Vogelfrei Drinks Dry January
Dry January

Drei alkoholfreie Rezepte mit VOGELFREI BOTNICAL, SUGAR CANE und COLOR

Das neue Jahr ist da – und damit auch der „Dry January“. Für alle, die im ersten Monat des Jahres bewusst auf Alkohol, nicht aber auf den Genuss von leckeren Cocktails verzichten möchten, empfehlen die HEIMAT Distillers drei Rezepte.

Marcel Eßlinger, Rouven Richter und Raphael Heiche haben seit der Gründung der HEIMAT Distillers im Jahr 2017 einen festen Platz im deutschen Spirituosenmarkt. Seit 2020 haben sie das Portfolio um die alkoholfreie Linie unter dem Namen VOGELFREI erweitert. Der VOGELFREI BOTANICAL bietet die alkoholfreie Alternative zum klassischen Gin, ohne auf den wesentlichen Charakter der beliebten Spirituose zu verzichten. Im VOGELFREI SUGAR CANE werden die hochwertigsten Komponenten vereint, um den Geschmack von Rum perfekt nachzuempfinden. Der neue VOGELFREI COLOR, den es seit diesem Jahr gibt, ist ebenfalls eine alkoholfreie Gin-Alternative, die mit einem funky Farbwechsel begeistert.

Die HEIMAT Distillers legen es jedem nahe, einmal eine tolle alkoholfreie Alternative zu probieren und so seine persönliche Meinung davon zu bilden: „Schließlich ist es eine tolle Möglichkeit, seinen Gin- oder Rum-Cocktail alkoholfrei zu genießen, ohne aber auf Geschmack verzichten zu müssen. Jedem sollte allerdings auch bewusst sein, dass alkoholfreie Spirituosen keine Produkte sind, die für den Purgenuss entwickelt wurden, sondern speziell für das Mixen von Cocktails oder Longdrinks.“

Passend dazu empfehlen sie drei alkoholfreie Cocktails:

Vogelfrei MULE

  • 8 cl VOGELFREI BOTANICAL
  • 150 ml Ginger Beer
  • ½ Limette
  • reichlich Eis

Vogelfrei LIBRE

  • 6 d VOGELFREI SUGAR CANE
  • 150 ml Cola
  • halbe Limette gepresst
  • reichlich Eis

Vogelfrei COLOR TONIC

  • 8cl VOGELFREI COLOR
  • 150ml Tonic Water
  • Rosmarinzweig
  • Grapefruitzeste
  • reichlich Eis

Und wie sehen die HEIMAT Distillers den Alkoholfrei-Trend? Sind die Spirituosen-Alternativen mittlerweile ein Muss? „Alkoholfreie Spirituosen-Alternativen sind keineswegs ein Muss. Nicht für den Endkonsumenten, aber noch viel weniger für die Hersteller. Die Herstellung von alkoholfreien Alternativen gestaltet sich aufwendiger als die Destillation eines klassischen Gins. Die Zutaten müssen hierbei alle einzeln für sich destilliert werden, da nicht alle Botanicals in gleicher Weise während einer rein alkoholfreien Destillation reagieren.“

Zudem spielt die Herstellung eine wesentliche Rolle, da eine vielfache Menge der Botanicals verwendet werden muss. Denn durch den Verzicht auf Alkohol fehlt der Geschmacksträger und der Aromalöser, aber dennoch möchte man natürlich das volle Aroma erhalten: „Für viele Hersteller ist diese Art der Herstellung zu komplex, weshalb sie auf künstliche Aromen zurückgreifen oder sogar grenzwertige Produkte auf dem Markt platzieren. Zudem fehlt mit dem Alkohol auch das natürliche Konservierungsmittel, was es vielen Herstellern in diesem Segment aufgrund fehlenden Know-how oder Technik beinahe unmöglich macht, ein stabiles Produkt herstellen zu können. Solche Produkte sind für einen so sensiblen Markt wie der, der alkoholfreien Spirituosen-Alternativen, gefährlich und schrecken möglicherweise viele Kunden bei ihrem ersten Kontakt direkt wieder ab. Was es langfristig für das Segment schwierig macht“, so die HEIMAT Distillers.

Weitere Infos zu den Produkten und zum Unternehmen gibt’s hier: www.heimat-distillers.de.

Quelle/Bildquelle: HEIMAT Distillers