Wurst & Bier Logo

Bei der dritten „Wurst & Bier” brutzelt und schäumt es gehörig

Artgerecht, kreativ, natürlich, handwerklich – das sind nur einige Schlagworte, mit der man die über 40 Aussteller der „Wurst & Bier” in der Markthalle Neun auch in diesem Jahr wieder betiteln kann. Am 07. Februar von 11 bis 19 Uhr zeigen Bierbrauer und Metzger aus ganz Deutschland was alles möglich ist, wenn sie mit besten Zutaten, Leidenschaft und viel Gespür für die richtige Mischung arbeiten. Besucher können sich bei anregenden Tastings, Führungen sowie Workshops rund ums Wursten und (Heim-)Brauen, Geist und Bauch füllen. Eintritt 3 Euro.

Handwerkliche Erzeugnisse erleben eine Renaissance – nach einem Revival der Braukunst und dem Aufschwung von Craft Beer zum neuen Bierliebling wird nun gerade das Metzger-Handwerk von hinten aufgerollt. Ein prägnantes Beispiel dafür ist die gläserne Metzgerei „Kumpel & Keule”, die im November letzten Jahres in der Markthalle Neun eröffnet hat. Wenn Metzgermeister Jörg Förstera das Schwäbisch Hällische Landschwein aus artgerechter Freilandhaltung fachmännisch zerlegt, blitzen immer wieder seine Tätowierungen hervor. Strahlend junge Verkäufer wippen zu wummernden Beats, während sie hinter der Fleischer-Theke mit viel Fachwissen und Liebe zum Detail die Fragen der Kunden beantworten. Konzepte, wie „Kumpel & Keule” stehen stellvertretend für eine ganze Bewegung, in der jungen Kreative alte Handwerkskunst neu interpretieren. „Natürlich geht es um artgerechte Haltung, gute Qualität und Geschmack, aber es geht auch darum, dem Handwerk seine Würde wieder zu geben” sagt Hendrik Haase, der mit hinter dem Projekt steht. In der gläsernen Metzgerei und an 15 weiteren Ständen bekommen die Besucher der diesjährigen „Wurst & Bier” in der Markthalle Neun fein gewürzte Würste in allen Variationen. In einer Wurstwerkstatt kann zugesehen werden, wie die Bratwurst live produziert wird, bevor sie brutzelnd auf dem Grill landet. Ob Hot Dog, Ahle Wurst, Salami oder geräucherter Schinken eins eint sie alle: frische, natürliche Zutaten von Erzeugern mit Gesicht.

Diese Eigenschaften gelten auch für die 26 Craft Beer-Stände aus ganz Deutschland, bei denen sowohl heimische Wildgetreide als auch exotische Noten ihren Weg ins Glas finden. Johannes Heidenpeter, der sein Pale Ale im Keller der Markthalle Neun braut und abfüllt, ist ein weiteres Beispiel für den neuen Umgang mit traditionellem Handwerk. Eigenwillige Brauer wie er sprechen lieber von einem Natürlichkeits- als vom Reinheitsgebot. Sie sehen zum Glück nicht ein, warum sie auf Kosten des Geschmacks „regelkonform” brauen sollen und so bereichern Zutaten wie Koriander, Sternanis, Kürbis, Walnuss oder Rote Bete die Geschmackspalette ihrer Craft Biere so nachhaltig wie vielfältig. Spannende neue Berliner Brauereien wie Two Fellas, Straßenbräu oder Berliner Berg präsentieren dieses Jahr auf dem Markt ihr Selbstgebrautes. Bei einem „Meet-The-Brewer” werden ausgesuchte Brauer vorgestellt und ihre Biere verkostet. An einem Heimbrauerstand können Besucher ein Gefühl für den Aufwand und die Liebe bekommen, die in jedem Arbeitsschritt stecken und sich zeigen lassen, wie sie zu Hause selbst zum Brauer werden können. Bei verschiedenen Verkostungen mit Wurst und Bier kann geschlemmt und geschlürft werden, bis der Gürtel kneift.

Doch Genuss ist nur ein Teil des Marktes: Wie es zum Grundkonzept der Markthalle Neun gehört, kommt man auch bei der „Wurst & Bier” den Erzeugern, Brauern wie Metzgern so nah, wie es sonst kaum irgendwo möglich ist. Wer hier kauft, macht sich selbst zum Partner einer ganzen Wertschöpfungskette, die vom Acker bis auf den Teller bzw. bis ins Glas mit allen Beteiligten fair und nachhaltig wirtschaftet. Während man mit dampfender Bratwurst und schaumfrischem Bier durch die Halle schlendert wird dabei eines klar: Gutes Essen hat auch eine politische Antriebskraft. Mit dem Wissen, kleine Handwerksbetriebe und ökologische Erzeuger aus Leidenschaft zu unterstützen, beißt man umso lieber in den saftigen Genuss.

WURST & BIER – handgemacht!

  • Termin: Sonntag, 07. Februar 2016, 11-19 Uhr
  • Ort: Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 42/43, 10997 Berlin
  • Partner: Heidenpeters, Kumpel&Keule, wurstsack, Slow Food Berlin
  • Eintritt: 3 Euro, Kinder & Jugendliche, direkte Nachbarn und ALGII-Empfänger frei

Alle Aussteller und aktuelle Informationen zur „Wurst & Bier“ finden sich hier, weitere Informationen zur Markthalle unter www.markthalleneun.de.

Über die Markthalle Neun GmbH:
Mitten in Kreuzberg bildet die Markthalle Neun seit 2011 einen Treffpunkt für gutes Essen und innovative kulinarische Kreationen und Formate. Auf dem Wochenmarkt mit Ständen voll regionaler Lebensmittel und internationalen Spezialitäten aus natürlicher Erzeugung gibt es authentisches Essen von leidenschaftlichen Produzenten. Dort kommen Hoferzeuger, Sterneköche und Food-Aktivisten gleichermaßen zusammen. Die Maxime: Traditionelles Handwerk in kleinen Strukturen, Transparenz vom Saatgut bis zum Mund, eine Wertschätzungskette, die alle berücksichtigt und natürlich beste Qualität. Um das umzusetzen, versteht sich die Markthalle Neun auch als Aktionsplattform zur kritischen Auseinandersetzung mit ernährungs- und agrarpolitischen Themen. In zahlreichen Formaten werden Menschen vernetzt, Pläne geschmiedet, Zukunft gemacht. Vom Neugierigen bis zum Kenner gibt es handfeste Impulse für jeden. Die Markthalle Neun stärkt damit nicht nur die Stadt Berlin als Standort einer kreativen FoodSzene mit Zukunftsvision, sie bringt auch bewusst brisante Themen der Ernährungspolitik auf die Hauptstadt-Agenda und zeigt machbare Alternativen zu einem allgegenwärtigen konventionell-globalisierten Lebensmittelsystem auf.

Quelle/Bildquelle: Markthalle Neun GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link