geschichte vereint. Für die Herstellung verwendeten die Graham Brüder schottische Single Malts aus der Grafschaft Aberdeenshire und Umgebung. Sie erschufen einen Blend, der durch ein bemerkenswert reiches Bouquet mit einer einmaligen Rauchnote bestach. Über die Jahrzehnte wurde der Blend dem Zeitgeist angepasst, aber nun kehrt Black Bottle wieder zu seinen Wurzeln zurück. Seit 2014 ist der Whisky nach über 100 Jahren nicht nur wieder in der auffällig schwarzen Flasche erhältlich, sondern gleicht auch vom Geschmacksprofil erneut dem Original. Die bewährten Charakteristika des ursprünglichen Blends hat Masterblender Ian MacMillan neu entdeckt: „Diesen Blended Scotch Whisky wiederherzustellen war eine einmalige und nostalgische Erfahrung für mich. Es gab mir die Möglichkeit Black Bottle zu seinem Ursprung zurückzuführen und erneut aufleben zu lassen.“

www.blackbottle.com

Über TeamSpirit und Diversa
Die DIVERSA Spezialitäten GmbH ist ein Joint Venture der Firmen Underberg und Rémy Cointreau – und einer der führenden Anbieter von Spirituosen in Deutschland. Zwei unabhängige Vertriebsorganisationen dienen als kompetente Ansprechpartner für den Lebensmitteleinzelhandel sowie die Gastronomie und den Facheinzel- und Fachgroßhandel:

  • Diversa Spezialitäten GmbH – für Lebensmittelhandel/Kaufhäuser/Cash&Carry
  • TeamSpirit Internationale Markengetränke GmbH – für Gastronomie/GH/GFGH/GAM

Quelle: DIVERSA Spezialitäten GmbH | TeamSpirit Internationale Markengetränke GmbH
diversa-spez.de | teamspirit.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link