Diageo: Umsatz in Lateinamerika und Karibik steigt um 16%

Der weltweit größte Spirituosenhersteller Diageo mit Sitz in London ist mit einem Umsatzplus im ersten Quartal ins Geschäftsjahr gestartet. Im Zeitraum von Juli bis September stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent an. Mit dieser Entwicklung hatten auch die Analysten gerechnet.

Dieses große Umsatz-Plus hat der Getränkekonzern vor allen Dingen den höheren Verkaufspreisen zu verdanken, da die Menge der verkauften alkoholischen Getränke lediglich um zwei Prozent anstieg. Während der Umsatz in Europa noch um ein Prozent zurückging, wuchs dieser in Afrika um elf Prozent, in Lateinamerika und der Karibik währenddessen sogar 16 Prozent an. Der Chef des Unternehmens, Paul Walsh, zeigte sich aufgrund dieser Entwicklungen zuversichtlich, dass Diageo seine mittelfristigen Ziele erreichen werde. Zum Produktportfolio des Konzerns zählen Marken wie Smirnoff, Captain Morgan, Johnnie Walker oder Bailey’s.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link