Alpirsbacher Klosterbräu
Finest Beer Selection 2023

Alpirsbacher Biere erneut ausgezeichnet

Die Biere der Alpirsbacher Klosterbräu wurden in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal für ihre herausragende Qualität ausgezeichnet: Beim Verkostungswettbewerb „Finest Beer Selection 2023“, der im Oktober bei der Doemens Akademie in Gräfelfing veranstaltet wurde, gehörten sie zu den besten Bieren des Wettbewerbs. Das Ergebnis bestätigt die Bewertung bei der diesjährigen Bier-Weltmeisterschaft, dem World Beer Award, wo im August bereits sechs Alpirsbacher Bierspezialitäten begehrte Medaillen gewinnen konnten.

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr der Award „Finest Beer Selection“ statt, bei dem eine 50-köpfige internationale Fachjury insgesamt 880 Biere im Rahmen einer Blindverkostung sensorisch bewertete. Hierzu wurden in verschiedenen Kategorien Punkte vergeben, die sich zu maximal 100 Punkten addieren konnten. Biere mit einer Gesamtbewertung von 90 oder mehr Punkten schafften den Einzug in die Finest Beer Selection 2023.

Für Alpirsbacher Klosterbräu startete der Wettbewerb imposant: Gleich drei Biere der Schwarzwälder Familienbrauerei knackten die 90-Punkte-Marke. So konnten Alpirsbacher Starkbier und Alpirsbacher Kloster Helles jeweils 92 Punkte erzielen, Alpirsbacher Dunkel erreichte 90 Punkte.

„Dass unsere Biere Jahr für Jahr von internationalen Bierexperten zu den besten gekürt werden, ist keine Selbstverständlichkeit und belegt höchste Braukunst“, sagt Carl Glauner, Inhaber und einer der Geschäftsführer von Alpirsbacher Klosterbräu. Geschäftsführer Markus Schlör ergänzt: „Wir alle sind enorm stolz, dass eine renommierte Fachjury erneut unseren hohen Qualitätsanspruch bestätigt hat.“

Die Alpirsbacher Klosterbrauerei wurde bereits in der Vergangenheit mehrfach beim World Beer Award in London und beim World Beer Cup in Nashville (USA) ausgezeichnet. Als weltbeste Biere wurden dort bereits die Alpirsbacher Sorten Pils, alkoholfrei, Weizen isotonisch, Weizen Hefe Hell, Kloster Zwickel, Kloster Helles, Spezial und Klosterstoff prämiert.

Über die Finest Beer Selection

Bei der sensorischen Bewertung des Verkostungswettbewerbs „Finest Beer Selection“ wird jedes Bier individuell aromatisch analysiert und auf Basis eines transparenten 100‐Punkte‐Schemas bewertet. Die international besetzte Fachjury bewertet die angestellten Biere im Rahmen einer Blindverkostung. Hinter dem Konzept stehen mit der Doemens Akademie und dem Meininger Verlag zwei absolute Experten mit langjähriger Erfahrung in der Analyse und Bewertung von Bieren sowie der Durchführung von Bierverkostungen.

BU Titelbild: Bei der Preisverleihung (von links): Rafael Garzorz (Marketingleiter Alpirsbacher), Anja Faißt (Leiterin Brauwelt/Pressearbeit Alpirsbacher) und Christian Wolf (Verkostungsleiter Finest Beer Selection). (Fotohinweis: Ad Lumina)

Über Alpirsbacher Klosterbräu

Die Alpirsbacher Klosterbrauerei wird in vierter Generation von Carl Glauner geleitet. Er ist der Urenkel des Brauerei-Gründers Johann Gottfried Glauner, der 1877 das Unternehmen kaufte und damit die Benediktiner-Klosterbrauerei aus dem elften Jahrhundert reaktivierte. 1880 ging die Firma an Carl Albert Glauner über. 1906 erfolgte die Umfirmierung in Alpirsbacher Klosterbräu. Geschäftsführer sind der Inhaber Carl Glauner und Markus Schlör. Das Unternehmen im oberen Kinzigtal beschäftigt rund 135 Mitarbeiter.

Alpirsbacher Biere werden regelmäßig bei den internationalen Bierwettbewerben World Beer Award und European Beer Star ausgezeichnet. Das Familienunternehmen ist Mitglied beim Verbund „Die Freien Brauer“. Die Alpirsbacher Klosterbrauerei Glauner GmbH & Co. KG wurde 2019 von der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut mit der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Quelle/Bildquelle: Alpirsbacher Klosterbrauerei

Neueste Meldungen

beckers bester Logo
beckers bester Logo
Alle News