Ludwig von Kapff Weinladen Bremen
Digitalisierung

Weinhandel Ludwig von Kapff: eines der modernsten Weinfachgeschäfte Europas

Mit 330 Jahren Weinhandel blickt Ludwig von Kapff auf eine lange Expertise zurück. Diese kombiniert das Unternehmen mit seinem erfolgreich getesteten innovativen Konzept ab sofort in der neuen Filiale in Bremen. Um Kund:innen optimal bei der Wahl von Wein, Schaumwein oder Spirituosen zu begleiten, setzt das Unternehmen auf die Verschmelzung von digitalem und physischem Einkaufserlebnis.

Laut einer GfK-Studie [1] haben 83 Prozent der Konsument:innen während der Pandemie ihr Einkaufsverhalten geändert und online geshoppt. Eine Herausforderung für den stationären Handel. Doch Ludwig von Kapff plante bereits vor der Pandemie neue innovative Methoden, um eine größtmögliche kundenorientierte Ausrichtung aller Bereiche und vollständige Integration aller Kanäle zu erreichen. Ende 2020 eröffnete die elfte Filiale in Eltville, die bereits die Vorzüge aus dem Online-Handel mit der persönlichen Beratung vor Ort verband. Die Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt wurden nun in der neuen Filiale in Bremen umgesetzt. „Wir sind uns sicher, dass die Zukunft des Handels im Unified Commerce liegt. Nur durch die Verschmelzung der physischen und digitalen Kanäle lässt sich heutzutage eine hundertprozentige Kundenorientierung erreichen“, sagt Marco Nikolay, Leiter des Geschäftsbereichs „Direct to Consumer (D2C)“ bei Rotkäppchen-Mumm.

Mit der neueröffneten Filiale in der Bremer Überseestadt schuf Ludwig von Kapff dank digitaler Hilfsmittel und eines ansprechenden Interiors eines der modernsten Weinfachgeschäft in Europa – und das nur wenige Meter vom alten Standort entfernt. Neben einer persönlichen Beratung und Verkostungen bietet der Shop digitale Technik, die die Auswahl für Kenner:innen und Einsteiger:innen deutlich erleichtern kann.

Durch Scannen der Strichcodes auf den Flaschen können auf Tablets Informationen zu Produkt, Weingut und der Herkunftsregion angezeigt werden. Gleiches gilt für die großen Monitore, wo zusätzlich Videos eingebunden werden können. Auch direkt am Regal sind dank der QR-Codes auf den digitalen Preisschildern detaillierte Informationen zu den Produkten abrufbar, die ebenfalls im Webshop von Ludwig von Kapff zu finden sind. Die Kund:innen können über Tablets Anträge für Kundenkarten ausfüllen, was Bearbeitungszeit und Fehlerquote reduziert. Die persönliche Beratung durch Mitarbeiter:innen in der Filiale wird so auf zeitgemäße und moderne Art und Weise unterstützt und zum echten Einkaufserlebnis gemacht. Komplettiert wird dieses Erlebnis durch eine eigene Bar, an der Verkostungen stattfinden und bei Veranstaltungen Drinks probiert werden können.

„Das Highlight in Bremen ist die Gesamtkomposition des Stores“, weiß Marco Nikolay. „Sowohl die Verknüpfung zwischen physischem und digitalem Einkaufserlebnis als auch die klare Struktur und die kundenorientierte Sortierung der Weine nach Farben. Die gesamte Atmosphäre lädt zum Verweilen und Probieren ein.“

Das Konzept von Ludwig von Kapff im Überblick

  • Digitale Produktauskunft
  • Digitale Preisschilder
  • Kundenkarten-Tablet
  • Möglichkeit zur Verkostung
  • Beratung vor Ort

Öffnungszeiten und individuelle Beratung:

  • Montag bis Freitag: 10:00-19:00 Uhr
  • Samstag: 10:00-16:00 Uhr
  • Darüber hinaus 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche im Ludwig von Kapff-Onlineshop

Angebots-Highlights:

  • Rund 450 bis 500 regionale, nationale und internationale Weine und prickelnde Varianten sowie ca. 80 bis 100 Spirituosen aus der ganzen Welt für unterschiedlichste Ansprüche
  • Sonderaktionen werden online und stationär umgesetzt – hier vor allem die bekannten Aktionen „6+6“ oder „6+3“ (beim Kauf von sechs Flaschen gibt es sechs bzw. drei Flaschen gratis dazu)
  • Regelmäßige Veranstaltungen im Weinfachgeschäft (nähere Infos unter www.ludwig-von-kapff.de/weinladen-bremen)
  • Regelmäßige Vorstellung von Neuheiten im Sortiment

Weitere Informationen zur Ludwig von Kapff-Historie, Philosophie und dem Sortiment: www.ludwig-von-kapff.de

[1] Die GfK-Studie „Was ist? Was bleibt? Was kommt?“ 2021

Über Ludwig von Kapff:

Ludwig von Kapff ist das älteste Bremer Weinhandelshaus und der zweitälteste Weinhändler Deutschlands. Das Unternehmen importierte bereits vor über 300 Jahren Weine – insbesondere aus Bordeaux – in die Hansestadt. Reiche Bürger, Könige und Kaiser zählten seit Beginn des 18. Jahrhunderts zur erlauchten Klientel des erfolgreichsten Bremer Weinhändlers.

Seit 2005 ist Ludwig von Kapff Teil der Eggers & Franke Gruppe. 2018 übernahm Rotkäppchen-Mumm die Eggers & Franke Gruppe. Ludwig von Kapff ging in den neuen Geschäftsbereich Direct to Consumer (D2C) über.

Ludwig von Kapff betreibt neben seinem umfangreichen Katalog, regelmäßigen Mailings und einem hochmodernen Webshop elf eigene Weinfachgeschäfte in Deutschland. Die vielfach für Sortiment und Beratungsqualität ausgezeichneten modernen Filialen bieten neben einer großen Auswahl an Weinen aus Deutschland, Europa und Übersee, fachkundige und persönliche Beratung sowie die Möglichkeit, täglich eine Vielzahl von Wein, Schaumwein oder Spirituosen zu verkosten. Außerdem finden in regelmäßigen Abständen Wein- und Whiskey-Proben zu interessanten Themen in allen Filialen statt.

Über Rotkäppchen-Mumm:

Rotkäppchen-Mumm ist Deutschlands führender Anbieter von Sekt, Wein und Spirituosen. Seit seiner Gründung 1856 steht das Unternehmen für ein stetig wachsendes Sortiment an geschätzten Marken und Innovationen. Die Nummer Eins im deutschen Sekt-, Markenwein- und Spirituosen-Markt verbindet eine vielfältige Auswahl aus eigener Herstellung mit einem Distributionsangebot von über 200 internationalen Premium-Produkten. Als prägende Kraft im Markt setzt die Gruppe auf hohe Qualitätsstandards, Branchenkompetenz und eine gezielte Ausrichtung ihres Sortiments an Konsumentenbedürfnissen.

Zu den erfolgreichsten Marken von Rotkäppchen-Mumm gehören Rotkäppchen, Mumm, Geldermann, Ruggeri Prosecco DOCG, Doppio Passo und Echter Nordhäuser. Im Jahr 2021 erzielte das Unternehmen mit seinen neun Standorten einen Gesamtumsatz von 1,2 Milliarden Euro. www.rotkaeppchen-mumm.de

Quelle: Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH
Bildquelle: Ludwig von Kapff

Neueste Meldungen

Glenmorangie Triple Cask Reserve
reh kendermann kalkstein rielsing
Glenmorangie Triple Cask Reserve
reh kendermann kalkstein rielsing
erdinger
asbach hammer-party
Alle News