Braukunst Live! 2014 – Behind the Scene

München wird auch im nächsten Jahr wieder Mittelpunkt der deutschen und internationalen Bierszene. Vom 21. bis 23. Februar 2014 trifft sich zum dritten Mal in Folge die Avantgarde der neuen Bierkultur auf der BRAUKUNST LIVE! 2014.

„Die BRAUKUNST LIVE! ist zu der Plattform für die Bierszene geworden. Hier zeigt sich, in welche Richtung sich die deutsche Bierbranche weiterentwickeln wird. Bereits im Vorjahr konnten wir die Besucherzahl um 100 Prozent steigern. Längst ist die BRAUKUNST LIVE! keine reine Endverbrauchermesse mehr. Das Fachpublikum hat unser Festival für sich entdeckt, um neue Trends aufzuspüren, neue Bierspezialitäten zu testen, Kontakte zu knüpfen und Teil der aufstrebenden Craft Bier-Szene zu sein.“, so Frank Böer, Veranstalter der BRAUKUNST LIVE!.

Auch weiterhin herrscht eine positive Aufbruchsstimmung in der deutschen Bierszene. Nie zuvor waren deutsche Biere so facettenreich, Brauer so experimentierfreudig und Bierliebhaber so anspruchsvoll. Craft Biere sind kein Nischenthema mehr. Sie haben sich fest etabliert und sind nicht mehr aus der deutschen Bierszene wegzudenken. Ein Grund für Frank Böer, im Zuge der BRAUKUNST LIVE! 2014, hinter die Kulissen zu schauen, mit den Gesichtern der deutschen Craft Bier-Szene zu sprechen und nachzufragen: Worin liegt das Besondere der Craft Biere? Warum ist die Craft Bier-Szene in Deutschland so erfolgreich? Und wo liegen die Herausforderungen für die Zukunft?

Fritz Wülfing Geschäftsführer & Braumeister FRITZALE:
„Ein Craft Bier verkörpert Individualität und wird von überzeugten Bierenthusiasten gebraut. Es herrscht Transparenz in der Szene. Der Brauer ist jedem bekannt und geht offen mit seinen Bieren um. Es ist immer klar, was er wie und wo verbraut. Das führt unweigerlich zu guten Bieren. Meiner Meinung nach ist Craft ohnehin immer mit guten Bieren verknüpft, die nicht gleich schmecken. Sie müssen auch nicht jedem schmecken. Letztlich ist es wie mit Omas Sauerbraten – das Lieblingsbier schmeckt doch am besten.“

Dr. Michael Möller Direktor Staatl. Hofbräuhaus in München:
„Die Craft Bier-Brauer werden mit ihren Bieren zukünftig einen festen Marktanteil vor allem vorwiegend im regionalen Bereich erobern. Dadurch könnte sich die Anzahl der Brauereien in Deutschland stabilisieren. Die Biervielfalt und die damit verbundenen Genusserlebnisse werden dadurch größer. Die Herausforderung für die Brauereien wird darin liegen, die  hohen Qualitätserwartungen der Konsumenten zu erfüllen. Es bedarf einer konsequenten Unternehmensführung im Sinne eines Qualitäts-, nicht eines Volumendenkens.“

Oliver Wesseloh Biersommelier Weltmeister 2013 & Geschäftsführer Kehrwieder Kreativbrauerei:
„Die Craft Bier-Szene wird eindeutig weiter wachsen. Wir sehen zunehmend, dass sich Einzelhandel und Gastronomie mit tollen Bieren von der Konkurrenz absetzen möchten. Die Biersommeliers und Themen-Messen wie die BRAUKUNST LIVE! leisten dazu einen nicht unerheblichen Beitrag, denn unsere Biere sind natürlich auch erst einmal erklärungsbedürftig. Gastronomie und Einzelhandel brauchen auch Unterstützung bei der Auswahl der Biere und deren Präsentation. Der Vertrieb bleibt weiterhin eine Herausforderung, da die eingefahrenen Pfade verlassen werden müssen. Gerade kleinen Brauereien eröffnet diese Entwicklung große Chancen. Diese gilt es zu nutzen.“

Dr. Marc Rauschmann Braumeister & Geschäftsführer Braufactum:
„Die Herausforderung für die Craft Bier-Brauer hierzulande ist es, dass wir unseren eigenen deutschen Weg finden. Aus USA kommt die Offenheit über den Tellerrand zu schauen. Das müssen wir mit der deutschen Brauhistorie verbinden. Deutschland ist zurecht für sein Bier, die Braumeisterausbildungen, den Hopfen und die Malze sowie für Anlagentechnik in der ganzen Welt hoch angesehen. Darauf können wir und müssen wir stolz sein und das nutzen. Wir dürfen für Craft Bier in Deutschland kein Schwarz – Weiß – Denken, also die üblichen Klischees bemühen. Das ist langweilig, falsch und unnötig. Die Story kommt von den Braumeistern, aus den Bieren und dem Drumherum. Das alles müssen wir zusammenbringen und mit eigenen Ideen und tollen Bieren unseren Beitrag in der Craft Bier Welt bringen.“

Tim Steinnus Dipl. Biersommelier & Account Manager der SABMiller Brands Europe a.s. Niederlassung Deutschland:
„In den letzten Jahren sind das Interesse und der Absatz der Craft Biere sehr stark gestiegen. Bierliebhaber legen mehr Wert auf die Qualität und die Herstellung der Produkte. Daher helfen die Craft Biere dem Image und der Wertschöpfung der Gattung Bier und lenken den Blick mehr auf die Qualität eines guten Bieres und nicht auf den Preis.

Wer sich selbst von der Craft-Bier-Szene überzeugen möchte, der sollte sich bereits jetzt die Daten der BRAUKUNST LIVE! 2014 vormerken:

Freitag | 21. Februar 2014 | 16.00 Uhr – 23.00 Uhr
Samstag | 22. Februar 2014 | 14.00 Uhr – 22.00 Uhr
Sonntag | 23. Februar 2014 | 12.00 Uhr – 19.00 Uhr

braukunst-live.com | facebook.com/Braukunst.Live

Quelle: FINEST SPIRITS Events + Medienproduktion

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link