Beautyshot des Dom Pérignon Rosé Vintage 2006

Hommage an Pinot-Noir-Traube: Dom Pérignon Rosé Vintage 2006

Erstmals in der Geschichte des Champagnerhauses erscheinen fünf einzigartige Vintages aufeinanderfolgend – 2002, 2003, 2004, 2005 und 2006. Dem Prinzip von Dom Pérignon folgend, ist auch dieser Vintage eine Hommage an die Pinot-Noir-Traube mit dem Ziel, ihren Zauber zu unterstreichen – unvorhersehbar und anspruchsvoll, zugleich verspielt und lebendig.

Von Sonne und warmen Tagen dominiert, war das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts für seltene Jahrgänge perfekt. Auch 2006 fällt nicht aus der Reihe und präsentierte sich mindestens so kostbar wie seine Vorgänger.

Dom Pérignon hat eine Vision: Harmonie als Quelle für Kreativität. Jedes Jahr ist es das Ziel, das Beste aus dem zu machen, was die Natur bereitstellt, um dann so nah wie möglich an das Ideal des Champagnerhauses heranzukommen: Präzision, Intensität, Feingefühl, Mineralität, Komplexität und Vollkommenheit.

Aber jeder kreative Prozess stößt irgendwann an seine Grenzen. Bei Dom Pérignon ist es das Erntejahr. Es erfordert die völlige Hingabe, auch wenn es bedeutet, dass ein Jahrgang nicht zum Vintage deklariert werden kann.

Zeit spielt zudem eine wichtige Rolle bei der Kreation von Dom Pérignon. Die Zeit der Reifung, die der Champagner auf der Hefe in der Flasche verbringt, ist essentiell. Die Zeit in den Kellern, in denen der Dom Pérignon Rosé Vintage sich einer langsamen Metamorphose unterzieht und die nahezu zehn Jahre bedarf.

KLIMA UND ERNTE IM JAHR 2006
In der Gesamtschau war das Jahr 2006 warm und trocken, jedoch kontrastreich. Auf die Hitze im Juli folgte ein ungewöhnlich kühler und nasser August. Im September war das Wetter wieder warm und trocken, was letztendlich zu einer überdurchschnittlichen Reife der Trauben führte. Nicht zuletzt wurde der Vintage durch diese letzte Hitzewelle perfektioniert. Die Lese begann am 11. September und dauerte fast drei Wochen.

IN DER NASE
Der Dom Pérignon Rosé Vintage 2006 besticht mit seinem reifen und komplexen Bouquet. Zu Beginn nimmt man Noten von Kakao und dunklen Gewürzen wahr, die sich dann aber rasch zu fruchtigen Aromen weiterentwickeln. Die Noten aus gerösteter Feige, Aprikose und kandierter Orange sind dominant.

AM GAUMEN
Die Vollmundigkeit des Weines ist vorherrschend – sie hält sich lange mit unvergleichlicher Saftigkeit und bestimmt die Süße und Intensität der Aromen. Der seidige Geschmack verschmilzt zu einer weichen, tiefen und facettenreichen Struktur mit einem Hauch pflanzlicher Noten. Der Wein begeistert durch einen starken mineralischen Charakter.

Der Dom Pérignon Rosé Vintage 2006 ist ab sofort zum Preis von 290 Euro (UVP) über www.clos19.com erhältlich.

Quelle/Bildquelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link