Portrait von Michael Mayer

OeTTINGER Brauerei verabschiedet Geschäftsführer Michael Mayer

Der dienstälteste Geschäftsführer der Oettinger Brauerei, Michael Mayer, verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand. Über 23 Jahre zeichnete Mayer für die Bereiche IT, Personal und Finanzwesen verantwortlich und prägte die steile Entwicklung des Unternehmens maßgeblich mit. Sein Nachfolger Bernhard Wenninger ist bereits seit Dezember 2017 im Amt.

„Michael Mayer ist untrennbar mit der Marke Oettinger verbunden. Er hat die Werte des Unternehmens jahrelang nach innen und außen getragen und war für seinen wertschätzenden Umgang, seine Bodenständigkeit und seine ehrliche Art überall geachtet. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet“, beschreibt Pia Kollmar, die Inhaberin der Oettinger Brauerei, die herausragende Führungskraft.

Respekt, Klarheit und Humor sind für Mayer maßgebliche Eckpfeiler im Umgang mit Menschen innerhalb und außerhalb der Brauerei. Für die hohen Qualitätsstandards im Unternehmen setzte er sich mit Nachdruck ein und prägte den Ausspruch: „Jede Flasche muss stets das Beste enthalten, was wir können.“

Michael Mayer blickt auf eine spannende und teilweise auch turbulente Ära zurück. Der studierte Diplom-Kaufmann stieg 1995 als Geschäftsführer ein. Im Jahr 2000 war Mayer die treibende Kraft bei der Verschmelzung der diversen Gesellschaften auf die Oettinger Brauerei GmbH. Zeitgleich managte er die Zentralisierung der Verwaltungen am Standort Oettingen. Die Modernisierung von IT-Prozessen und Digitalisierungsprojekte trieb Mayer permanent voran. In den Boomjahren 2003 bis 2007 sorgte der langjährige Geschäftsführer dafür, dass die interne Organisation Schritt hielt. „Das rasante Wachstum konnte nur deshalb auch intern gemanagt werden, weil jeder in der Firma auf den anderen vertraute“, beschreibt Michael Mayer rückblickend den enormen Zusammenhalt in der außergewöhnlich erfolgreichen Phase des Unternehmens.

„Ich habe einen Großteil meines Berufslebens bei Oettinger verbracht. Gemeinsam bin ich mit diesem besonderen Familienunternehmen durch Höhen und Tiefen gegangen. Nach über 20 Jahren werde ich Oettinger und meinen Kolleginnen und Kollegen auch in meinem Ruhestand weiter eng verbunden bleiben“, kommentiert Michael Mayer seine Zeit in der Brauerei.

Über OeTTINGER
Mit einem Ausstoß von rund 8,5 Mio. Hektoliter zählt die Oettinger Gruppe zu den größten Bierbrau-Unternehmen in Deutschland. Jährlich füllt die Brauerei ca. zwei Milliarden Flaschen und Dosen mit Bier, Biermischgetränken und Erfrischungsgetränken ab und vertreibt sie weltweit. Das Familienunternehmen mit Sitz im bayerischen Oettingen wurde im Jahr 1731 gegründet. Insgesamt sorgen rund 1.050 Mitarbeiter an vier Standorten für höchste Brauqualität: Oettingen (Bayern, Stammsitz), Braunschweig (Niedersachsen), Gotha (Thüringen) und Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen). Eine hochmoderne Produktion, der Verzicht auf teure Werbung und ein effizienter Direktvertrieb ermöglichen eine attraktive Preisgestaltung. Oettinger-Getränke unterliegen einer lückenlosen Qualitätskontrolle. Das komplette Bier-Sortiment wird seit März 2013 zusätzlich mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ gekennzeichnet und Oettinger ist damit als erste Brauerei dem Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. beigetreten.

Quelle/Bildquelle: OETTINGER Brauerei GmbH | oettinger-bier.de