Global Drinks Forum 2016

Neuer Kongress überzeugt: Branchenexperten und Key-Player beim ersten Global Drinks Forum

Die Trends der „Early Adopters“, außergewöhnliche Marketingideen oder gesellschaftliche und mediale Einflüsse auf die Getränkebranche – das erste Global Drinks Forum bot wertvollen Input und Networking-Chancen für die Bar- und Spirituosenbranche. Einen Tag vor dem Start des Bar Convents Berlin, einer der international führenden Branchenmessen, trafen sich in den Räumen des Berliner Ellington Hotels Markeninhaber und -manager, Barbetreiber, Agenturen, Händler und Großhändler, Importeure und Start-ups zum Wissensaustausch.

Insbesondere die Beschäftigung mit der aktuellen Marktlage und Marketingstrategien standen im Vordergrund des eintägigen Kongresses, der durch ein außergewöhnliches Abendevent im renommierten KaDeWe, Kaufhaus des Westens, abgerundet wurde. So kam neben der Wissensvermittlung auch das Networking nicht zu kurz. Rund 100 Teilnehmer nutzten zur Auftaktveranstaltung die Chance, sich in einer exklusiven Atmosphäre mit Branchenkollegen auszutauschen.

So betonte beispielsweise Jacob Briars, Global Advocacy Director bei Bacardi, die positiven Effekte des Ideenaustausches innerhalb der Industrie. „I feel like there is a lot of opportunity for the entire business to grow and we are going to grow more easily if the industry works together to grow the total number of people who are drinking cocktails.” In diesem Sinne sieht Petra Lassahn, Gründerin und Managing Director des Global Drinks Forum sowie Director des Bar Convent Berlin, den neuen Kongress: „Wir sind mit dem Ziel an den Start gegangen, eine Plattform ergänzend zur Messe zu schaffen, die Raum bietet für den internationalen Austausch der wichtigsten Köpfe innerhalb der Branche. Wir freuen uns sehr über das positive Feedback zur Premiere.“ Auch Andy Bishop, Gründer und Creative Director des Global Drinks Forum, zeigte sich erfreut über den erfolgreichen Auftakt: “The first Global Drinks Forum was very well received by drinks industry delegates from across the world and we are extremely happy about the success of this first event. Delegates were very enthusiastic in hearing vital information about the future of the drinks business with subjects ranging from new trends to product innovation to future marketing.”

Marketingkonzepte verändern sich
Themen des Tages waren unter anderen der Einfluss von neuen Influencern seitens Industrie, Medien und Konsumenten etwa durch Social Media Kanäle, die Entwicklung von neuen, innovativen Marken oder der zunehmende Anteil von Frauen in der Industrie und hinter der Bar. Letzteres betrifft auf die Zielgruppen von hochwertigen Spirituosen, die zunehmend auch von Frauen konsumiert werden. In diesem Sinne ist eine vermehrt genderübegreifendere Ansprache in der Werbung und im Packaging zu erwarten, wie beispielsweise William Rowe, Gründer und CEO bei Protein anmerkt. „I think one thing that’s coming for the industry is that drinks will not have genders. People think now about manly drinks and girly drinks and I think that’s going away in the future. Drinks won’t have genders”, so Anne Tuenerman, Gründerin Tales of the Cocktail. “I think it’s very crucial that the industry meets at something like the Global Drinks Forum to share ideas, thoughts and concepts from all different types of people. It’s interesting to have distillers here, to have small brands, to have large brands and people like myself. It’s like to continue to share ideas and grow from there.”

Die Themen der Millenials: Qualität, Gesundheit und Nachhaltigkeit
Im Fokus standen immer wieder gesellschaftliche Einflüsse, wie die der Gesundheitsbewegung. Letztere betrifft insbesondere die Generation der Millenials, die durch eine veränderte Nachfrage auf Absatz, Produktentwicklung und Marketing der Bier- und Spirituosenhersteller einwirkt. Zu beobachten ist auch eine zunehmende Anpassung im Verbraucherverhalten hinsichtlich weniger Masse an Alkohlkonsum zugunsten einer höherwertigeren Produktwahl.

Zudem spielt das Thema Nachhaltigkeit bei Kosumenten und Industrie gleichermaßen eine größere Rolle. Claire Smith-Warner, Director of Spirits Education bei Moët Hennessy, sieht hierin eine der größten Aufgaben der Zukunft: “We talk as an industry about responsible drinking but actually our responsibility to our consumers goes much further to just how they drink or how we should recommend responsible drinking. It goes into sustainability, into packaging, into health, into welfare, so that for me is what I take away. What can I do, what can we do for the business to help ensure that responsibility becomes a greater theme than it is in what we do.”

Das nächste Global Drinks Forum findet 2017 am 9. Oktober, erneut einen Tag vor dem Bar Convent Berlin, statt.

www.globaldrinksforum.com
www.barconvent.com

Quelle: Bar Convent GmbH | Bildquelle: Bar Convent Berlin 2016 / Gili Shani

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link