Fever Tree Tonic Water

Fever-Tree: Naturally Light wird zu Premium Dry Tonic Water

Ab sofort finden Puristen und Liebhaber reiner, ursprünglicher Tonics noch schneller ihren Mixer-Favoriten: Fever-Tree benennt seine trockene, leichte Tonic-Variante in Premium Dry Tonic Water um und sorgt somit für eine klare Positionierung im inzwischen etablierten Segment der Dry Tonics.

An der bewährten Rezeptur und Qualität aus hochwertigen Zutaten und dem erfrischend puren Geschmack ändert sich nichts: Das unkomplizierte Dry Tonic ist mit seinem trockenen Geschmack und der subtilen Zitrusnote ein anspruchsvolles Bar-Tonic und fantastischer Partner für alle Premium Gins. Ab November wird das zuckerreduzierte Tonic unter dem neuen Namen Premium Dry Tonic Water als 200-ml- Flasche im neuen 4-Pack und als Halbliterflasche im Handel erhältlich sein.

Fever-Tree: Der Pionier unter den Dry Tonics

Bereits 2015 stellte Fever-Tree sein trockenes, damals weltweit erstes und ganz natürlich kalorienreduziertes Tonic Water vor. Der Tonic-Spezialist bewies Gespür für Premium-Vielfalt und war damit Vorreiter auf dem deutschen Tonic- und Mixers-Markt. Weniger süß und erfrischend pur im Geschmack setzte die unter dem Namen Naturally Light Tonic Water eingeführte Variante vor vier Jahren schon auf die geschmacklichen Eckpfeiler, die heute eine eigene Kategorie ausmachen.

Mit der Namensänderung positioniert Fever-Tree sein Tonic nun noch eindeutiger im inzwischen etablierten und beliebten Segment der Dry Tonics. Puristen und kalorienbewusste Konsumenten werden somit noch leichter das passende Produkt erkennen. Auch Bars profitieren von dem neuen Namen, indem sie die Bedürfnisse anspruchsvoller Genießer leichter bedienen können.

Purer, reiner Tonic-Geschmack dank hochwertiger, natürlicher Zutaten

Bei Qualität und Geschmack geht Fever-Tree auch bei der kalorienreduzierten Variante keine Kompromisse ein. Auf künstliche Süßungsmittel und Aromen wird entsprechend der Unternehmensphilosophie gänzlich verzichtet. Dezent mit Fruchtzucker gesüßt, wird die Kalorienzahl im Premium Dry Tonic Water nahezu halbiert. Hochwertige Zutaten wie ursprüngliches Chinin aus dem Kongo und Bitterorangen aus Mexiko sorgen für ein erfrischend trockenes Tonic Water mit feiner Zitrusnote, das rein und feinperlig-bitter im Geschmack ist.

„Wir haben uns entschieden, unsere trockene, leichte Variante in Premium Dry Tonic Water umzubenennen, um Puristen noch besser am Regal und am Bartresen abzuholen“, erklärt Laura Lipke, Marketing Manager Fever-Tree. „Im Heimatmarkt Großbritannien als Top-Flavour etabliert, zeigte die Erfahrung in Deutschland jedoch, dass Verbraucher die bisherige Bezeichnung Naturally Light Tonic Water schwerer zuordnen können. Mit einer klaren Positionierung im inzwischen etablierten Segment der Dry Tonics erleichtern wir nun dem Verbraucher die Kaufentscheidung. Zudem profitieren Gastronomen von dem deutlicheren Profil des klassisch- vielseitigen Bar-Tonics, das anspruchsvollen Gästen gerecht wird.“

Fever-Tree Umbenennung Premium Dry Tonic Water:
Werbung und Kommunikation

Für zusätzliche Kaufimpulse zur Umbenennung in Premium Dry Tonic Water wird im Handel mit Drinkrezept-Postkarten geworben. Durch eine prominente Platzierung des neuen aufmerksamkeitsstarken 4-Packs sorgt Fever-Tree für eine größere Visibilität im Regal. On-Trade- Promotions zur Aktivierung der Gastronomie, Social-Media- und PR-Aktivitäten ergänzen die BTL-Kommunikation.

Im Überblick

  • UVP: 2,29 Euro (500-ml-Mehrweg-Glasflasche)
    5,95 Euro (4-Pack, 4 x 200-ml-Mehrweg-Glasflasche)
  • Verkaufspackung: Einzelflasche, 4-Pack und 8er-Mehrwegkiste
  • Einführung: national ab November 2019 (Einzelhandel wie z. B Rewe, vorbehaltlich Verfügbarkeit im einzelnen Markt)

Zum Unternehmen Fever-Tree

Mit der Einführung des Premium Indian Tonic Water 2005 hat sich die Marke Fever-Tree einen Namen als Spezialist und Vorreiter in der bis dahin stark vernachlässigten Getränkekategorie der Mixer gemacht. Vor allem der weltweite Erfolg des Gin & Tonic hat bei Verbrauchern ein Bewusstsein dafür geschaffen, dass eine hochwertige Spirituose einen ebenso hochwertigen Mixer verdient. Fever-Tree darf sich zugutehalten, diese Entwicklung mit dem Launch seines ersten Tonics angestoßen zu haben. Mittlerweile gibt es in Deutschland neun Fever-Tree Sorten. Alle Fever-Tree Mixer stehen für beste Qualität aus hochwertigen natürlichen Zutaten. Die besonders feine Perlage sorgt auf erfrischende Weise für die harmonische Verbindung von Mixer und Spirituose. Von der Überzeugung „If 3/4 of your drink is the mixer, mix with the best“ getrieben, haben die beiden Fever-Tree Gründer Charles Rolls und Tim Warrillow den Mixern eine neue Bedeutung gegeben und sie aus ihrem Schattendasein hinter den Edel-Spirituosen geholt. Inzwischen werden ihre Produkte in mehr als 70 Ländern verkauft.

Weitere Informationen zu Fever-Tree unter www.fever-tree.de.

Quelle/Bildquelle: FEVER-TREE Deutschland

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link