Erfolgreicher Baustart: Störtebeker Braumanufaktur investiert in neue Produktionsanlagen

Mit schwerer Technik und viel Bauschutt läutet die Störtebeker Braumanufaktur eine Reihe großer Umbaumaßnahmen am Standort in der Greifswalder Chaussee ein. Das ehemalige Trafo-Haus auf dem Gelände der Braumanufaktur wurde Stein für Stein abgerissen und bietet nun Platz für den geplanten Ausbau. Anstelle des alten Gebäudes werden in den kommenden Wochen die Fundamente für neue Gär- und Lagertanks gelegt. Dies ist allerdings nur der erste Schritt.

Über die nächsten drei Jahre wer- den Investitionen in der Höhe von circa 14 Millionen Euro getätigt. „Um auch in Zukunft konstant die höchste Qualität bieten zu können und der deutschlandweiten Nachfrage gerecht zu werden, sind diese Investitionen nötig geworden“, so Geschäftsführer Jürgen Nordmann. In den vergangenen Jahren stieg der Absatz der Störtebeker Brauspezialitäten kontinuierlich stark an; das Geschäftsjahr 2014 wird das bisher erfolgreichste werden. Die international prämierten Biere abseits des Einheitsgeschmacks finden Liebhaber in ganz Deutschland.

„Wir wollen insbesondere investieren, um die extrem hohe Qualität mindestens halten zu können, die wir in diesem Jahr mit dem Gewinn des World Beer Cup wieder unter Beweis gestellt haben “, so Nordmann weiter. „Das erfordert bei der breiten Vielfalt, den außergewöhnlichen Rezepturen und der hohen Nachfrage große Investitionen in Qualität, Kapazitäten und Logistik.“ Zu Beginn des neuen Jahres wer- den dann die ersten neuen Gär- und Lagertanks aufgestellt.

HINTERGRUND STÖRTEBEKER BRAUMANUFAKTUR:
Nach der Wende wurde die ehemalige Stralsunder Vereinsbrauerei behutsam wieder aufgebaut. Umfang- reiche Investitionen am Standort und die Umstrukturierung zur Störtebeker Braumanufaktur unter Inhaber Jürgen Nordmann sichern bis heute die Arbeitsplätze in der Hansestadt. Neben der Herstellung der regionalen Produkte ist das Besucherzentrum Ausgangspunkt für verschiedene Aktivitäten wie Brauereiführungen und Biersommelierabende am Standort der Brauerei. Die Störtebeker Braumanufaktur fühlt sich der 800-jährigen Brautradition der Hansestadt Stralsund verpflichtet. Handwerkliches Brauen, Charakter und Vielfalt zeichnen die Brauspezialitäten aus. Aus besten Rohstoffen entstehen neben traditionellen Braustilen auch Eigenkreationen und Jahrgangsbiere. Diese mit Liebe und Sorgfalt gebrauten Spezialitäten finden breite internationale Anerkennung.

Weitere Informationen unter www.stoertebeker.com.

Bildzeile: Der Abriss des ehemaligen Trafo-Hauses ist nur der Anfang umfangreicher Umbaumaßnahmen und Investitionen.

Quelle: Störtebeker Braumanufaktur GmbH | Bild: Christine Lorenz

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link