Angelique's Finest Kaffee
Angelique’s Finest

Erster vollständig von Frauen produzierter Kaffee in über 800 dm-Märkten

Die Kaffee-Kooperative bringt den ersten vollständig von Frauen produzierten Kaffee, Angelique’s Finest, in über 800 dm-Märkte in Deutschland. Anlässlich des Weltfrauentags am 08. März machen die Drogeriekette und das Sozialunternehmen damit auf die immer noch weit verbreitete schlechtere Bezahlung und Unterrepräsentation von Kaffeebäuerinnen in der Kaffeeproduktion und der Landwirtschaft im Allgemeinen aufmerksam.

„Frauen haben traditionell wenig Mitbestimmung in der Kaffeeproduktion und können kaum beeinflussen, wie Erlöse aus dem Kaffeeverkauf verwendet werden. Dabei sind es häufig sie, die auf dem Feld stehen und die schwere Arbeit leisten. Wenn es darum geht die Gewinne zu verteilen, entscheiden aber meist die Männer“, erklärt Melanie Grundmann von der Kaffeekoop GmbH. „Kaffeebäuerinnen streben nach Anerkennung, Ansehen und Einfluss in der Kaffeeindustrie. Angelique’s Finest, ein Kaffee ganz aus Frauenhand, stärkt die finanzielle Unabhängigkeit und die Entscheidungsmacht von Frauen im Kaffeesektor, indem sie ihren verdienten Anteil am Gewinn der Kaffeeproduktion erhalten und gleichberechtigte Partnerinnen werden.“

Kaffeebäuerin Epiphanie Ndayayisenga.

Auch die Bundespolitik hat die Dringlichkeit des Themas erkannt: Die amtierende Entwicklungsministerin Svenja Schulze sagte jüngst der Süddeutschen Zeitung: „Ich will eine feministische Entwicklungspolitik betreiben.“ Anlässlich ihrer ersten Reise in afrikanische Partnerländer plant Ministerin Schulze daher einen Besuch bei den Produzentinnen von Angelique’s Finest in Kigali, Ruanda, am 3. März 2022.

„Wir freuen uns über die Ambitionen in der Politik und im Einzelhandel, genauer auf den Anfang der Lieferketten zu schauen. Mit Angelique’s Finest zeigen Kaffeebäuerinnen, dass ein wirklich faires Handelsmodell möglich ist“, erläutert Xaver Kitzinger, Co-Gründer der Kaffee-Kooperative.

Die Marke Angelique’s Finest gehört den Produzentinnen und wird vom Anbau bis zur Verpackung in Eigenregie von den Bäuerinnen hergestellt. Mit Angelique’s Finest verdienen die Bäuerinnen 55 Prozent mehr als im üblichen Handelsmodell, das für die Produzent*innen mit dem Verkauf des Rohstoffs der grünen Bohne zu volatilen Preisen endet. Kaffeebäuerin Marie Gorette Nyiranzabandora berichtet stolz: „Angelique’s Finest gibt uns Frauen eine Stimme und hat unser Leben verbessert.“

Ab sofort heißt es deshalb „DIE“ Kaffee. Fair von Frauen produziert.

Rund um den Weltfrauentag am 08. März 2022 ist Angelique’s Finest, der ruandische Spezialitätenkaffee aus Frauenhand, vom 24.02.2022 bis zum 10.03.2022 in über 800 dm-Märkten als Mitbringsel zum Fairschenken erhältlich. „Geschlechtergerechtigkeit ist ein zentrales Thema des fairen Handels und es ist wissenschaftlich bestätigt: Fairtrade fördert die Gleichstellung von Frauen trotz struktureller und kultureller Hindernisse. Hinter dem Kaffee Angelique’s Finest steckt geballte Frauenpower. Es freut uns, dass das im Zuge des Weltfrauentags nochmal besonders sichtbar gemacht wird“, so Claudia Brück, Vorständin von Fairtrade Deutschland.

Angelique’s Finest ist Fairtrade-zertifiziert, klimaneutral und verfügt über eine transparente Lieferkette, die über einen QR-Code auf der Verpackung nachvollziehbar ist. Diese basiert auf einer in Ruanda im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) entwickelten übertragbaren und quelloffenen, Blockchain-basierten Rückverfolgbarkeitslösung. Unterstützt wird Angelique’s Finest von der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES und der Frauenzeitschrift BRIGITTE. Der Arabica-Hochlandkaffee überzeugt durch Aromen von Vanille, Honig und Orange, ausgewogene Säure, weichen Körper sowie einen sauberen und süßen Abgang.

Über die Kaffeekoop GmbH

Kaffeekoop GmbH, ein Social Business mit Sitz in Berlin und Kigali, revolutioniert den Kaffeehandel, indem mehr lokale Wertschöpfung auf die Produzent*innen-Ebene verlagert wird. Kaffeekoop setzt auf Handel auf Augenhöhe: Kaffeebäuerinnen und -bauern im globalen Süden werden ermutigt und befähigt, von reinen Rohstofflieferant*innen zu selbstbewussten Unternehmer*innen zu werden, die eigene Marken und Spitzenprodukte entwickeln und vermarkten.

Mit Angelique’s Finest – einem Kaffee ganz aus Frauenhand – unterstützt Kaffeekoop die Stärkung von Frauen im Kaffeehandel. Für dieses Engagement wurde das Unternehmen 2018 bei den Fairtrade Awards in der Kategorie Handel ausgezeichnet (2. Platz hinter ALDI Nord + Süd und vor DB Bordbistro) und der Gründer Xaver Kitzinger erhielt 2019 die EINE WELT-Medaille vom BMZ. Für weitere Informationen über Kaffeekoop besuchen Sie unsere Website https://kaffee-kooperative.de

Quelle/Bildquelle: Kaffeekoop GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link