cops likör
20 Prozent der Anteile für 100.000 Euro

„Die Höhle der Löwen“: CO’PS überzeugen Nils Glagau

Finn Geldermann und Jan Weigelt begeisterten bei „Die Höhle der Löwen“ mit ihrem Kaffee-Kolanuss-Likör CO’PS nicht nur einen Löwen. Den Zuschlag sicherte sich aber alleinig Nils Glagau, der u.a. mit seiner Gastronomie-Erfahrung und seinem Marketing-Know-how punkten konnte.

Die beiden Gründer aus Linsengericht traten an, um für CO’PS den Vorhang zu öffnen: Als gelernte Köche probierten sich Jan und Finn schon in ihrer Jugend an eigenen Kreationen, um einen „hochprozentigen Wachmacher“ zu kreieren. Die ersten Gehversuche fanden Anklang vor allem bei den damaligen Freunden der beiden. Nach einigen Stationen in der Sternegastronomie entwickelten sie, inzwischen angekommen in Berlin, die perfekte Rezeptur – CO’PS entstand.

Hergestellt mit eigenem Verfahren

Der Kaffee-Kolanuss-Likör besteht nur aus natürlichen Zutaten. Hergestellt wird CO’PS aus einer eigenen Kaffeemischung und der Kolanuss. Sie ist der Samen des Kolabaums und bekannt als Koffeinlieferant mit einer anregenden und langanhaltenden Wirkung. Durch ein selbst entwickeltes Mazerationsverfahren entsteht die Spirituose CO’PS, die als eiskalter Shot oder in Cocktails, Longdrinks oder Desserts genossen werden kann. Gründer Finn Geldermann fasst zusammen: „Unser Anspruch war es, mit CO’PS etwas zu kreieren, das wirklich schmeckt. Wir haben eine traditionelle Rezeptur zu einer zeitgemäßen Spirituose weiterentwickelt. Unnötige Zusatzstoffe haben darin keinen Platz, und darauf sind wir stolz.“ Jan Weigelt verrät außerdem: „Ein doppelter Shot CO’PS liefert ungefähr so viel Koffein wie ein Espresso. Unser Likör ist quasi die goldene Mitte zwischen einem ‚Kurzen‘ und einem Espresso nach dem Essen.“

cops likör

CO’PS ist der erste hochprozentige Kurze, der die Nacht aufhellt und den Morgen kultiviert, mit dem Anschub aromatischer Arabica-Kaffeebohnen, gefolgt vom Faustschlag der Kolanuss. Foto-Credit: CO‘PS

Deal in der Höhle

Eine Kombination, die auch Nils Glagau überzeugte: „Finn und Jan haben kulinarisches Know-how und viel Erfahrung in ihre Produktentwicklung einfließen lassen und liebevoll eine spannende Marke ins Leben gerufen“, würdigt der Investor. Und er sieht großes Potential für CO’PS: „Wir wollen gemeinsam die Marke CO’PS erfolgreich weiterentwickeln. Dafür verfolgen wir eine zweigleisige Vertriebsstrategie: durch eine Etablierung als Kult-Getränk in der Gastronomie einerseits, andererseits durch eine breite Platzierung im Handel mit ausgewähltem Spirituosen Segment.“ Da die Pandemie bedingten Schließungen die Ansprache von Gastronomiebetrieben zunächst erschwerte, liegt der Fokus aktuell vor allem auf der Aktivierung passender Handelskontakte. Aktuell zu finden ist der CO’PS-Kaffee-Kolanuss-Likör schon bei der Gastronomie- Legende Ralf Bos, Inhaber von BOS Food, einigen Edeka- und Rewe-Märkten sowie der Selgross. Das „CO’PS-Steckenpferd“ sind aber nach wie vor der inhabergeführte Fachhandel, Concept Stores und ausgewählte Barbershops.

Finn Geldermann (l.) und Jan Weigelt (r.) sind die Gründer von CO’PS. Foto-Credit: CO’PS

Die Gründer sind sicher, den richtigen Löwen an ihrer Seite zu haben. „Wir haben uns bewusst für Nils entschieden“, sagt Jan. „Er versteht unsere Vision, war selbst einige Jahre Gastronom und weiß, worauf es bei einem nachhaltigen Markenaufbau ankommt.“ Sein Mitgründer ergänzt: „Nils und sein Team unterstützten uns in sämtlichen Bereichen des Unternehmensaufbaus. Wir haben noch einiges vor und mit Nils an unserer Seite werden wir es schaffen! In diesem Sinne: Weiter geht’s!“

Der Löwe erhielt beim Pitch 20 Prozent der Anteile für 100.000 Euro.

Quelle/Bildquelle: CO’PS drinks GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link