SodaStream Werbespot

„Für die Umwelt, gegen Plastikmüll!“ – SodaStream geht erstmals mit Hannes Jaenicke und neuem TV-Spot gegen Einwegflaschen on air

„Für die Umwelt, gegen Plastikmüll!“ Unter diesem Motto ist der weltweit führende Wassersprudlerhersteller SodaStream mit Deutschlandsitz in Frankfurt am Main ab sofort mit einem neuen Werbespot on air. In dem prägnanten 15-Sekünder tritt der langjährige Umweltbotschafter des Unternehmens, Hannes Jaenicke, nun auch erstmals als Werbegesicht in Erscheinung.

Die Message: „Warum der ganze Plastikmüll? Wir haben doch schon bestes Wasser zu Hause.“ Seit vielen Jahren macht sich SodaStream bereits gegen unnötige Einwegflaschen stark. Das Anti-Plastik-Thema ist in der Gesellschaft allgegenwärtig und mittlerweile sogar zum regelrechten Trend geworden. Hier setzt der Wassersprudlerhersteller an: „It’s time for a change. Mit unserer neuen Kampagne gilt dieses Motto gleich doppelt. Zum einen wollen wir noch mehr Verbraucher, die bislang PET-Flaschen schleppten, zum Umsteigen bewegen. Zum anderen betonen wir den zentralen Umweltaspekt nun auch erstmals in klassischer TV-Werbung. Bereits seit Jahren arbeiten wir mit Hannes Jaenicke zusammen, einem glaubwürdigen, sympathischen und überzeugten SodaStream Fan, der von der deutschen Bevölkerung bei der Frage nach Akteuren, die sich für den Meeresschutz engagieren, noch vor Schauspieler Leonardo di Caprio genannt wird. Er wird uns dabei unterstützen, noch mehr ,Umsteiger‘ zu begeistern“, so Marketing Direktor Julian Hessel.

Idee und Konzept des Spots entstanden in Zusammenarbeit mit der Agentur strawberry fields, Köln. Darin begegnen Hannes Jaenicke überall Plastikflaschen, im Supermarktregal, auf der Straße in Form von getragenen Sixpacks. Hannes Jaenicke: „Plastikmüll gehört zu den größten Umweltproblemen unserer Zeit. Mit SodaStream kann jeder dazu beitragen, Teil einer Lösung zu sein. Mit einem Wassersprudler kann man tausende Einwegflaschen einsparen. Deshalb bin ich überzeugter Nutzer von SodaStream.“

Kampf für die Umwelt
Der neue Spot ist dabei auch Teil des jahrelangen Kampfs des Unternehmens gegen überflüssigen Plastikmüll und verlängert ihn im absatzstarken Vorweihnachtsgeschäft in den Bereich TV-Werbung. Erst vor wenigen Wochen hatte SodaStream gemeinsam mit Hannes Jaenicke mit einem 300 qm großen „Plastikteppich“ vor dem Reichstag auf der Spree auf die grauenhaften Folgen unseres Plastikkonsums aufmerksam gemacht. Und in Honduras hat der Sprudlerhersteller mit einer Hunderte Meter langen Vorrichtung tonnenweise Plastikmüll aus dem Karibischen Meer gefischt. Julian Hessel: „Wir wollen mit unseren Maßnahmen gegen Plastikmüll vorangehen und die Konsumenten dabei mitnehmen. Jeder kann mit SodaStream ganz einfach und bequem einen positiven Beitrag zu einer besseren Welt leisten.“

über SodaStream
SodaStream® ist eine Marke der SodaStream GmbH mit Sitz in Frankfurt. Sie gehört zur internationalen SodaStream Gruppe. 1994 brachte das Unternehmen den ersten Wassersprudler in Deutschland auf den Markt. Außer im heimischen Markt vertreibt der NASDAQ-notierte Weltmarktführer seine Produkte in 45 weiteren Ländern. Weltweit sprudeln bereits mehr als sieben Millionen Haushalte ihre Getränke mit SodaStream® selbst. Jährlich werden mit SodaStream® 1,5 Milliarden Liter Trinkwasser zuhause aufgesprudelt. Dank moderner Wassersprudler mit spülmaschinenfesten Glaskaraffen und vielfältigen Innovationen im Getränkebereich ist SodaStream® seit Jahren Marktführer auf seinem Gebiet. Die Produkte wurden bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem durch Stiftung Warentest und öko-Test. Weitere Informationen stehen unter www.sodastream.de und www.facebook.com/SodaStreamDeutschland zur Verfügung.

Quelle/Bildquelle: SodaStream GmbH

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link