Hasseröder Flasche rot

AB InBev verkauft Hasseröder und Diebels

Anheuser-Busch InBev hat seine beiden Biermarken Hasseröder und Diebels verkauft. Neuer Eigentümer der Marken sowie ihrer Brauereien ist der deutsche Finanzinvestor CK Corporate Finance. Das bisher eher unbekannte Investmentunternehmen wird von Familie Deistler geführt.

Die Hasseröder-Brauerei hat ihren Sitz in Wernigerode am Harz (Sachsen-Anhalt), die Altbierbrauerei Diebels in Issum am Niederrhein (Nordrhein-Westfalen). Beide Marken setzten zuletzt zusammen rund 140 Millionen Euro pro Jahr um.

AB InBev verkauft die beiden Marken im Zuge der Umstrukturierung, die nach der Fusion mit SABMiller stattfindet. Zwar haben alle Parteien über den Kaufpreis von Diebels und Hasseröder Stillschweigen vereinbart, Berichten zufolge könne der Brauerei-Riese durch den Verkauf aber mit einem Erlös von bis zu 200 Millionen Euro rechnen.

Bildquelle: Anheuser-Busch InBev Germany Holding GmbH | ab-inbev.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link