Sven Heiser - Geschäfts- und Vertriebsleiter von Wasserhelden
Sven Heise im Interview

„Das Konzept von Wasserhelden ist einzigartig“

Nachhaltige Verpackung, regionaler Vetrieb und hohe Qualitätsstandards – das Start-up Wasserhelden möchte mit seinem Modell die Zukunft der Mineralwasserbranche verändern. 

Wie kurze Transportwege vom Brunnen auf die Verkaufsfläche möglich sind, welche Kriterien potentielle Partner-Unternehmen erfüllen müssen und wie sich Wasserhelden unter den Mineralwasserherstellern in Deutschland positionieren möchte? Darüber haben wir mit Geschäfts- und Vertriebsleiter Sven Heiser von Wasserhelden gesprochen.

Herr Heiser, die Wasserhelden sind eine neu gegründete nationale Marke. Wie möchten Sie die Mineralwasserbranche revolutionieren?

Sven Heiser: Die Wasserhelden revolutionieren die Mineralwasserbranche durch ihr derzeit einzigartiges Konzept. Sie sind eine Gemeinschaft familiengeführter regionaler Brunnen, welche die Produkte in einer GDB-Mehrweg-Glasflasche nicht weiter als 200 km von der Ursprungsquelle auf die Fläche liefern und sich zudem noch sozial engagieren.

Sie fördern Regionalität – wie gelingt es, maximal 200 km von der Ursprungsquelle auf der Fläche zu sein?

Sven Heiser: Dies gelingt uns dadurch, dass sich regionale Brunnen zusammenschließen, welche sich in Deutschland geografisch so verteilen, dass die maximalen 200 km eingehalten werden können. Die Gespräche mit weiteren Partnern verlaufen sehr konstruktiv und positiv, so dass wir davon ausgehen, in den nächsten Monaten die Vertriebsregionen flächendeckend ausbauen zu können.

Wirkt sich Ihr Konzept auf die Qualität des Wassers aus – und wenn ja, inwiefern?

Sven Heiser: Eindeutig ja. Die Wasserhelden sind Fans von Mineralwasser und der ursprünglichen Reinheit dieses Naturproduktes. Daher müssen alle Partner strengere Qualitätsvorgaben erfüllen. Bei der Festlegung von Grenzwerten setzen wir deutlich strengere Maßstäbe als durch die MTVO gefordert.

Wasserhelden unterstützen Umwelt- und Sozialprojekte – in welcher Form?

Sven Heiser: Zum Start werden die Wasserhelden das Agroforstprojekt Treedom unterstützen. Der ganzheitliche Ansatz, durch die Anpflanzung von Nutzbäumen einerseits und die Projekteinbindung bei der Landbevölkerung andererseits sowohl die ökologische als auch die soziale Komponente zu berücksichtigen, ist dabei unser Leitmotiv.

Mit welchen Lösungsansätzen gehen Sie ökologische Nachhaltigkeit an?

Sven Heiser: Unsere Lösungen für ökologische Nachhaltigkeitsind zum einen bei unseren Produkten der Einsatz der GDB Mehrweg-Glasflasche mit einem recycelten Etikett und Verschlüssen ohne Plastik und zum anderen bei unseren Vertriebswegen der Fokus auf Regionalität und damit auf kurze Transportwege.

Im Mai 2020 werden Ihre Produkte am POS gelauncht. Wie möchten Sie darauf aufmerksam machen?

Sven Heiser: Wir planen eine aufmerksamkeitsstarke Aktivierung am POS. Durch die Gestaltung der Marke haben wir ein extrem gutes Branding, das die erforderliche Differenzierung in der Kategorie und auf der Fläche ermöglicht. Unterstützt wird unser Auftritt am POS durch eine reichweitenstarke Digitalkampagne.

Welche weiteren Ziele verfolgen Sie mit Wasserhelden in Zukunft?

Sven Heiser: Unser Ziel ist es, national hochwertiges Mineralwasser mit unseren regionalen Brunnenpartnern nah und nachhaltig zu verkaufen. Natürlich haben wir dabei ambitionierte Ziele hinsichtlich unserer Positionierung unter den Top Mineralwasserherstellern in Deutschland.

Wasserhelden | www.wasserhelden.org

+++ Wir bedanken uns bei Sven Heiser für das offene und sehr interessante Interview und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link