Anheuser-Busch InBev vergibt Digital-Etat für Beck’s

Anheuser-Busch InBev hat sich für die Kommunikation seiner Marke Beck’s im Bereich Digital in Deutschland einen neuen Partner an die Seite geholt. SinnerSchrader, Hamburg, setzte sich im Pitch klar durch. Der Aufgabenbereich umfasst den digitalen Markenauftritt von Beck’s, die Betreuung aller digitalen Kanäle und die digitale Aktivierung von Markenkampagnen.

Erste Arbeiten sollen im Frühjahr 2014 online gehen, ein wesentliches Ziel dabei ist die Steigerung des Fan-Engagements. „Beck’s ist laut Markenmonitor Bier die beliebteste Biermarke Deutschlands. Wir haben uns trotz der hervorragenden Entwicklung der Markenwerte entschlossen einen nächsten Schritt zu machen, um die Marke progressiv weiterzuentwickeln.“

Nils Wollny, Geschäftsführer Strategie bei SinnerSchrader: „Der Gewinn von Beck’s ist ein Jahresauftakt, wie wir uns keinen besseren wünschen können. Wir sind stolz darauf, ab sofort eine der deutschen Weltmarken betreuen zu dürfen und sie gemeinsam mit dem Kunden in den nächsten Jahren kommunikativ weiterzuentwickeln.“

Seit 2007 hatte Coma den Beck’s-Auftritt im Digitalbereich betreut. Für die gute Zusammenarbeit dankt das Unternehmen der Münchener Agentur. Coma wird Anheuser-Busch InBev weiterhin für die Marken Franziskaner und Hasseröder unterstützen.

Über Beck’s:
Beck’s ist neben Stella Artois, Corona und Budweiser eine der vier globalen Marken des Brauereikonzerns Anheuser-Busch InBev, der in Bremen seinen Hauptsitz für Deutschland, Österreich, Italien und die Schweiz hat. In über 80 Ländern auf fünf Kontinenten ist Beck’s erhältlich. Rund 3.000 Flaschen Beck’s werden weltweit jede Minute getrunken.

Quelle: Anheuser-Busch InBev | ab-inbev.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link