Penninger Blutwurz Flasche EU neu
Besonderer Herkunftsschutz

„Bayerischer Blutwurz“ wird Weltgenusserbe

Die Europäische Kommission hat am 20. Dezember 2021 die Eintragung des Begriffs „Bayerischer Blutwurz“ als geschützte geografische Angabe bekannt gegeben. Die lange Tradition des Blutwurz in Bayern, insbesondere im Bayerischen Wald, überzeugte die Entscheider auf europäischer Ebene von der besonderen Schutzwürdigkeit des beliebten Kräuterlikörs.

„Die Tradition der Herstellung geht bis ins 17. Jahrhundert zurück“, heißt es dazu in den Einreichungsunterlagen. Auch das „Erste Bayerische Schnapsmuseum“ der Hausbrennerei Penninger wird im offiziellen Antrag als Nachweis für die Ver-„wurzel“-ung des Blutwurz im Bayerischen Wald angeführt: „In der Schwerpunktregion Bayerischer Wald steht in Hauzenberg das erste bayerische Schnaps-Museum, welches unter anderem auch die traditionelle Herstellung des Erzeugnisses „Bayerischer Blutwurz“ erläutert.“

„Mit der Wertung des Bayerischen Blutwurz als besonders schützenswertes Kulturgut hat uns die Europäische Union ein wundervolles, vorweihnachtsliches Christkindl gebracht“, so Stefan Penninger, Inhaber und Destillateurmeister der Hausbrennerei Penninger.

Die Kriterien für die Verwendung des Siegels „geschützten geografischen Angabe“ ist klar geregelt. Als „Bayerischer Blutwurz“ ausgezeichnete Kräuterliköre müssen zukünftig mindestens 35% vol. Alkohol haben und sich durch den herb-bitteren Geschmack der Blutwurz-Wurzel (auch Tormentillwurzel genannt) und die typisch rot-braune Farbe auszeichnen. Für die Herstellung muss ein alkoholischer Auszug der Blutwurz-Wurzel verwendet werden. Es sind ausschließlich natürliche Zutaten zugelassen, der Zusatz von Farb- und Aromastoffen sowie anderen Lebensmittelzusatzstoffen ist nicht gestattet. Die Herstellung ist in allen maßgeblichen Schritten auf das Gebiet des Freistaats Bayern beschränkt.

Penninger Blutwurz ist das meist verkaufte Produkt des Familienunternehmens, dessen Stammsitz seit 2020 in Waldkirchen ist. Er ist weit über Bayerns Grenzen hinaus in den Supermarktregalen zu finden und ist ein typisches Mitbringsel für Bayerwald-Touristen. Bei den Einheimischen ist Blutwurz nicht nur pur als Stamperl beliebt, sondern auch als Longdrink „Franz Joseph“ – Blutwurz mit Wildberry Limonade und Zitronensaft.

Alte Hausbrennerei Penninger

Die 1905 in Hauzenberg gegründete Hausbrennerei Penninger ist seit jeher in Familienhand und produziert seit mehr als hundert Jahren Spirituosen. Das Traditionsunternehmen zog im Frühjahr 2020 nach Waldkirchen um. Bekannt ist es vor allem für die Kräuterspirituosen Blutwurz und Bärwurz. Reinhard Penninger war von 1987 bis 2014 alleiniger Inhaber und Geschäftsführer. Seit dem Jahr 2017 ist sein Sohn Stefan Penninger neuer geschäftsführender Gesellschafter. Penninger beschäftigt am Stammsitz und in neun Filialen annähernd 60 Mitarbeiter und produziert pro Jahr knapp 1 Mio. Flaschen Spirituosen und Essig.

Quelle/Bildquelle: Alte Hausbrennerei Penninger GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link