Coca-Cola Logo

Coca-Cola fordert sofortigen Rücktritt von FIFA-Chef Sepp Blatter

Der Weltfußballverband FIFA (Fédération Internationale de Football Association) steht seit einiger Zeit wegen des andauernden Korruptionsskandals unter Beschuss. Seit vergangener Woche ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung und Veruntreuung auch gegen FIFA-Boss Joseph „Sepp“ Blatter. Dieser hatte zwar im Juni bereits seinen Rücktritt nach seiner Amtsperiode im Februar 2016 angekündigt, einigen der Großsponsoren reicht das allerdings nicht, sie fordern Blatters sofortigen Rücktritt.

Neben McDonald’s und Visa sind auch zwei Sponsoren aus der Getränkebranche darunter: Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev sowie Coca-Cola. The Coca-Cola Company mit Hauptsitz in Atlanta veröffentlichte dazu am vergangenen Freitag dieses Statement (Quelle: Coca-Cola Deutschland | coca-cola-deutschland.de):

„Die The Coca-Cola Company fordert den FIFA-Präsidenten Joseph Blatter auf, im Interesse des Spiels sofort zurückzutreten, damit ein glaubhafter und nachhaltiger Reformprozess ernsthaft beginnen kann. Mit jedem Tag, der vergeht, werden das Image und der Ruf der FIFA weiter befleckt. Die FIFA braucht eine umfassende und dringende Reform, und diese kann nur durch eine wirklich unabhängige Vorgehensweise erreicht werden.“

Bisher hat Blatter seinen sofortigen Rücktritt abgelehnt, wie er über seinen Anwalt mitteilen lies. Ob die FIFA seine Großsponsoren so allerdings halten kann, ist sehr fraglich.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link