AB InBev nun doch kurz vor Übernahme der mexikanischen Grupo Modelo

Der weltweit größte Brauereikonzern AB InBev steht nun wohl doch vor der Übernahme der mexikanischen Brauerei Grupo Modelo. Noch im Januar hatte die amerikanische Wettbewerbsbehörde die Übernahme untersagt, nun habe man sich aber doch auf eine Regelung geeinigt, wie „The Wall Street Journal“ berichtet.

Zunächst sah die US-Wettbewerbsbehörde bei einer Übernahme der mexikanischen Brauereigruppe, die unter anderem das Corona-Bier herstellt, durch AB InBev den Wettbewerb der beiden Konzerne in den USA beendet. Das hätte bedeuten können, dass Verbraucher in Zukunft mehr Geld für das Bier bezahlen müssten.

Die neue Regelung sieht vor, dass AB InBev die Biermarke Corona sowie die zur Grupo Modelo gehörende Brauerei Piedras Negras für insgesamt rund 2,9 Milliarden US-Dollar (2,2 Milliarden Euro) an den Wettbewerber Constellation Brands verkauft. Durch diesen Verkauf könne laut der Behörde der Wettbewerb in den USA aufrecht erhalten werden und den Konsumenten weiterhin ein fairer Bierpreis gegeben werden.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link