Dinkelacker Biersorten
Sortimentserweiterung präsentiert

Familienbrauerei Dinkelacker auf der INTERGASTRA

Drei Biere erweitern das Sortiment der Familienbrauerei Dinkelacker: Wulle Pils, Schwaben Bräu Das Alkoholfreie und Schwaben Bräu Das Pils. 

Die INTERGASTRA ist 2020 der Pflichttermin für die gesamte Getränkebranche, bei der auch die Stuttgarter Familienbrauerei Dinkelacker nicht fehlen darf. Auf dem Messestand B35 in Halle 9 werden dieses Jahr neben dem umfassenden Sortiment der vier Biermarken Dinkelacker, Schwaben Bräu, Sanwald und Wulle drei Neuheiten präsentiert: Wulle Pils, Schwaben Bräu Das Alkoholfreie und Schwaben Bräu Das Pils.

Der Messestand der Familienbrauerei Dinkelacker ist ein Anlaufpunkt für die Messebesucher, denn dort lassen sich in einem ganz besonderen Gastro-Ambiente Fachgespräche führen und Kontakte knüpfen sowie vielfältige Bierspezialitäten in entspannter Atmosphäre genießen. Neben dem bereits bekannten vielfältigen Produktportfolio der Stuttgarter Traditionsbrauerei stehen drei Neuheiten im Vordergrund:

Wulle Pils

DIE Wiedergeburt des Jahres! Die Kultmarke Wulle wurde vor mittlerweile zwölf Jahren wieder zum Leben erweckt – nach 37 Jahren Marktabstinenz. Mit Wulle Pils kommt nun die zweite Sorte von damals zurück auf den Markt. „Unser Anspruch ist es, den Menschen mit Wulle Pils ein ganz besonderes Bier mit einer Rezeptur zurückgeben, die sich stark am Ursprung der Marke orientiert. Deswegen haben unsere Braumeister neben den alten, überlieferten Rezepturen auch ihre gesamte Handwerkskunst in die Waagschale geworfen“, berichtet Stefan Seipel, Marketingleiter der Familienbrauerei Dinkelacker. Das Ergebnis: ein ehrliches, kräftiges und hopfenwürziges Pils, das sich bewusst vom mild-frischen Vollbier Hell unterscheidet und sich auch von den üblichen Pils-Bieren des Marktes deutlich abhebt. „Auch der zweite Klassiker der Marke Wulle hat einen hervorragenden Trinkfluss und kann von den Konsumenten direkt aus der beliebten 0,33 l Bügelflasche getrunken werden“, so Seipel weiter. Der Verkaufsstart beginnt im Frühjahr, aber eine erste Verkostung ist bereits auf der INTERGASTRA möglich.

Schwaben Bräu Das Alkoholfreie

Kalorienarm, bekömmlich, nährstoffreich und obendrein noch lecker: Alkoholfreies Bier liegt voll im Trend. In Gaststätten, Biergärten oder bei Geschäftsessen ist die alkoholfreie Alternative beliebt – und das nicht nur bei Autofahrern. Grund dafür ist unter anderem ein verändertes Fitness- und Gesundheitsbewusstsein der Verbraucher. Für Sporttreibende ist der Durstlöscher ideal, um den Körper mit Mineralstoffen, Kohlenhydraten und Vitaminen zu versorgen. Auch die Familienbrauerei Dinkelacker folgt dem Trend zu alkoholfreien Bieren und bietet mit dem Neuprodukt Schwaben Bräu Das Alkoholfreie eine naturtrübe Spezialität an. Über ein spezielles Verfahren wurde einem aufwändig eingebrauten und unfiltrierten Kellerbier schonend der Alkohol entzogen. „Das Ergebnis wird nicht nur Liebhaber alkoholfreier Biere überzeugen, sondern auch den anspruchsvollen Bierkenner dazu verleiten, ab und an zur alkoholfreien Variante zu greifen“, ist sich Seipel sicher. Es ist süffig, malzaromatisch und vollmundig mit einer angenehm feinherben Note im Abgang. Der Verkaufsstart ist für Anfang März 2020 geplant, aber die Messebesucher der INTERGASTRA können sich bereits auf dem Messestand davon überzeugen, wie lecker heutzutage ein alkoholfreies Bier schmecken kann.

Schwaben Bräu Das Pils

Bei der dritten Neuheit aus der Familienbrauerei Dinkelacker ist der Name Programm: „Das Pils“ aus der Bügelflasche. „Wenn es ein Pils in die Spezialitäten-Range von Schwaben Bräu schafft, muss es etwas ganz Besonderes sein“, bemerkt Stefan Seipel. Beste Zutaten wie edle Hopfensorten und regionale Braumalze, gepaart mit der Leidenschaft der Braumeister, haben ein goldgelbes Bier mit feinporiger Schaumkrone hervorgebracht. Sein besonderer Geschmack mit angenehmer Hopfenbittere, schlankem Körper, einem süffigen Haupttrunk und einem aufgezogenen Malzflavor zeichnen diese Bierspezialität aus. Auch hier ist der Verkaufsstart zwar erst im Frühjahr, aber probieren kann man Das Pils wie die beiden anderen Neuprodukte schon auf der INTERGASTRA.

Die Marken der Familienbrauerei Dinkelacker

Die vier Marken der Familienbrauerei – Dinkelacker, Schwaben Bräu, Sanwald und Wulle – blicken auf eine langjährige Brautradition zurück und werden von Bierkennern auch über die Landesgrenzen hinaus sehr geschätzt. Was die Familienbrauerei Dinkelacker besonders auszeichnet, sind das hohe Qualitätsbewusstsein und die starke regionale Verbundenheit.

Dinkelacker stellt dabei die Leitmarke der Stuttgarter Traditionsbrauerei dar. Aus besten regionalen Rohstoffen werden besondere Biere gebraut, die den Geschmack vieler Bierfreunde treffen. Die Marke Schwaben Bräu zeichnet sich neben ihrer großen Auswahl schwäbischer Bierspezialitäten besonders durch die beliebte Bügelflasche aus. Sanwald ist Stuttgarts erste Weizenbierbrauerei und wurde vor mehr als 115 Jahren gegründet. Die lange Erfahrung im Brauen von obergärigen Bierspezialitäten spiegelt sich im Geschmack und der Qualität wider, gemäß dem bekannten Slogan: „Sanwald braut besondere Biere“. Das findet auch die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG), die Produkte der schwäbischen Weizenbiermarke regelmäßig mit Gold auszeichnet. „Wir wollen Wulle!“ – die Kultmarke ist das jüngste und gleichzeitig das älteste Bier im Sortiment der Familienbrauerei Dinkelacker. Besonders beliebt ist Wulle bei der jungen Generation. Mit #WULLEhilft engagiert sich die Traditionsmarke für soziale Einrichtungen und Projekte in der Stuttgarter Region. Das Prinzip: aus vorhandenen Ressourcen einen Mehrwert schaffen und dadurch die Welt ein bisschen besser machen.

Quelle/Bildquelle: Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH & Co. KG | familienbrauerei-dinkelacker.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link