Bier Theke

Bier aus Baden-Württemberg wieder beliebter als im vergangenen Jahr

Der steuerpflichtige Bierabsatz in Baden-Württemberg ist in den ersten beiden Monaten des Jahres 2018 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 4,6 Prozent (Bundesdurchschnitt 2,7 Prozent) gestiegen, von 622.679 verkauften Hektolitern im vergangenen Jahr auf 651.590 Hektolitern im aktuellen.

Die in Baden-Württemberg ansässigen Brauer verdanken dies dem vermehrten Durst nach handwerklich gebrauten Spitzenbieren unter der Verwendung von qualitativ hochwertigen Rohstoffen. Allein der Januar brachte ein Absatzplus von 10,5 Prozent.

Für die Brauwirtschaft in Baden-Württemberg ist die positive Tendenz jedoch kein Grund sich entspannt nach hinten zu lehnen. „Ganz im Gegenteil“, sagt der Geschäftsführer des Baden-Württembergischen Brauerbundes, Hans-Walter Janitz: „Das Jahr ist noch jung und auch wenn es bei uns momentan heiter bis hopfig aussieht, kämpft die bundesweite Branche seit längerer Zeit mit Absatzrückgängen. Zudem sorgt der Preiskampf im Einzelhandel noch immer für einen unangenehm bitteren Geschmack.“ Trotz allem ist man im Ländle, was den diesjährigen Bierabsatz anbelangt, guter Dinge. „Im Sommer findet bekanntermaßen die Fußball-WM in Russland statt und da der Absatz traditionell durch sportliche Großereignisse angetrieben wird, erwarten wir, wenn das Wetter mitspielt, ein absatzstärkeres Jahr“, so Janitz.

(In den Zahlen sind alkoholfreie Biere und Malztrunk nicht enthalten)

Quelle: Baden-Württembergischer Brauerbund e.V. | einfach-besser-bier.de
Bildquelle: ©iStockphoto.com/hoozone

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link