Ardberg Anthology The Harpys Tale
Neue Serie: Anthology

Ardbeg The Harpy’s Tale reifte erstmals 13 Jahre in Sauternes Süßweinfässern

Eine neue Serie kündigt die schottischen Islay-Destillerie Ardbeg an: Ardbeg Anthology heißt die Kollektion, mit experimentellen Single Malts aus besonderen Fässern. Der erste Release ist Ardbeg The Harpy’s Tale. Erstmals für Ardbeg überhaupt, reifte ein Teil in französischen Sauternes Süßweinfässern für 13 Jahre.

Jeder Ardbeg der Anthology-Serie vereint zwei Wesen in sich, genau wie die mystischen Fabelwesen griechischer Sagen. Deshalb stammt der zweite Teil der Abfüllung aus klassischen Ex-Bourbon-Fässern, ebenfalls für 13 Jahre gereift. Ein ultimativer Ardbeg, der ein Wechselspiel aus kräftigem Rauch und reicher Süße erzeugt. Als Hommage an diesen ungewöhnlichen „hybriden“ Stil ist Name und Verpackung gestaltet: ein Fabelwesen, halb Mensch, halb Vogel von alter Mythologie.

Dr. Bill Lumsden, Director of Whisky Creation bei Ardbeg, sagt: „Wir haben uns auf ein gewagtes Reifeexperiment eingelassen, um Ardbegs charakteristische Rauchigkeit mit feinen, süßen Noten im The Harpy’s Tale zu verbinden. Das Ergebnis ist ein sehr ausgefallener, komplexer Whisky, der eine ultimative Verbindung zwischen Süße und Rauch knüpft. Diese Abfüllung ist bislang einzigartig und ich freue mich, wenn viele Ardbeg Fans ihn in Kürze probieren können. Whiskys der Anthology Reihe werden rare und perfekt ausbalancierte Ardbegs sein, die viel Erfahrung und Geschmack einbringen. In naher Zukunft wird es weitere Abfüllungen dieser Reihe geben.“

Mit Ardbeg The Harpy’s Tale startet die neue Anthology Kollektion, experimentelle Single Malts, gereift in raren Fässern, die überraschend und sehr außergewöhnlich sind.

Ardbeg Anthology The Harpy’s Tale ist in Deutschland ab dem 7. September 2023 auf Ardbeg.com und in den Ardbeg Embassies erhältlich, ab dem 21. September im Fachhandel. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 140€.

Verkostungsnotiz

Aufsteigende Ardbeg-Rauchigkeit … trifft auf Sauternes-Süße

Alkoholgehalt: 46 Vol.% Alk.

Farbe: Bernstein

An der Nase: Sehr ausgeprägt ölig, mit Noten von Olivenöl Extra Vergine, Bruyere-Wurzelholz, aromatischen Kräutern wie Koriander und Salbei, ein Hauch geräucherter Zitronenzeste. Ein Spritzer Wasser setzt weitere Öligkeit frei, wie von Leinöl, mit leichter Wachsigkeit, aromatische Karbolseife und etwas Crème Brûlée.

Am Gaumen: Eine weiche, ölige Textur mit reichhaltigem, süß-rauchigem Geschmack. Noten von Eichenmoos, Melasse, Anisbonbons mit einem schönen, süß-holzigen Balsamico-Ton, Aromen geräucherter Aprikosen und Eukalyptusöl folgen.

Nachhall: Langanhaltend, süß-rauchig, mit etwas Kreuzkümmel, Kardamom und einer Spur Kokosnuss.

Ardbeg

Nicht ohne einen gewissen Stolz nennt sich Ardbeg der ultimative Islay Single Malt Scotch Whisky. Im Jahr 1815 offiziell gegründet, ist Ardbeg in aller Welt von Kennern als komplexester, rauchigster und am meisten getorfter Islay Single Malt Whisky geschätzt. Gleichzeitig wartet er mit einer unerwarteten Süße auf – ein Phänomen, das auch „das torfige Paradox“ genannt wird. In den 1980- und 1990er Jahren blickte Ardbeg in eine ungewisse Zukunft bis zum Jahr 1997, als die Glenmorangie Company die Islay-Brennerei kaufte und vor dem endgültigen Auslöschen bewahrte. Seitdem ist die Destillerie wie ein Phönix aus der Asche auferstanden und heute ist Ardbeg bestens etabliert mit passionierter Anhängerschaft.

Ardbeg Committee

Das Whiskyvermächtnis wurde im Jahr 2000 durch die Gründung des Ardbeg Committees bewahrt. Das Committee besteht aus tausenden Ardbeg Fans, die dafür sorgen, dass sich „die Türen der Destillerie niemals wieder schließen“. Heute sind über 180.000 Mitglieder aus über 130 Ländern im Ardbeg Committee. In regelmäßigen Abständen werden exklusive Committee-Abfüllungen veröffentlicht. Dem Committee, geführt von Jackie Thomson, kann jeder kostenfrei beitreten unter Ardbeg.com.

Auszeichnungen:

Seit dem Jahr 2008 gewann Ardbeg mehr als 50 Gold- und Doppelgoldmedaillen bei wichtigen Whisky-Wettbewerben. Zuletzt triumphierten Ardbeg Ten Years Old in der Kategorie 12 Jahre und jünger und Ardbeg Corryvreckan in der Kategorie ohne Altersangabe bei den World Whisky Awards 2019 und die International Whisky Challenge kürte Ardbeg zur „Destillerie des Jahres“. Im Jahr 2020 zeichnete die International Whisky Competition (IWC) Ardbeg Corryvreckan als besten schottischen Single Malt, bester Single Malt Scotch (Ohne Altersangabe), bester Whisky in Fassstärke (über 57 Vol.% Alk.), bester getorfter Scotch und bester Islay Single Malt aus. Ardbeg Wee Beastie gewann den ersten Platz als bester Single Malt Scotch unter 10 Jahren und die Ardbeg Destillerie gewann ein weiteres Mal den Titel „Destillerie des Jahres“.

Im Jahr 2021 wurde Dr. Bill Lumsden zum fünften Mal in sechs Jahren zum Master Distiller of the Year gekürt. In der Zwischenzeit wurde Ardbeg Uigeadail zum IWC-Whisky des Jahres ernannt und Ardbeg Traigh Bhan bei der International Wine & Spirit Competition 2021 mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

Im Jahr 2022 wurde Ardbeg bei der IWC mit dem Preis “Distillery of the Year” gekürt, während Ardbeg Ardcore den ersten Platz in den Kategorien bester neuer Scotch Release, bester torfiger Malt und bester Islay Single Malt belegte. Bislang hat Ardbeg im Jahr 2023 vier Gold- und acht Silbermedaillen bei der International Spirits Competition, Silber bei der International Wine & Spirits Competition und Doppelgold bei der San Francisco World Spirits Competition gewonnen.

The Glenmorangie Company

Das Unternehmen zählt zu den renommiertesten und innovativsten Playern im Bereich schottischer Whisky. Teil von Moët Hennessy, der Wein- und Spirituosensparte von LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton SE, ist der Hauptsitz der The Glenmorangie Company in Edinburgh, Schottland mit Glenmorangie Single Highland Malt Whisky und Ardbeg Single Islay Malt.

Ardbeg empfiehlt massvoll-geniessen.de

Quelle/Bildquelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH

Neueste Meldungen

beckers bester Logo
beckers bester Logo
Alle News