picon logo
Transaktion

Diageo verkauft französische Likörmarke Picon an die Campari-Gruppe

Diageo gibt den Verkauf der französischen Likörmarke Picon an die Campari-Gruppe bekannt. Der Verkaufspreis beläuft sich auf rund 119 Millionen Euro.

„Im Rahmen unseres Engagements für beständiges, effizientes Wachstum und Wertschöpfung für unsere Aktionäre konzentrieren wir uns weiterhin auf ein aktives Portfoliomanagement. Dazu gehört ein disziplinierter Ansatz bei der Zuweisung von Ressourcen und Kapital, um sicherzustellen, dass wir die Renditen im Laufe der Zeit maximieren. Picon verfügt über eine starke Tradition und einen treuen Kundenstamm in Frankreich und Belgien, und die heutige Ankündigung ist ein weiteres Beispiel für die Umsetzung dieser Strategie“, kommentierte John Kennedy, Diageo’s President, Europe, am Dienstag den Deal.

Picon wurde 1837 von Gaétan Picon erfunden und ist ein traditioneller, marktführender französischer bittersüßer Aperitif mit einem einzigartigen Orangengeschmack. Er wird aus einer Basis von Kräutern und frischen, getrockneten Orangen hergestellt und ist derzeit in zwei Varianten erhältlich: Amer Picon Club, ein Likör auf Orangenbasis mit bittersüßem Geschmack zum Mischen mit Wein und Cocktails, und Amer Picon Bière zum Mischen mit Bier.

In dem am 30. Juni 2021 beendeten Geschäftsjahr erzielte die Marke einen Nettoumsatz von 21,5 Millionen Euro und einen CAAP von 12,9 Millionen Euro. Die Marke erwirtschaftet fast 80 % ihres Umsatzes in Frankreich, wo sie eine führende Position in der Kategorie der Bitter-Aperitifs einnimmt, während der restliche Umsatz hauptsächlich in den Benelux-Ländern erzielt wird. Mit dem Erwerb der Marke Picon will die Campari-Gruppe ihr Markenangebot in der Kernkategorie Bitter-Aperitifs auf den internationalen Märkten weiter ausbauen und ihre kritische Masse in Frankreich und den Benelux-Ländern erhöhen.

Mit Blick auf Frankreich zielt diese Transaktion darauf ab, die Position der Gruppe in diesem strategischen Markt zu stärken, im Einklang mit anderen jüngsten Transaktionen, darunter die Übernahmen der französischen Rumsorten Trois Rivières und La Mauny (2019) sowie Champagne Lallier (2020). Frankreich wurde nach der Übernahme des lokalen Vertriebsunternehmens Baron Philippe de Rothschild France Distribution S.A.S. im Jahr 2020 Teil des Direktvertriebsnetzes der Campari-Gruppe. Frankreich ist derzeit der viertgrößte Markt der Gruppe und macht 5,9 % des Nettoumsatzes der Gruppe im Gesamtjahr 2021 aus.

Die Gesamtkosten für die Marke Picon und die damit verbundenen Vermögenswerte belaufen sich auf ca. 119 Millionen Euro. Die Transaktion wurde durch verfügbare Barmittel finanziert.

Quelle: Diageo | Campari-Group

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link