Ardbeg Grooves Flasche

Ardbeg Grooves: Flower-Power beim Ardbeg Day 2018 in Offenbach

Seit über 30 Jahren zieht es im Frühsommer Whisky-Liebhaber zum jährlichen Islay Festival of Malt and Music (Feis Ile) auf die schottische Hebriden-Insel. Der letzte Samstag dieses Festivals ist als „Ardbeg Day“ bekannt geworden – ein Tag, an dem die Türen der Destillerie ganz weit offenstehen, Drams ausgeschenkt werden und ein wenig das Tanzbein geschwungen wird. Aber was ist mit all jenen, die in dieser Woche nicht nach Islay kommen können? Im Jahr 2012 beschloss Ardbeg, den berühmten Festival Spirit in die Welt zu tragen und für alle Committee Member zugänglich zu machen.

In Deutschland finden sich über 500 Teilnehmer in diesem Jahr in Offenbach (Main) zum „Festival of Peat and Love“ ein. Die Ardbeg Embassies sowie Whisky-Fachgeschäfte feiern ebenfalls den Ardbeg Day mit eigenen Veranstaltungen. Extra zu diesem Tag erscheint die limitierte Abfüllung, der Ardbeg Grooves (46,0 Vol.% Alk.). Gereift in den meist-ausgebrannten Fässern aller Zeiten mit tiefen Rillen, engl. „Grooves“. Ein Single Malt mit Aromen von Rauch-Gewürzen, einem Lagerfeuer in der Ferne, Noten von Äpfeln und geräucherten Birnen. Der Verkaufsstart ist im Fachhandel sowie unter http://clos19.com ab dem 11. Juni 2018 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 99,00€, solange der Vorrat reicht.

Ardbeg Grooves General Release 46,0 % vol. Alk.

Die Farbe: Berbere – eine orange-rötliche, afrikanische Gewürzmischung

An der Nase: Intensive Aromen von geräuchertem Zimt und Paprika, antikes Leder und Sattelseife, mit den klassischen Ardbeg-Aromen von Kiefernharz, Teer und salziger Meeresgischt im Hintergrund. In der Ferne ein duftendes Lagerfeuer an der Pier der Destillerie mit einer ungewöhnlich pikanten Note von Chili-gewürztem Fleisch. Ein kleiner Spritzer Wasser gibt einige schöne, unerwartete Aromen frei: Lavendelseife, gemahlener weißer Pfeffer mit floralen Noten. Frischer Blumenduft mischt sich mit Korianderblättern und Minze.

Auf der Zunge: Ein kraftvoll-salziges Mundgefühl driftet in süße Schwingungen von Melassesirup, Vanille-Popcorn, gesalzenen Früchten wie Pfirsiche mit Ruß und Teer. Unverwechselbare pikante Noten von rauchigem BBQ, Paprika und Senf – gewürzt mit einem Schleier aus Äpfeln und geräucherten Birnen, fast wie von Birnen Cider.

Im Nachhall: Geräucherte Paprika und Aromen eines Lagerfeuers mit einer sanften Süße.

Ardbeg
Nicht ohne einen gewissen Stolz nennt sich Ardbeg der ultimative Islay Single Malt Scotch Whisky. Ardbeg wurde vor über 200 Jahren, 1815, offiziell gegründet und ist von Kennern in aller Welt als komplexester, rauchigster und am meisten getorfter Islay Single Malt Whisky geschätzt. Gleichzeitig wartet er mit einer unerwarteten Süße auf – ein Phänomen, das auch „das torfige Paradox“ genannt wird. In den 1980- und 1990er Jahren blickte Ardbeg in eine ungewisse Zukunft bis zum Jahr 1997, als die Glenmorangie Company die Brennerei kaufte und vor dem endgültigen Auslöschen bewahrte. Seitdem erstand die Destillerie wie ein Phönix aus der Asche und ist heute stolz auf seine, sehr leidenschaftliche Anhängerschaft.

Verantwortungsvolles Trinken
Ardbeg rät zu einem maßvollen Genuss von Whisky und schlägt vor, dass Liebhaber die Abfüllungen nur entsprechend der Empfehlungen für einen moderaten Alkoholkonsum genießen. Weitere Informationen auch unter http://massvoll-geniessen.de

Quelle/Bildquelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH| moet-hennessy.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link