Gelungener Auftakt: Die erste Finest Spirits & Beer Convention in Bochum

Nicht erst als die Lichttechnik zauberte und bei Anbruch der Dämmerung die Bochumer Jahrhunderthalle in rot-blaue Farbe tauchte, war klar: Das ist genau der richtige Ort für diese Premiere: hochklassige Biere und Spirituosen. Die Finest Spirits & Beer Convention feierte am vergangenen Wochenende in der über hundert Jahre alten, ehemaligen Gaskraftzentrale in Bochum ihre Premiere.

„Bier und Spirituosen in dieser Form unter einem Dach zusammenzubringen – damit ist uns hier in Bochum eine überzeugende Synthese gelungen, die so bisher einmalig in deutschsprachigen Landen ist“, freut sich Veranstalter Frank-Michael Böer, Initiator und Veranstalter auch der beiden renommierten Schwesterveranstaltungen Braukunst Live! und Finest Spirits im Süden der Republik: „Der Auftakt im Westen ist uns gelungen: 2015 kommen wir wieder!“

Atemberaubende Location, herausragende Exponate, tolles Publikum
Vom 17. Bis 19. Oktober stand der Genuss im Vordergrund! Trotz Bahnstreik und wunderbarem Altweibersommerwetter kamen rund 2.200 Besucher zur Premiere der Finest Spirits & Beer Convention. Ausgesuchte internationale wie nationale und regionale Biere und Spirituosen aus aller Welt wie Whisky, Rum und Gin in höchsten Qualitäten präsentierten sich an den wohlsortierten Ständen. Tagsüber brachte die Herbstsonne die Farben in den unzähligen Flaschen und Gläsern warm zum Leuchten, am Abend strahlte das Haus selbst. Und mit ihm die Gesichter: Fachleute, Neugierige, Kenner, Genießer, eingeschworene Fans, sie alle waren gekommen. An den Ständen wurde verkostet, diskutiert, gefachsimpelt, wissbegierig nachgefragt. Es gab viel zu Entdecken!

„Bochum hat ein tolles Publikum!“ Darin waren sich Veranstalter und Aussteller einig. Denn hier ging es nicht ums bloße Trinken, hier ging es um Vielfältigkeit, um Handwerkskunst, um Brau- und Brennvorgänge, um Zutaten, um Leidenschaft, um Tradition und Experimentierfreude. Biere, die in Whiskyfässern reifen, Whiskys, die in ehemaligen Sherryfässern ausgebaut wurden, Sondersude und Festivalbottelings, speziell für die Convention gebraut und destilliert, Raritäten, von denen es weltweit nur noch wenige Flaschen gibt, Mixgetränke, die ihresgleichen suchen, und Master Classes, die einem diese Welt noch näher bringen – all dies konnte man hier in Hülle und Fülle finden. „Egal wo man vorbeilief am Wochenende – es wurde an jedem Stand mit Freude verkostet und experimentiert. Neues wurde entdeckt – egal ob beim Bier oder bei den Spirituosen. Genauso soll es sein.“, erklärt Frank-Michael Böer.

Großartige Stimmung
Mit über 70 Ausstellern – von den ganz kleinen bis zu den ganz großen – wie Glen Grant, Bierkompass mit seinen Spezialitäten aus Nordeuropa, Craftwerk Brewing, Caminneci-Wine & Spirit Partner, Pilsner Urquell oder Slyrs konnten sich die Besucher auf der Ausstellungsfläche von 3.200 qm austauschen. Ein direkter Kontakt, wie er sonst selten zu bekommen ist. „Große Aufmerksamkeit erhielt unsere Veranstaltung von der regionalen Presse, sowohl im Vorfeld, als auch während und nach dem Festival-Wochenende. Von Medienvertretern, Ausstellern, Besuchern und Fachpublikum bekamen mein Team und ich Lob zur hervorragenden Organisation und der hohen Qualität der Veranstaltung. Und natürlich für die großartige Stimmung! Unser Konzept ist voll aufgegangen“, zieht Frank-Michael Böer Bilanz. „Wir wollten ein Festival für Bier und Spirits auf höchstem Niveau hier ins Ruhrgebiet bringen. Das haben wir auf ganzer Linie geschafft.“

Quelle: Finest Spirits & Beer Convention

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link