Colin Gordon
Ardbeg Distillery Manager

Colin Gordon wird der Nachfolger von Mickey Heads

Im Oktober dieses Jahres wird Mickey Heads, Ardbeg’s Distillery Manager, nach 13 Jahren an der Spitze von Ardbeg in den Ruhestand treten und große Fußstapfen (sowie Fässer) hinterlassen, die in der Islay-Destillerie gefüllt werden müssen.

Ardbeg freut sich nun, die Ernennung von Mickeys Nachfolger – Colin Gordon – bekannt zu geben, der als neuer „Distillery Production Manager“ folgt. Colin Gordon ist kein Unbekannter in der Szene und bringt unter anderem aus seinen acht Jahren bei Diageo eine Fülle von Erfahrungen in der Whiskyindustrie in verschiedenen Funktionen mit. Unter anderem durch seine Tätigkeit als „Site Operations Manager“ bei den Port Ellen Maltings, die acht der zehn Islay-Brennereien mit Gerste beliefern. In jüngerer Zeit war Colin als Distillery Manager bei der Lagavulin Destillerie auf Islay tätig.

Colin wird am 1. Oktober 2020 sein Amt antreten. Mickey Heads verlässt zwar seinen Posten als Destillerie-Manager, bleibt dem Whisky-Haus aber in seiner Rolle als Chairman des Ardbeg Committees, erhalten.

Mickey Heads sagt: „Ich kenne Colin seit langer Zeit und ich kann mir keinen würdigeren Nachfolger vorstellen. Er wird nun Teil eines brillanten Teams sein, das ihn herzlich willkommen heißen und dafür sorgen wird, dass er sich wie zu Hause fühlt.“ „Ardbeg ist ein ikonischer Name mit einem immensen Ruf. Ich freue mich sehr, mich einem erfahrenen Team anzuschließen, das einen solchen außergewöhnlichen Dram produziert. Ardbeg hat sich den Ruf erworben, erstaunliche Whiskys mit Mickey Heads an der Spitze herzustellen. Er ist ein großer Name in der Branche und es ist keine leichte Aufgabe in seine Fußstapfen zu treten. Es ist ein Privileg, dass man auserwählt wurde. [ … ] Ich werde mein Bestes tun, um den Ruf der Destillerie zu wahren und zu verbessern, und sicherstellen, dass sie weiterhin den „World Class Spirit“ von Ardbeg herstellt.“, so Colin Gordon.

Ardbeg

Nicht ohne einen gewissen Stolz nennt sich Ardbeg der ultimative Islay Single Malt Scotch Whisky. Im Jahr 1815 offiziell gegründet, ist Ardbeg in aller Welt von Kennern als komplexester, rauchigster und am meisten getorfter Islay Single Malt Whisky geschätzt. Gleichzeitig wartet er mit einer unerwarteten Süße auf – ein Phänomen, das auch das „torfige Paradox“ genannt wird. In den 1980- und 1990er Jahren blickte Ardbeg in eine ungewisse Zukunft bis zum Jahr 1997, als die Glenmorangie Company die Islay-Brennerei kaufte und vor dem endgültigen Aus bewahrte. Die Destillerie erhob sich im wahrsten Sinne des Wortes wie der Phönix aus der Asche, und heute ist Ardbeg bestens etabliert mit passionierter Anhängerschaft.

Ardbeg Committee

Am 1. Januar 2000 wurde das Ardbeg Committee gegründet, und sorgt dafür, dass sich die Türen der Destillerie niemals wieder schließen. In über 130 Ländern sind über 100.000 Mitglieder im Ardbeg Committee. In regelmäßigen Abständen werden exklusive Committee-Abfüllungen veröffentlicht. Die Registrierung ist kostenfrei unter ardbeg.com möglich.

Auszeichnungen:

Seit dem Jahr 2008 gewann Ardbeg mehr als 50 Gold- und Doppelgoldmedaillen bei wichtigen Whisky-Wettbewerben. Abfüllungen von Ardbeg wurden in Jim Murray‘s Whisky Bible im Jahr 2008 und 2009 zu „World Whisky of the Year“ gewählt oder bei den World Whiskys Awards zweimal als „World Best Single Malt“ (2010, 2013) ausgezeichnet. Bei den Global Icons of Whisky Awards 2014 wurde Mickey Heads zum „Distillery Manager of the Year“ gewählt. Im folgenden Jahr belegten Ardbeg Releases den ersten Platz im Whisky Advocate Magazin als bester Single-Malt-Scotch-Whisky unter 100 US-Dollar. Zuletzt triumphierten Ardbeg Ten Years Old in der Kategorie 12 Jahre und jünger und Ardbeg Corryvreckan in der Kategorie ohne Altersangabe bei den World Whisky Awards 2019. Die International Whisky Challenge 2019 kürte Ardbeg zur „Destillerie des Jahres“ und verlieh Ardbeg An Oa drei Auszeichnungen, darunter als bester Islay Malt. Dr. Bill Lumsden wurde im selben Jahr zum dritten Mal in vier Jahren als „Master Distiller of the Year“ ausgezeichnet.

The Glenmorangie Company:

Das Unternehmen zählt zu den renommiertesten und innovativsten Playern im Bereich schottischer Whisky. Teil von Moët Hennessy, der Wein- und Spirituosensparte von LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton, ist der Hauptsitz der The Glenmorangie Company in Edinburgh, Schottland mit Glenmorangie Single Highland Malt Whisky und Ardbeg Single Islay Malt.

Ardbeg empfiehlt www.massvoll-geniessen.de

Quelle/Bildquelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH | moet-hennessy.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link