Unterthurner Speck Gin
Limitierte Auflage

Aus Liebe zur Heimat: Metzgerei Steiner und Unterthurner feiern den Speck Gin

Bühne frei für den neuen limitierten Speck Gin aus Südtirol. Die Feinbrennerei Unterthurner aus Marling bei Meran und die Metzgerei Steiner aus Niederrasen in Antholz haben in Kooperation einen Speck Gin entwickelt.

Wacholder ist das Hauptgewürz des Südtiroler Specks und bildet die Basis jeden Gins. Weitere Gewürze wie Pfeffer, Piment, Rosmarin, Lorbeer und Koriander, welche auch dem Speck Aroma und Würze verleihen, wurden in der Destillation eingesetzt. Durch das gemeinsame Räuchern der Wacholderbeeren mit Bauernspeck der Metzgerei Steiner wurden speckige Rauchnoten in den Gin gebracht.

Doch der Gin hat noch ein zweites Talent. Er eignet sich sehr gut zum BBQ. Wer gerne im Smoker grillt, hat mit dem Unterthurner Speck Gin seinen passenden Part gefunden. Der Speck Gin passt perfekt für die Marinade und zu Spareribs, Boston Butt oder Beef Brisket. Vegetarier wählen Räuchertofu, vegane Räucherwürstchen und vegetarische Burgerpatties zum Speck Gin.

Wie schmeckt der Unterthurner Speck Gin aus Südtirol?

Der Gaumen wird eingenommen von öligen Wacholdernoten, die sofort an den Geschmack von Südtiroler Speck erinnern. Es gesellen sich würzige Aromen von schwarzem Pfeffer, Piment, Rosmarin und Koriander hinzu. Im langen Abgang bringt der Gin die Räuchernoten perfekt auf den Punkt. Das Duftbouquet ist würzig und trägt Rosmarin und Lorbeeren harmonisch an die Nase. Genossen wird er bei einer empfohlenen Trinktemperatur von 15 Grad Celsius. Zu deftigen Fleischspeisen und vegetarischen oder veganen Lebensmitteln mit Raucharomen und Liquid Smoke ist der Unterthurner Speck Gin passend. Getrunken wird der Gin pur oder mit einem Indian Tonic Water. Als Longdrink empfiehlt sich der Speck-Negroni mit 3 cl Campari, 3 cl roten Vermouth und 3 cl Speck Gin. Serviert wird dieser mit Eis und einem frischen Lorbeerblatt.

Speck Gin mit rauchigen Aromen vom Südtiroler Speck

„Die eigene Premium-Strategie und die regionale Verbundenheit zu Südtirol ist unser erklärtes Ziel“, freut sich Stephan Unterthurner. „Dieser Anspruch treibt unseren Destilliermeister immer wieder zu innovativen Höchstleistungen an. Der Speck Gin ist ein gutes Beispiel dafür. Vor allem in Italien, Österreich und Deutschland schätzen viele Millionen Konsumenten den Geschmack von Geräuchertem und Speck. Niemand hat jedoch bisher darüber nachgedacht, die vorhandenen Gewürze und Rezepte so auszureizen. Unsere intuitiv begonnenen Versuche, unsere langjährig anerkannte Expertise bei der Produktion von Spirituosen und Gin führten sehr schnell zu einem vielversprechenden Ergebnis.“

Über die Privatbrennerei Unterthurner GmbH

Die Feinbrennerei Unterthurner wurde im Jahr 1947 mit Sitz in Marling bei Meran gegründet und wird von Stephan Unterthurner geführt. Zahlreiche Innovationen auf dem Gebiet des Destillierens und der Reifeprozesse sind der Kreativität und dem Ideenreichtum dieser Unternehmerfamilie zu verdanken. Das Sortiment des unabhängigen Familienunternehmens umfasst alkoholische Brände, Grappa, Geiste, Kräuterliköre, Gin, Rum und Whisky. Bekannteste Spirituose ist der Waldler, der das prämierte Portfolio der Privatbrennerei Unterthurner GmbH abrundet.

Quelle: Privatbrennerei Unterthurner GmbH | Bilder: (c) Benjamin Pfitscher

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link