Gerolsteiner Deckel
„Bleibt-dran-Deckel“

Der Deckel bleibt dran: Tethered Caps für die Einwegprodukte von Gerolsteiner

Die Verschlüsse von PET-Einwegflaschen müssen entsprechend der EU-Vorgabe künftig auch nach dem Öffnen fest mit der Flasche verbunden bleiben, um zuverlässig sicherzustellen, dass Flasche und Verschluss zusammen dem Recycling zugeführt werden. Ab März 2023 startet Gerolsteiner, in Deutschland Marktführer unter den Markenmineralwässern, mit dem Einsatz der „Bleibt-dran-Deckel“ (Tethered Caps). Ab Juli nächsten Jahres ist der neue Verschluss für alle PET-Einwegflaschen verpflichtend.

Gerolsteiner will den Umstellungsprozess auf die neuen „Bleib-dran-Deckel“, den das Unternehmen in KW 9/2023 begonnen hat, bis Ende des ersten Quartals 2024 abschließen. Als erstes wird die Gerolsteiner 1,5 Liter-PET-Einwegflasche sukzessive mit Tethered Caps ausgestattet. Ende 2023 folgen Getränke in 1,0 Liter- und 0,75 Liter-PET-Einweg-Gebinden.

Das Gerolsteiner PET-Einweg-Sortiment wird für eine längere Übergangszeit sowohl mit den bisherigen Verschlüssen als auch mit dem neuen „Bleibt-dran-Deckel“ angeboten werden. Ende März 2024, also deutlich vor der dem von der EU gesetzten Stichtag 3. Juli 2024, will der Gerolsteiner Brunnen vollständig auf die neuen Verschlüsse umgestellt haben.

Materialeinsparung unterstützt Nachhaltigkeitsziele – großer Öffnungswinkel sorgt für Trinkkomfort

Gerolsteiner versteht die Weiterentwicklung der Verpackungen als Baustein im Rahmen des Nachhaltigkeitsengagements. Die Höhe der „Bleibt-dran-Deckel“ ist geringer als die des bisher genutzten Verschlusses, was pro Verschluss je nach Typ Materialeinsparungen von 0,05 g bzw. 0,33 g mit sich bringt. Die Gewichtseinsparung im Gewindebereich reduziert den Materialbedarf je nach Preform um jeweils 0,8 bzw. 1,3 g. Beides trägt zu einer weiteren Verbesserung der Ökobilanz der Flaschen bei und unterstützt damit die Nachhaltigkeitsziele von Gerolsteiner.

Auch für den nötigen Trinkkomfort ist gesorgt: Durch einen verkleinerten Durchmesser des Neckrings vergrößert sich der Öffnungswinkel des Verschlusses auf 160 bis 180 Grad. Auf diese Weise behindert der Bleib-dran-Verschluss weder das Ausschenken noch das Trinken aus der Flasche. Mit einem Siegel auf den Flaschenetiketten informiert Gerolsteiner Verbraucherinnen und Verbraucher über die neuen „Bleibt-dran-Deckel“. Außerdem soll eine eigene Landing-Page zum Thema erstellt werden, die über einen QR-Code auf dem Etikett verlinkt wird.

Gelebte Nachhaltigkeit

Gerolsteiner versteht Nachhaltigkeit als Teil der Unternehmen-DNA. Der Brunnen wurde als erstes deutsches Getränkeunternehmen nach der Öko-Audit-Verordnung registriert, betreibt seit 1992 ein systematisches Umweltmanagement und hat seit 2013 ein zertifiziertes Energiemanagement-system. Das ganzheitliche Nachhaltigkeitskonzept umfasst die Bereiche Gesundheit und Wohlbefinden, Quell- und Produktschutz, Umwelt- und Klimaschutz und soziale Verantwortung. Gerolsteiner hat sich als erster Mineralbrunnen zum 1,5-Grad-Ziel der internationalen Klimaschutzpolitik bekannt. Das Unternehmen engagiert sich für den Aufbau klimastabiler Wälder in der Eifel und eine gewässerschonende landwirtschaftliche Bewirtschaftung im Quellgebiet.

Über den Gerolsteiner Brunnen:

Als Deutschlands meistgekaufte Mineralwassermarke steht Gerolsteiner für hochmineralisierte Vielfalt, hervorragende Qualität und lange Tradition. Seit 1888 wird mit dem Mineralwasser aus der Vulkaneifel echte Kraft aus der Natur in Flaschen gefüllt. Das Sortiment umfasst die verschiedenen Mineralwässer der Marke Gerolsteiner (Sprudel, Medium, Feinperlig und Naturell), das Gerolsteiner Heilwasser sowie das Heilwasser St. Gero. Für Abwechslung sorgt die wachsende Erfrischungsgetränkesparte mit Schorlen, Limonaden, Fruity Waters und Tee. Neben Qualität und Innovationen ist Nachhaltigkeit fest in der Strategie des Unternehmens verankert.

Der Mineralbrunnen übernimmt konsequent Verantwortung: für die eigenen Mitarbeitenden und die Region, für Klima und Umwelt – und für den Schutz der Gerolsteiner Quellen. Derzeit beschäftigt die Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG bei einer durchschnittlichen Betriebszugehörigkeit von 16 Jahren rund 900 Mitarbeitende, mehr als 40 davon sind Auszubildende. Anteilseigner des Unternehmens sind die Bitburger Unternehmensgruppe (51 %) sowie die Buse KSW GmbH & Co. (32 %). Die übrigen Anteile befinden sich in privatem Streubesitz. Weitere Informationen unter: www.gerolsteiner.de

Quelle/Bildquelle: Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG

Neueste Meldungen

gin tonic
gin tonic
Ferdinands Gin 10 Jahre
Alle News