Penninger 111 Jahre

111 Jahre Penninger – Echt Bayern. Echt Penninger.

Um die zweihundert Gäste, darunter hochrangige Politiker wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und Landrat Franz Meyer, fanden sich am Abend des 22. Aprils in Hauzenberg ein, um 111 Jahre Penninger zu feiern. Helmut Brunner dankte in seinem Grußwort dafür, was die Firma Penninger für die Region getan hat. Wie keine zweite Brennerei steht Penninger für Spirituosen aus Bayern. Grund dafür sind nicht nur ihre Verwurzelung im Bayerischen Wald, sondern auch die Wurzeln in der Flasche. Der Kräuterlikör Penninger Blutwurz ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und somit Botschafter des Bayerwalds in ganz Deutschland.

Auf der Jubiläumsfeier des Familienunternehmens ging es sowohl um die Geschichte und bisherigen Erfolge, als auch um die Pläne und Visionen der fünften Generation der Familie Penninger. Zweiter Geschäftsführer und Sohn des derzeitigen Inhabers Stefan Penninger, stellte vor, welche neuen und außergewöhnlichen Aktionen er bereits umgesetzt hat und woran in der Hausbrennerei gerade gearbeitet wird. Innovative Konzepte wie des GRANIT Bavarian Gin und des Spacewurz – die erste Spirituose aus dem All – begeisterten das Publikum. An den aktuellen Produktentwicklungen von Penninger waren alle Gäste jedoch besonders interessiert. So wurde eine erste Kostprobe eines Whiskeys aus Hauzenberg vorgestellt und dieser hielt das Versprechen des Jubiläumsmottos: „Guter Geschmack bleibt.“

Auch das aktuell heiß diskutierte Thema, der geplante Neubau einer Schaubrennerei, wurde nicht ausgespart. Die derzeitige Brennerei sei zu klein für die geplante Whiskey-Herstellung und auch ein großes Fasslager soll es im Neubau geben. Der Standort blieb aber nach wie vor geheim. Nur, dass er sich innerhalb des Bayerischen Waldes befinden wird, verriet Stefan Penninger.

Nach seiner Rede holte er seine Mitarbeiter auf die Bühne und betonte: „Den Erfolg von Penninger haben wir maßgeblich unseren Mitarbeitern zu verdanken, die immer mit Herzblut bei der Sache sind.“ Für den Fall, dass man gar keinen Baugrund mehr finden würde, schenkte die Belegschaft der Geschäftsleitung eine 10.000 m² großes Grundstück auf dem Mond, auch wenn hier die Erschließungskosten wohl etwas teurer wären.
Die Spezialitäten der Hausbrennerei Penninger konnten natürlich während des gesamten Abends probiert werden. Zu den einzelnen Gängen wurden passende Edelbrände gereicht und als Abschluss gab es an der Bar Cocktails mit bekannten Penninger-Spirituosen.

INFORMATIONEN ZUM UNTERNEHMEN
Die 1905 gegründete Hausbrennerei Penninger ist seit jeher in Familienhand. Das Traditionsunternehmen produziert seit mehr als hundert Jahren Spirituosen im niederbayerischen Hauzenberg. Bekannt ist es vor allem für die Kräuterspirituosen Blutwurz und Bärwurz. Reinhard Penninger war von 1987 bis 2014 alleiniger Inhaber und Geschäftsführer. Seit dem Beginn des Jahres 2015 ist sein Sohn Stefan Penninger zweiter Geschäftsführer. Penninger beschäftigt am Stammsitz und in neun Filialen annähernd 60 Mitarbeiter und produziert pro Jahr knapp 1 Mio. Flaschen Spirituosen und Essig.

Bildzeile: 200 Gäste, darunter hochrangige Politiker wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (4.v.l.) und Landrat Franz Meyer (5.v.l.), fanden sich in Hauzenberg ein, um 111 Jahre Penninger zu feiern.

Quelle/Bildquelle: Alte Hausbrennerei Penninger GmbH | penninger.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link