Berentzen-Gruppe AG Logo

Berentzen-Gruppe setzt Wachstumstrend im dritten Quartal 2016 auf hohem Niveau fort

Die im regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (ISIN: DE0005201602) ist im dritten Quartal 2016 weiter auf Wachstumskurs. Vorstandssprecher Frank Schübel zeigt sich sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung: „Die Berentzen-Gruppe wächst kraftvoll. Besonders erfreulich ist, dass die positive Entwicklung auf allen drei Säulen unseres Geschäftsmodells fußt. Wir haben nach neun Monaten bereits annähernd das Ergebnisniveau des gesamten Vorjahres erreicht.“

Im Einzelnen stieg der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 8,0 % auf 124,7 (115,5) Mio. Euro. Das Konzernbetriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich im Zeitraum Januar bis September 2016 deutlich auf 7,0 (4,7) Mio. Euro. Alle drei Geschäftsfelder – Frischsaftsysteme, Spirituosen und Alkoholfreie Getränke – trugen zum Wachstum bei.

„Die konsequente Strategie, neben unseren klassischen Marken auf Produktinnovationen und die steigende Nachfrage nach frischen Produkten zu setzen, zahlt sich aus“, erläutert Frank Schübel. So legte das Geschäft mit Frischsaftsystemen der Marke Citrocasa in den ersten neun Monaten gegenüber den ersten drei Quartalen des Vorjahres umsatzseitig um 26,0 % zu.

Das Geschäftsfeld Alkoholfreie Getränke entwickelte sich ebenfalls sehr positiv. Trotz eines rückläufigen Gesamtmarktes im Inland (minus 1,3 % laut Verband Deutscher Mineralbrunnen, VDM) verzeichnete die Berentzen-Gruppe im Berichtszeitraum einen Umsatzanstieg von 7,8 %. Hervorzuheben ist dabei der Umsatz der innovationsstarken Markenfamilie Mio Mio, der um 65,3% im Vergleich zur Vorjahresperiode wuchs. Neben dem Ausbau der Distribution resultiert die enorme Steigerung aus der hohen Verbrauchernachfrage nach Mio Mio Mate, Cola, Cola Zero und der neuen Sorte Mate Banana. Im Konzessionsgeschäft mit den Getränken der Marke Sinalco wurde im Zeitraum Januar bis September ein Umsatzplus von 21,6 % gegenüber der Vorjahresperiode erreicht.

Das gute Gesamtergebnis basiert auch auf der dritten Säule, dem angestammten Geschäftsfeld Spirituosen. Auch hier ist der nationale Markt insgesamt laut einer Erhebung von The Nielsen Company um 3,0 % Prozent rückläufig (Januar bis August 2016). Die Berentzen-Gruppe konnte ihren Umsatz gegen den Markttrend im Berichtszeitraum um 5 % steigern. Beide strategischen Dachmarken Berentzen und Puschkin verzeichneten dank konsequenter Markenführung Umsatzzuwächse von 7,3 % bzw. 6,0 %. Im Spirituosengeschäft mit Handels- und Zweitmarken erwirtschaftete die Berentzen-Gruppe ebenfalls ein Umsatzplus von 7,7 %. Die positive Entwicklung fußt im Wesentlichen auf Zuwächsen aus neuen Volumenkontrakten sowie einem Umsatzanstieg bei Produkten mit höherer Wertschöpfung. Der Umsatz mit Markenspirituosen im Ausland schrumpfte im Berichtszeitraum dagegen um 9,2 % gegenüber den drei Vorjahresquartalen. Der Rückgang ist auf die bekannten Probleme in den Krisenländern in Osteuropa und der Türkei zurückzuführen und wurde in den Prognosen bereits berücksichtigt.

Neue Aktionärsstruktur:
Mit dem am 26. September 2016 vermeldeten vollständigen Ausstieg der Münchner Beteiligungsholding AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA konnte der in den vergangenen Monaten begonnene Umbau in der Eigentümerstruktur zum Ende des dritten Quartals erfolgreich abgeschlossen werden. Die neue Aktionärsstruktur besteht aus einer ausgewogenen Aufteilung institutioneller und privater Investoren aus dem In- und Ausland. „Der Kapitalmarkt hat unsere neue Aktionärsstruktur sehr positiv aufgenommen. Dies äußert sich unter anderem in einer deutlich erhöhten Liquidität der Aktie und einem insgesamt gestiegenen Kursniveau“, sagt Frank Schübel.

Ausblick:
Für das Gesamtjahr 2016 rechnet die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten unverändert mit einer deutlichen Verbesserung der Ertragskennziffern im Vergleich zum Vorjahr. „Wir werden unsere erfolgreiche Strategie konsequent fortführen und über unsere starken Marken und Produktinnovationen nachhaltiges Wachstum generieren. Ich bin überzeugt, dass uns das nicht nur im vierten Quartal diesen Jahres, sondern auch auf mittelfristige Sicht gelingt“, so Frank Schübel.

Der Zwischenbericht Q3/2016 ist auf der Corporate Website der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft www.berentzen-gruppe.de unter folgendem Link veröffentlicht: www.berentzen-gruppe.de/investoren/veroeffentlichungen/finanzberichte-publikationen

Über die Berentzen-Gruppe:
Die Berentzen-Gruppe ist ein breit aufgestelltes Getränkeunternehmen mit den Geschäftsbereichen Spirituosen, Alkoholfreie Getränke und Frischsaftsysteme. Als einer der ältesten nationalen Hersteller von Spirituosen blickt die Berentzen-Gruppe auf eine Unternehmensgeschichte von über 250 Jahren zurück und ist heute mit bekannten Marken wie Berentzen und Puschkin sowie preisattraktiven Private-Label-Produkten in mehr als 60 Ländern weltweit präsent. Im Geschäftsbereich Alkoholfreie Getränke stellt die Unternehmensgruppe Mineralwässer, Limonaden und Erfrischungsgetränke eigener Marken her und verfügt zudem über mehr als 50 Jahre Erfahrung im Konzessionsgeschäft, gegenwärtig als Lizenznehmerin für die Marke Sinalco. Unter der Marke Citrocasa bietet die Berentzen-Gruppe in ihrem dritten Geschäftsbereich darüber hinaus innovative Frischsaftsysteme an und bedient damit den Wachstumsmarkt der modernen, gesundheitsorientierten Getränke. Die Aktie der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (ISIN DE0005201602) ist im regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.

Quelle/Bildquelle: Berentzen-Gruppe AG | berentzen-gruppe.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link