Baden-Württembergischer Brauerbund

Erstes Halbjahr 2016: Bierabsatz in Baden-Württemberg steigt um 2 Mio. Liter

Ein wachsender Absatz trotz europaweitem Negativtrend? Für die Brauer aus Baden-Württemberg trifft das im ersten Halbjahr 2016 zu! In den ersten sechs Monaten des Jahres ist der steuerpflichtige Bierabsatz in Baden-Württemberg um 0,9 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 gestiegen. Insgesamt setzten die Brauer aus dem Ländle von Januar bis inkl. Juni rund 236 Millionen Liter Bier ab. Damit stieg der steuerpflichtige Bierabsatz um zwei Millionen Liter Bier im Vergleich zum Vorjahr und sorgt damit für eine zufriedene Stimmung bei den Südwestbrauern.

Obwohl das Wetter im Wonnemonat Mai nicht so richtig mitspielen wollte und sich die Sonne viel zu wenig zeigte, ging der Trend gerade in diesem Monat (mit einem Plus von 10,8 Prozent im Vergleich zum Mai 2015) klar zu Bier aus Baden-Württemberg! „Der Verbraucher lässt sich die Lust an seinem regionalen Bier einfach nicht nehmen.“ so der Geschäftsführer des Baden-Württembergischen Brauerbundes, Hans-Walter Janitz. 2016 ist für die Bierbranche ein besonderes Jahr – „500 Jahre Reinheitsgebot“ werden gefeiert. „Es ist unseren Brauern gelungen, trotz des unbeständigen Wetters und dem verpassten Einzug unserer Elf in das Finale der Fußballeuropameisterschaft, ein zufriedenstellendes Ergebnis in der ersten Hälfte dieses Jubiläumsjahres zu erzielen“, so Janitz.

Dass der Bierkonsum besonders in Baden-Württemberg, entgegen dem langjährigen und europaweiten Abwärtstrend gestiegen ist, liegt laut BWB-Präsident Matthias Schürer sowohl an der hohen Qualität als auch an der schier unendlichen Sortenvielfalt: „Unser heutiges Bier ist, was etwa Geschmack und Qualität betrifft von einer Güte, wie es sie bisher noch nie gab. Das merken die Verbraucher natürlich und greifen daher, dank der großen Sortenvielfalt in Baden-Württemberg, gerne auch mehrfach zu den unterschiedlichsten Sorten im Getränkeregal.“ „Ganz nebenbei“, fügt Geschäftsführer Hans-Walter Janitz hinzu, „entdecken die Verbraucher auf diese Weise auch die Vielfalt ihrer Zungen. Und da das Jahr uns noch einige Monate bietet, gibt es noch genügend Anlässe, die Geschmacksnerven mit der ein oder anderen Bierspezialität aus Baden-Württemberg zu trainieren.“

(In den Zahlen sind alkoholfreie Biere und Malztrunk nicht enthalten.)

Quelle/Bildquelle: Baden-Württembergischer Brauerbund e.V. | einfach-besser-bier.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link