Alpirsbacher DLG auszeichnung
Preis für langjährige Produktqualität

DLG zeichnet die Alpirsbacher Klosterbrauerei wieder aus

Die Alpirsbacher Klosterbrauerei Glauner GmbH & Co. KG hat wieder einen Grund zum Feiern. Bereits zum zwölften Mal hat das Testzentrum der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) in Frankfurt/Main der Schwarzwälder Familienbrauerei den „Preis für langjährige Produktqualität“ verliehen.

Die Auszeichnung steht „für konsequentes Qualitätsstreben“ und wird nur vergeben, wenn Lebensmittel mindestens fünf Jahre regelmäßig und erfolgreich von der DLG getestet wurden.

„Wir freuen uns riesig über den erneuten Preis. Die positiven Ergebnisse der unabhängigen Tests durch die DLG zeigen, dass unser Streben nach höchster Qualität erfolgreich ist und unsere bei vielen treuen Kunden beliebten Alpirsbacher Biere auch von Experten anerkannt werden“, kommentiert Brauerei-Chef Carl Glauner die erneute Würdigung. Um den „Preis für langjährige Produktqualität“ zu erhalten, müssen Unternehmen fünf Jahre nacheinander an den internationalen Qualitätsprüfungen des Testzentrums Lebensmittel teilnehmen und pro Prämierungsjahr mindestens drei Prämierungen erreichen. Vom fünften erfolgreichen Teilnahmejahr an wird der Betrieb mit dem Preis ausgezeichnet. Nimmt ein Hersteller in einem Jahr nicht teil oder erreicht er nicht die erforderliche Zahl von Prämierungen, verliert er seinen Anspruch auf die Auszeichnung.

Der erneute DLG-Preis reiht sich nahtlos ein in die zahlreichen Qualitäts-Auszeichnungen für Alpirsbacher Klosterbräu. Als eine der wenigen Brauereien in Baden-Württemberg dürfen zwei Alpirsbacher Biere – das Kloster Helles und der Kloster Stoff – das Qualitätszeichen Baden- Württemberg tragen. Außerdem werden Alpirsbacher Biere regelmäßig bei den internationalen Bierwettbewerben World Beer Award und European Beer Star ausgezeichnet. „Absolute Qualität gehört zu den Werten unserer Brauerei. Darauf können sich unsere Kunden auch in Zukunft absolut verlassen“, erklärt Geschäftsführer Markus Schlör.

Über Alpirsbacher Klosterbräu

Die Alpirsbacher Klosterbrauerei wird in vierter Generation von Carl Glauner geleitet. Der 62-Jährige ist der Urenkel des Brauerei-Gründers Johann Gottfried Glauner, der 1877 das Unternehmen kaufte und damit die Benediktiner-Klosterbrauerei aus dem elften Jahrhundert reaktivierte. 1880 ging die Firma an Carl Albert Glauner über. 1906 erfolgte die Umfirmierung in Alpirsbacher Klosterbräu. Geschäftsführer sind der Inhaber Carl Glauner und Markus Schlör. Das Unternehmen im oberen Kinzigtal beschäftigt rund 135 Mitarbeiter. Alpirsbacher Biere werden regelmäßig bei den internationalen Bierwettbewerben World Beer Award und European Beer Star ausgezeichnet. Das Familienunternehmen ist Mitglied beim Verbund „Die Freien Brauer“. Die Alpirsbacher Klosterbrauerei Glauner GmbH & Co. KG wurde 2019 von der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut mit der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Quelle/Bildquelle: Alpirsbacher Klosterbrauerei Glauner GmbH & Co. KG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link