Warsteiner neue Einwegflasche Export

Neue Einwegglasflasche für Auslandsmarkt: Warsteiner forciert weltweite Wachstumsstrategie

Warsteiner setzt ab Februar 2017 in über 60 internationalen Märkten auf eine neue Einwegflasche. Die aufwendig gestaltete 0,33-Literflasche verfügt über ein Relief in Deutsch: „Warsteiner Familientradition seit 1753“ und setzt damit einen klaren Bezug zur über 260-jährigen Bierbrautradition aus dem Sauerland. Durch optimierten Glaseinsatz werden pro Jahr 8.000 Tonnen weltweit weniger Glas transportiert, da die Flasche kleiner, schmaler und leichter konstruiert wurde. Zum Vergleich: Das Stahlgerüst des Eiffelturms wiegt rund 7.300 Tonnen. Warsteiner setzt damit weiter auf eine nachhaltige Unternehmensführung. Und das mit Erfolg: International ist die Brauerei als familiengeführtes Unternehmen in der Kategorie Premium Pilsener deutscher Export-Spitzenreiter beim Pils, der beliebtesten Biersorte der Deutschen. Seit Jahren wächst auch der Pils-Konsum im Ausland.

Martin Hötzel, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing der Warsteiner Gruppe freut sich über den neuen internationalen Auftritt der Marke: „Das neue Flaschendesign gibt der Marke ein wertigeres und markanteres Gesicht. Mit Warsteiner sind wir in über 60 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten. Hier wollen wir weiter wachsen und das internationale Geschäft verstärkt ausbauen. Die neu designte Glasflasche ist hierfür ein Baustein. Außerdem haben wir rund zehn Prozent Personalzuwachs in unserem internationalen Geschäft, primär im Vertrieb, zu verzeichnen. Insgesamt werden wir auch weiterhin unsere weltweite Wachstumsstrategie kontinuierlich forcieren.“

Hochwertiges Flaschendesign unterstreicht Premiumqualität
Die neue 0,33-Liter-Einwegglasflasche ist insgesamt schmaler (0,5mm) und kleiner (5mm). Besonders markant und merklich spürbar ist das neue Relief auf der Flaschenschulter: „Warsteiner Familientradition seit 1753“. Über der Schulter wirkt der Flaschenhals jetzt deutlich kräftiger und hat einen Umfang von 26mm (+ 1mm). Dies verleiht der Flasche zusätzlich zu den eingezogenen Kanten zwischen Bauch, Hals und Boden einen eindeutig maskulineren Auftritt. Aber die neue Flasche sieht nicht nur besonders hochwertig aus, sondern ist außerdem besonders ressourcenschonend konzipiert. Bei der Herstellung wurden 45 Gramm Glas pro Flasche reduziert. Bei einem aktuellen Exportvolumen von rund 182 Millionen Flaschen entspricht dies einer Gewichtseinsparung von rund 8.000 Tonnen pro Jahr oder dem Gewicht des Eiffelturms (Stahlgerüst).

Für den Export bestimmt und abgefüllt in der Warsteiner Waldparkbrauerei, führt dies zu erheblichen CO2-Einsparungen beim Transport. Unverändert sind das bewährte Flaschenetikett, die Flaschenfarbe sowie der mehrfach ausgezeichnete Warsteiner-Geschmack. Zuletzt erhielt die Warsteiner Brauerei von der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) für sieben Biere und Biermischgetränke Goldprämierungen für absolute Premium-Qualität, den Geschmack sowie die Geschmacksstabilität.

Warsteiner Brauerei
Die Warsteiner Brauerei, gegründet 1753, zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Ihr Flaggschiff ist die Marke WARSTEINER Premium Pilsener, die deutschlandweit zu den beliebtesten Biermarken zählt. Neben der Warsteiner Brauerei gehören zur Warsteiner Gruppe auch die Paderborner Brauerei (Paderborner, Isenbeck, Weissenburg), die Herforder Brauerei (u.a. Herforder Pils), die Privatbrauerei Frankenheim (Frankenheim Alt) sowie eine Beteiligung an der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg (König Ludwig Dunkel, König Ludwig Weissbier, König Ludwig Hell). Mittlerweile vertreibt die Warsteiner Gruppe ihre Produkte in über 60 Länder der Welt.

Quelle/Bildquelle: Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG | warsteiner-gruppe.de | warsteiner.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link