Dom Pérignon Metamorphosis: A limited edition by Iris van Herpen

Eine Metamorphose ist ein wundersames Phänomen: laut Definition ein Wandel der Form. Poetischer ausgedrückt: eine Evolution; eine stete Neuschöpfung aus sich selbst heraus und somit fabelhafte Energie-Quelle. Immer wieder durchliefen die Champagner von Dom Pérignon im Laufe ihrer Geschichte eine solche Metamorphose und erfanden sich neu. So will es das Vermächtnis. Das Konzept: Allein das Wesen des Weines, sein eigener Wandlungsprozess entscheidet, wann er als neuer Jahrgangschampagner die Welt betritt.

Der Saisonausklang 2014 steht unter dem Leitmotiv „Die Kraft der Kreation“. Ihre Quintessenz: die Metamorphose. Mit dem neuen Jahrgangschampagner – kraftvolles Symbol für Entwicklung, Veränderung und Wiedergeburt – beginnt auch eine neue Ära. Dom Pérignon Champagner entwickelt eine neue, faszinierende Ausprägung. Vorbei die Epoche des Dom Pérignon Vintage 2004 und der ersten Plénitude, also der ersten Reifestufe. Jetzt gilt es, den Übergang zu P2, dem Dom Pérignon der zweiten Plénitude, zu feiern!

Der Dom Pérignon Vintage und die Kraft der Kreation
Der Dom Pérignon Vintage 2004 wird – nach mehreren zusätzlichen Jahren Feinschliff im Keller – wiedergeboren in Gestalt des Vintage der zweiten Plénitude, des P2 2004. Um jene innewohnende Magie des Vintage 2004 voranzutreiben, macht sich der Chef de Cave aufs Neue die Kraft der Kreation zu eigen, ein schöpferischer Akt, der seiner Meisterschaft vorbehalten ist.

Das Haus Dom Pérignon teilt den Leitgedanken Kraft der Kreation mit ausgewählten zeitgenössischen Künstlern, die die Grenzen ihrer Kunst ausloten und erweitern, dabei Neuland betreten und die Formensprache ihrer Arbeit neu erfinden. Eine Herausforderung. Mehrfach in seiner Geschichte hat das Haus mit Kunstschaffenden zusammengearbeitet, die sich von den Dom Pérignon Champagnerkreationen zu universellen Schöpfungen inspirieren ließen. Darunter sind limitierte Editionen der Werke von Jeff Koons, David Lynch, Marc Newson, sowie eine Hommage an Andy Warhol, eine Zusammenarbeit mit Karl Lagerfeld und Projekte mit Robert Wilson, Lang Lang und Alexandre Desplat.

Und nun: eine Kooperation mit der niederländischen Modeschöpferin Iris van Herpen, die sich durch kühne Kreationen international einen Namen gemacht hat. Sie ließ sich vom Motto Kraft der Kreation dazu inspirieren, auf spielerische Art und Weise die Metamorphose des legendären Champagners von Dom Pérignon zu interpretieren.

Die Metamorphose des Dom Pérignon: eine verspielte Interpretation von Iris van Herpen
Iris van Herpen hat ein faszinierendes Ausnahme-Werk geschaffen, die anglophile Kunstwelt würde es als „Über-Premium“ bezeichnen. Sie orientierte sich dabei an der Bedeutung der Zeit bei der Entstehung eines Dom Pérignon. An jener Flexibilität und Schnelligkeit, die notwendig sind, um die besten Trauben zur perfekten Reifezeit aus dem Weinberg zu holen, und zugleich an der Jahre dauernden Reifezeit im Keller. Iris van Herpens Metamorphose verweist auf diese Dualität, um die Einzigartigkeit der Dom Pérignon Weine zu beschreiben.

Metamorphose, das Oeuvre von Iris van Herpen: Eine Flasche des Dom Pérignon Vintage 2004 liegt horizontal in ihrer Halterung, als sei sie dort wie ein Lebewesen jahrhundertelang gewachsen. Kantige und organische Strukturen, von Fossilien und flüssigen Kristallen geprägte Formen erzählen vom Wesen des Dom Pérignon – einem Werk, das die Natur mit ihrer Energie geformt hat. Eingehüllt von einem kristallartigen Gebilde vermittelt die Arbeit Bewegung und Energie – die Metamorphose des Weins wird spürbar.

Iris van Herpen hat die in limitierter Auflage gefertigte Geschenkpackung für den Dom Pérignon Vintage 2004 signiert. Das scheinbar pulsierende Grün der Verpackung symbolisiert eindrucksvoll jene organische Energie, die im Verlauf der Umwandlung zum P2 im Wein entsteht.

Der berühmte Foto- und Videokünstler Daniel Sannwald hat sich von der Zusammenarbeit mit Iris van Herpen inspirieren lassen. Begleitend zur Edition hat er einen visionären Video-Clip gedreht, der mit opulenten Fotoimpressionen bezaubert.

Die Reife-Phasen
Die Kraft der Kreation ist das Geheimnis des Chef de Cave im Hause Dom Pérignon. Der Schlüssel: die absolute Hingabe zu Jahrgangschampagnern, Weinen also, die nur aus einem bestimmten Jahr stammen. Jeder Jahrgang muss das Potenzial haben, sich allmählich weiterzuentwickeln und zu steigern. So durchlaufen alle Cuvées während ihrer langen Ausbauphase in den Kellern ihre Metamorphose. Das Besondere am Dom Pérignon: Er entwickelt sich nicht linear, sondern in einer Abfolge sprunghafter Veränderungen und Reifestufen, Plénitudes genannt.

Nicht weniger als acht Jahre im Keller sind notwendig, bis ein Dom Pérignon Vintage seine erste Plénitude erreicht: die Plénitude der Harmonie. Anschließend wird eine begrenzte Zahl von Flaschen beiseitegelegt, damit die Weine weiter reifen und die zweite Reifestufe erreichen dürfen.

Die zweite Plénitude ist das Ergebnis eines 16-jährigen Ausbaus im Keller. Er besteht aus einer zusätzlichen Reifezeit auf der Hefe. In dieser Zeit beginnt der Wein, sein ganzes Potenzial auszuschöpfen, weitet sich und gewinnt an Charakter. Er ist nun der Dom Pérignon P2, die Plénitude der Energie.

Die dritte Plénitude entsteht nach mindestens 25-jähriger Reife auf der Hefe. Nun gewinnt der Wein eine neue Dimension: die Plénitude der Komplexität.

Die Metamorphose des Dom Pérignon Vintage 2004
Der Dom Pérignon Vintage 2004 hat aufgrund seiner Leichtigkeit und Ausgewogenheit einen festen Platz in der Geschichte des Hauses. Nach achtjährigem Reifen erlangte der Vintage 2004 den ersten strahlenden Höhepunkt seiner Ausdruckskraft.

Zunächst brilliert der Vintage 2004 in erstaunlich extrovertierter Manier. Mit seltener Eleganz oszilliert er zwischen Dichte und Lebendigkeit, um sich zu einem stimmigen Crescendo zu steigern, an dessen Ende die kantige Komplexität eines eigenen Geschmacksuniversums steht.

In der Nase bringt er zunächst Mandel- und Kakaopulvernoten ins Spiel. Danach gewinnen helle Früchte und Andeutungen an Trockenblüten an Raum. Klassische Röstnoten sorgen für einen runden Ausklang und verweisen auf eine voll entwickelte Reife.

Am Gaumen beschreibt der Wein sogleich eine erstaunlich feine Linie zwischen Dichte und Schwerelosigkeit. Extreme, fast fühlbare, klar abgezeichnete Präzision charakterisiert ihn. Sein voller Geschmack verweilt mit höchster Eleganz auf einer saftigen, würzigen Note.

Die Zusammenarbeit zwischen Dom Pérignon und Iris van Herpen bezeichnet den Beginn einer herrlichen Metamorphose. Ihre Fortsetzung verspricht eine große Zukunft.

Die Limited Edition Dom Pérignon Metamorphosis by Iris van Herpen ist ab sofort im ausgesuchten Fachhandel wie z.B. KaDeWe, Alsterhaus Hamburg oder bei Dallmayr in München erhältlich.

  • Vintage 2004 für ca. 179 € (UVP)
  • Vintage Rosé 2003 für ca. 315 € (UVP)

Quelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH | moet-hennessy.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link