Weingut Riffel

Ausgezeichneter Genuss: Riffel überzeugt mit Wein und Werten

Das Weingut Riffel aus Bingen am Rhein ist eines der Vorzeige-Weingüter Deutschlands. Die Weine des biodynamischen Leitbetriebs am Zusammenfluss von Rhein und Nahe erhalten seit Jahren zahlreiche Auszeichnungen.

Vor allem Riesling und Silvaner begeistern die Experten und sind kontinuierlich in den großen deutschen Weinführern gelistet. Auch international finden die Weine Anerkennung.

Eine der höchsten Auszeichnungen weltweit erhielt Riffel vor wenigen Tagen: James Suckling setzte den Scharlachberg Riesling 2017 mit 96 Punkten auf Platz 70 der Top 100 German Wines of 2018. Winzer Erik Riffel hat für den Scharlachberg ein besonderes Gespür entwickelt, seit 1991 erzeugt er spannungsreiche Rieslinge auf dem Quarzit-Riegel im nordwestlichen Rheinhessen. Erik Riffel gilt als Vorreiter für die Region und bewirtschaftet seine Weinberge nach biodynamischen Richtlinien. Das kommt auch beim internationalen Weinführer Der Kleine Johnson 2019 gut an: mit drei Sternen und als einer der wenigen gelisteten Erzeuger aus Rheinhessen liegt Riffel hier in der Kategorie „bekannt, berühmt“.

Auch die aktuellen deutschen Weinführer bewerten Riffel-Weine sehr gut. Gault & Millau 2019 verleiht drei rote Trauben: „Quer durch die Qualitätspyramide und die Rebsorten sind die Weine durchweg überzeugend.“ Im vinum Wineguide Deutschland erzielt Riffel drei Sterne, vor allem die Rieslinge der Großen Lage Scharlachberg beeindrucken: „Dass Riffel den Rieslingausbau beherrscht, stellt er schon länger unter Beweis. Sein bester kommt im Jahrgang 2017 wieder aus dem Scharlachberg. […] Riffel stellt einen starken Wein nach dem anderen aus dieser Lage vor.“ Dreieinhalb Sterne vergibt Gerhard Eichelmann in Deutschlands Weine 2019 an das „hervorragende Weingut“. Für falstaff steht vor allem der Quarzit im Vordergrund: „Weine wie der Binger Ortsriesling ‚Quarzit’ oder der Lagenriesling vom Scharlachberg tragen die Geologie ihrer Herkunft mit großer Strahlkraft in die Nase und auf die Zunge.“ Die drei Riffel-Sterne von falstaff 2019 stehen für kontinuierliche Spitzenleistung im In- und Ausland.

In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung lobte Stuart Pigott im August 2018 den Riesling Gutswein trocken 2017: „mit wunderbar saftiger Pfirsichfrucht, Substanz und Frische. Was will man mehr von einem Riesling?“. Der frische und klare Silvaner 2017 vom Binger Rochusberg punktet dagegen mit kühlen Aromen von Apfel und Zitrus. Marcus Hofschuster war der Wein im August 2018 einen Facebook-Post wert: „straff, lebhaft, nussig, feinsaftig, mineralisch, schlank und doch mit Substanz“. Weitere ausgezeichnete Weine waren die Jahrgänge 2015 und 2016 des Scharlachberg Riesling, die beim Gourmetwelten Lagen-Cup 2018 mit „sehr gut“ abschnitten.

Nicht nur die Weine überzeugen Fachpublikum und Weinliebhaber, auch die Werte des Unternehmens Riffel sorgen für Aufmerksamkeit. Im Juli 2018 wurde Riffel mit dem Deutschen Weingutpreis 2018 als kundenfreundlichstes Unternehmen der Weinbranche Deutschlands ausgezeichnet. Die Fachjury der Hochschule Geisenheim befand: kein anderes deutsches Weingut tritt so kundenorientiert auf und setzt alle Elemente seiner Wertvorstellungen so konsequent um wie das Weingut Riffel. Grundlage für die Bewertung der Unternehmen sind 180 Kriterien, darunter Corporate Design, Kommunikationsmittel, Architektur sowie Sortimentsstruktur und -gestaltung.

Die Weine sind werktags in der Vinothek erhältlich und rund um die Uhr im Online-Shop:
https://www.shop-weingut-riffel.de/?SID=llba3k523m3lsktksefacodfs3

Über Riffel
Riffel ist ein Familienweingut in Rheinhessen mit Sitz in Bingen am Rhein, das seit 2005 von Carolin und Erik Riffel geführt wird. Die Familie Riffel arbeitet bereits in der vierten Generation im Weinbau, 1991 übernimmt Erik Riffel nach seiner Ausbildung zum Winzer die Verantwortung für den Keller. Das Vorzeige-Gut am Zusammenfluss von Rhein und Nahe arbeitet seit 2009 biologisch, die Umstellung auf Biodynamie erfolgte 2012. Riffel bewirtschaftet 17 Hektar Rebfläche und erzeugt mit modernster Kellertechnik Riesling, Silvaner und Burgunder in fünf Binger Toplagen: die Großen Lagen Scharlachberg und Kirchberg sowie Bubenstück, Rosengarten und Osterberg. Die Quarzit-Böden geben den Weinen eine einzigartige Ausprägung, das Mosaik unterschiedlicher Terroirs findet besonderen Ausdruck in der Feuerstein-Mineralik der Weine. Riffel ist ausgezeichnet mit dem Deutschen Weingutpreis 2018 und ist Mitglied bei Ecovin, dem Bundesverband Ökologischer Weinbau, sowie Maxime Herkunft Rheinhessen, dem Zusammenschluss der besten Weingüter Rheinhessens.

Quelle/Bildquelle: Weingut Riffel GbR | weingut-riffel.de