Diageo Logo
„Um Organisation und Marken zu stärken“

Diageo steuert Außendienst in Zukunft über externen Dienstleister

Diageo streicht den eigenen Außendienst und steuert die Aktivitäten in Zukunft  über einen externen Dienstleister. Diese Veränderung betrifft über 70 Mitarbeitende. 

Eine Sprecherin des Unternehmens dazu: „Diageo überprüft kontinuierlich Möglichkeiten, um unsere Organisation und unsere Marken zu stärken und einen Wettbewerbsvorteil auf dem Markt aufzubauen. Unser Ziel ist es dabei, agil und flexibel zu bleiben, um die Bedürfnisse der Kunden und Verbrauchern bestmöglich zu erfüllen, schnell auf Marktveränderungen zu reagieren und damit nachhaltige Wachstumsmöglichkeiten zu erschließen.“

„Prozess so sozialverträglich wie möglich gestalten“

Weiter heißt es: „Wir haben beschlossen, in Deutschland eine neue Geschäftsstrategie zu implementieren, um unsere Vertriebswege angesichts des sich verändernden Marktumfelds zu stärken. Wir werden unsere Marktpräsenz ausbauen, indem wir unsere Außendienstaktivitäten in Deutschland im Wesentlichen über einen externen Dienstleister steuern.“

Dies betreffe einen Teil der Außendienst-Mitarbeitenden: „Wir sind uns bewusst, dass diese Veränderung einen Teil der Außendienstmitarbeiter von Diageo Deutschland betreffen wird und wir verpflichten uns, den Prozess für alle Betroffenen so sozialverträglich wie möglich zu gestalten und stellen sicher, dass jeder betroffene Mitarbeiter mit Anerkennung und Respekt behandelt wird.“

Quelle: Diageo Deutschland GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link