Erleichterung bei Red Bull: Erpresser während Geldübergabe festgenommen

Seit mehreren Wochen wurde der österreichische Energy-Drink-Hersteller Red Bull von einem Unbekannten erpresst. Dieser forderte eine unbekannte Geldsumme, ansonsten würde er Getränkedosen mit Fäkalien verunreinigen und diese in Supermärkten in Umlauf bringen, so seine Drohung. Nun wurde der Erpresser gefasst, es handelt sich um einen 47-jährigen Niederösterreicher, das geht aus einem Bericht des „Kuriers“ hervor.

Letzte Woche wurde der Mann in Mölding bei Wien während einer geplanten Geldübergabe von der Polizei festgenommen. Motiv für die Erpressung sei wohl die Geldnot des Arbeitslosen gewesen sein. Mittlerweile soll der Mann schon ein Geständnis abgelegt haben. Bisher noch nicht geklärt ist, ob er allein handelte oder noch Komplizen hatte.

Seine Drohung machte der Österreicher übrigens nicht wahr, es wurden keine Getränkedosen verunreinigt. Dennoch sollen dem Mann nun bis zu zehn Jahre Haft drohen.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link