Colbitzer Heidebrauerei in die Insolvenz gerutscht

Die Colbitzer Heidebrauerei aus dem Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt hat am vergangenen Dienstag Insolvenz angemeldet, das geht aus einem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung (MZ) hervor.

So leide die 1872 gegründete Brauerei immer mehr unter dem Wettbewerbs- und Preisdruck der großen und weltweit agierenden Brauereikonzerne. Hinzu kämen noch Altschulden, die das Unternehmen belastet hätten, so der Geschäftsführer Christian August gegebüber der MZ. Das Unternehmen beschäftigt momentan 14 Mitarbeiter, im letzten Jahr wurden rund 43.000 Hektoliter Bier in der kleinen Brauerei abgefüllt. Das Colbitzer-Bier wurde in Sachsen-Anhalt bereits mehrfach prämiert. 2005 erhielt die Brauerei gleich drei Goldmedaillen von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft, auch in den Jahren 2007 und 2009 waren die Biere je einmal erfoglreich. Trotz des schweren Schlags blicke August aber zuversichtlich nach vorne: „Mit den umfangreichen Sanierungsinstrumenten der neuen Insolvenzordnung hoffen wir, das in wirtschaftliche Schieflage geratene Unternehmen sanieren zu können“, so August abschließend in der MZ.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link