Bowmore The Devil‘s Casks III

Bowmore The Devil‘s Casks III mit der Seele zweier Sherry-Teufel

Die finale Sonderabfüllung einer teuflisch guten Reihe, der Bowmore The Devil’s Casks III, überzeugt durch sein feuriges Aroma und seine doppelte Persönlichkeit. Inspiriert ist diese außergewöhnliche Komposition von einer Legende, nach der der Teufel auf der schottischen Insel Islay gesichtet wurde. Gejagt von den Dorfbewohnern verließ er in einem Bowmore-Fass die Insel und war fortan verschwunden. In diesem Jahr kehrt er in Begleitung eines weiteren Sherry-Teufels nach Islay zurück, um sich im finalen Meisterstück der exklusiven Bowmore The Devil‘s Casks-Serie zu verewigen. Das Ergebnis ist eine einzigartige Vermählung zu einem Single Malt Whisky, der erstmals sowohl in First-fill Oloroso- als auch in Pedro Ximénez Sherry-Fässern reifte.

Die langersehnte dritte und letzte Edition des Bowmore The Devil‘s Casks erhält ihre teuflisch verführerische Note durch die spezielle Reifung. Neben der Lagerung in Bowmores legendären No. 1 Vaults, dem ältesten Whiskylager Schottlands, reifte diese exklusive Sonderabfüllung zum ersten Mal in der Geschichte Bowmores in gleich zwei Sherry-Fassarten: dem trockenen Oloroso und dem süßen Pedro Ximénez.

Dadurch vereint die Edition erstmals die Geschmacksnuancen eines trockenen, bernstein- bis mahagonifarbenen Oloroso Sherrys mit denen des süßen, dunkleren Pedro Ximénez Sherrys. Der Single Malt aus dem Dry Oloroso Sherry-Fass besticht durch einen sanften, milden Geschmack aus dunklen, fruchtigen Noten mit Aromen von Feigen und Rosinen. Durch die feurige Essenz des Pedro Ximénez Sherry-Fasses offenbaren sich Nuancen von Schokolade und Kaffee mit der Süße sonnengereifter Trauben. Die einzigartige Komposition verleiht dieser Sonderabfüllung ihren intensiven, vollmundigen Geschmack.

Der Bowmore The Devil‘s Casks III ist ab sofort in limitierter Auflage im ausgewählten Handel verfügbar (UVP: 200 €).

Auf den Spuren der Teufel
Whiskyliebhaber können sich ab sofort unter http://www.devilscasks.com auf die Spuren der Teufel begeben. Wer sich mit der Geschichte Bowmores und der The Devil’s Casks Serie auskennt, hat die Chance, in einem besonderen Wissenstest eine Flasche dieses teuflischen Tropfens zu gewinnen.

Tasting Notes
Durch die Reifung in zwei verschiedenen Sherry-Fässern erhält Bowmore The Devil’s Casks III seinen verlockenden, sündhaft vollmundigen Geschmack nach dunklen, exotischen Früchten. Ergänzt wird dieser mit Noten von Feige und Rosinen, verschmolzen mit einem Hauch von erdiger Angelikawurzel und Karamellsirup. Das sanfte, vollendete Aroma von Schokolade und Salz wird durch feurige Noten von Orangen und Aruba-Kaffee ergänzt. Abgerundet wird diese höllische Komposition durch das starke, langanhaltende Finish von geräuchertem Früchtebrot, Blutorange und Meersalz.

Über Bowmore
Bowmores weltberühmte Malts werden seit 1779 auf der schottischen Insel Islay gebrannt, was sie zur ersten der acht Destillerien auf Islay und zu einer der ältesten in ganz Schottland macht. Das milde Klima Islays sowie die Lage an der Küste sorgen für den einzigartigen ausgewogenen Geschmack mit der typischen Torfnote. Seitdem hat sich an der Produktion nichts geändert – die Gerste für Bowmore wird auch heute noch von Hand gemälzt und über Torffeuer getrocknet. Die Fässer reifen weiterhin in denselben legendären „No. 1 Vaults“ wie vor über 200 Jahren. Diese stellen damit das älteste Whiskylager Schottlands dar und sind zudem das einzige, das sich unter dem Meeresspiegel befindet. Die dunklen, feuchten und kalten Bedingungen sind ideal für die Reifung eines feinen und besonders abgerundeten Single Malts. www.bowmore.com

Über Beam Suntory Deutschland:
Die Beam Suntory Deutschland GmbH mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden Gesellschaften für Marketing und Vertrieb von Premiumspirituosen auf dem deutschen Markt. Zum Markenportfolio gehören neben Jim Beam Bourbon, in Deutschland der Nr. 1* Whisk(e)y und eine der Top-10-Spirituosenmarken, internationale Whisk(e)ymarken wie red STAG by Jim Beam, Jim Beam Honey, Jim Beam Devil’s Cut, Jim Beam Black, Jim Beam Signature Craft, Maker’s Mark, Jim Beam Rye, Knob Creek Rye, Laphroaig, The Ardmore, Bowmore, Auchentoshan, Glen Garioch, Highland Park, The Macallan, The Glenrothes, Teacher’s, The Famous Grouse, Kilbeggan, Connemara, The Yamazaki, The Hakushu und Hibiki. Desweiteren umfasst das Portfolio bekannte Marken wie Courvoisier Cognac, Sourz, Brugal Rum, Sauza Tequila, Mozart Likör, Midori Liqueur und Bols Liqueurs.

Beam Suntory Deutschland ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Beam Suntory Inc. Die Internetadresse lautet www.beamsuntory.de.

*Quelle: The Nielsen Company, Absatz LEH + DM, MAT Juli 2015

Über Beam Suntory Inc.:
„Crafting the Spirits that Stir the World“ – Beam Suntory ist das weltweit drittgrößte Premiumspirituosen-Unternehmen mit weltweit bekannten Marken.

Beam Suntory entstand 2014 durch die Zusammenlegung des führenden Bourbon-Herstellers Beam und des japanischen Whisky-Pioniers Suntory. Das neue Unternehmen ist geprägt durch eine jahrhundertelange Tradition, Leidenschaft für Qualität, Innovationsgeist und eine Kultur des unternehmerischen Denkens. Mit Hauptsitz in Deerfield, Illinois/USA ist Beam Suntory Inc. eine Tochtergesellschaft der japanischen Suntory Holdings Limited. Weitere Informationen zu Beam Suntory, seinen Marken und seinem Bekenntnis zur sozialen Verantwortung finden Sie unter www.beamsuntory.com und www.drinksmart.com.

Quelle/Bildquelle: Beam Suntory Deutschland GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link