Sahm Schöfferhofer
Energiekrise

Glasveredlung auch bei Gasknappheit: SAHM setzt auf Propangas-Versorgung

Gesicherte Glasdekoration dank Propangasversorgung: SAHM, einer der international führenden Anbieter von Gläsern für die Getränkeindustrie, arbeitet zunehmend unabhängig von möglicher Gasknappheit.

„Wir bei Sahm sind für etwaige Krisen vorbereitet. Denn wir investieren am Standort Höhr-Grenzhausen in eine umfassende Versorgung unserer Linien mit Propangas, so dass die Dekoration von individuellen Gläsern gewährleistet bleibt“, so Geschäftsführer Michael Sahm.

Das Propangas dient hierbei der Vorbehandlung der Gläser, die dann anschließend im umweltfreundlichen UV-Druck veredelt werden.

Michael Sahm, Geschäftsführer des Glasveredlers SAHM.

Michael Sahm: „Bisher haben wir überwiegend im keramischen Siebdruck gefertigt, für das Einbrennen bei 600 Grad wird Erdgas verbraucht. Doch das Verfahren wird zunehmend durch den UV-Siebdruck ersetzt. Hierbei werden die Druckfarben in unseren hoch-modernen Maschinen mit UV-Licht ausgehärtet. Das Einbrennen entfällt. Wir sind somit zunehmend unabhängig von Erdgas und damit bestens für die Zukunft vorbereitet.“

Weitere Informationen: www.sahm.de

Über SAHM

SAHM ist mit über 400 Mitarbeitern weltweit einer der international führenden Anbieter von Gläsern für die Getränkeindustrie. Das mittelständische, inhabergeführte Unternehmen zählt sowohl regionale Getränkehersteller als auch internationale Konzerne zu seinem Kundenstamm. Neben modernem und innovativem Glas- und Dekordesign bietet SAHM eine Vielzahl von Service- und Logistikdienstleistungen.

Quelle/Bildquelle: SAHM GmbH & Co. KG