Glendalough Wild Botanical Spring Gin

Glendalough Wild Botanical Spring Gin – ab sofort bei Irish Whiskeys

Die Glendalough Distillery hat sich für die Herstellung ihres Gins etwas ganz besonderes überlegt: Jede Saison gibt es einen neu produzierten Gin in limitierter Auflage. So gibt es jedes Jahr 4 verschiedene Gins aus der Destillerie. Der diesjährige Spring Gin hat nun seinen Weg nach Deutschland gefunden. Man öffnet die Flasche und schon strömt einem ein verlockender Frühlingsduft entgegen. Ein lauer Frühlingsmorgen, an dem alles zu erblühen scheint. Der Duft des Frühlings gepaart mit der typischen Wacholdernote.

Für den Gin wurden folgende Botanicals benutzt: Wacholder, Koriandersamen, Zitronenzesten, Angelikawurzeln, Süßholzwurzeln, Bittermandel, gedarrtes Malz, Ceylon Zimt, Ingwer, Ginsterblüten, Pusteblumen, Buchenblätter, Süßdolde, Primeln, Weißdornblätter, Waldmeister Blätter und Blüten, Gundermann, Sauerklee, Birkenholz und Wasserminze.

Glendalough ist eine der Geburtsstätten der Destillation in Irland. Dies zeigen Aufzeichnungen aus dem Jahr 584 n. Christus. Zuerst wurde Poitin von irischen Mönchen, wie St. Kevin, hergestellt. Diese waren die Master Distiller ihrer Zeit und die Einzigen, die destillieren konnten. Das Wissen blieb in den Klöstern.

Nach mehreren Jahrhunderten kehrt nun die Destillerie nach Glendalough zurück. Eine kleine Destillerie, in der Whiskey, Gin und Poitin in Handarbeit hergestellt werden.

Im Mai 2014 hat Glendalough nun ihre eigene Destillerie im gleichnamigen Glendalough Tal eröffnet. Es ist die erste Craft Distillery Irlands seit mehreren hundert Jahren. Nun dürfen wir uns auf Whiskey, Gin und Poitin aus Glendaloughs eigener Destillerie freuen.

Der Glendalough Wild Botanical Spring Gin ist ab sofort über irish-whiskeys.de erhältlich.

Quelle/Bildquelle: Irish Whiskeys

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link