Die Vereinigten Kärntner Brauereien investieren 11 Millionen Euro in den Standort Villach

Die Vereinigte Kärntner Brauereien AG geben heute die größte Investition der Firmengeschichte bekannt. Nach dem Umbau des Sudhauses und des Gärkellers 2004/2005 und der neuen Filtration 2009 wird nun die Generalsanierung der Produktion (Flaschenabfüllhalle neu) in den kommenden drei Jahren abgeschlossen.

„Insgesamt haben wir drei Jahre dieses Vorhaben geplant und können trotz wirtschaftlich herausfordernder Zeiten dieses Investitionsvorhaben umsetzen. Dadurch ist die Voraussetzung geschaffen, dass auch in den nächsten Jahrzehnten Kärntens beliebtestes Bier in Villach gebraut wird“, sagt Vorstand Mag. Clemens Aigner.

Basis dieses Vorhabens ist eine zukunftsorientierte gemeinsame Vereinbarung zwischen Gewerkschaft, Belegschaft, Eigentümern und Unternehmensführung. Durch die Beiträge und Zugeständnisse aller Beteiligten können diese standortsichernden Maßnahmen umgesetzt werden. Die Brauerei sei stolz darauf, einen Weg gefunden zu haben, nachhaltig in Kärnten investieren zu können.

VILLACHER – EIN BIER WIE WIR
Die seit 1858 bestehende Villacher Brauerei ist Marktführer in Kärnten und größte Kärntner Brauerei mit einem Jahresausstoß von 280.000 Hektolitern Bier und 45.000 Hektolitern alkoholfreie Getränke. Die Traditionsbrauerei ist bekannt für ein reiches Sortiment an Qualitätsbieren und der vielfach ausgezeichnete TOP Bier-Innovation Villacher Hugo. Der Gesamtumsatz der Villacher Brauerei lag 2012 mit 245 Mitarbeitern bei 45 Millionen Euro, die Exportquote liegt bei 9 Prozent.

Quelle: Vereinigte Kärntner Brauereien AG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link