Vöslauer Glas
Umwelt

Vöslauer: Ein herausforderndes Jahr mit nachhaltigen Erfolgen

Der Rückblich auf das vergangene Jahr 2020 lässt sich bei der Vöslauer Mineralwasser GmbH – wie bei vielen anderen Unternehmen auch – kurz zusammenfassen: außergewöhnlich und herausfordernd.

Dennoch konnte das niederösterreichische Familienunternehmen auch mit höchst erfreulichen Nachrichten punkten, und zwar ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. „Stillstand“ gehört jedenfalls nicht zum Wortschatz des Geschäftsführerduos Birgit Aichinger und Herbert Schlossnikl und so wurden Maßnahmen zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele konsequent fortgesetzt und folglich wichtige Erfolge gefeiert. Auch ins neue Jahr 2021 startet Vöslauer mit nachhaltigen Nachrichten.

Ein nachhaltiger Start in 2020

Ausschlaggebend für das nachhaltig-erfolgreiche Jahr 2020 war die Erreichung zweier wichtiger Meilensteine gleich zu Jahresbeginn. „Wir nehmen uns viel vor und das zeigen auch unsere ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele: Zwei wesentliche Meilensteine haben wir umgesetzt, fünf Jahre früher als geplant: Unternehmen und Produkte sind CO2-neutral und wir haben unser gesamtes PET-Sortiment auf 100 % rePET umgestellt“, fasst es Herbert Schlossnikl zusammen. Der heimische Marktführer will mit seinem „nachhaltigen Vordenken“ als gutes Beispiel in Sachen Recycling, Kreislaufwirtschaft und Umweltschutz vorangehen und zeigt mit diesen Erfolgen, dass sich langjährige Bemühungen auszahlen.

Vermehrter Fokus auf Glas-Mehrweg

„Nicht erst in der Krise durften wir feststellen, dass wir sehr treue Glas-Mehrweg-Kunden haben“, erzählt Aichinger. Mit der Wiedereinführung der 1 l Glas-Mehrwegflasche 2014 hat das Unternehmen einen ersten großen Akzent gesetzt – mit der 0,5 l-Flasche, welche bereits vor Einführung in den Handel im Jahr 2019 mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet wurde, revolutionierte Vöslauer den Markt weiter und bewies sich erneut als Marktführer (31,8%[1] Marktanteil) und Vorreiter bei Glas-Mehrweg. „Vergangenes Jahr wurde die 0,5 Liter Glas-Mehrweg-Mineralwasserflasche für den Handel in der 8 x 0,5 Liter Kiste aus 100 % Recyclingmaterial im Zuge des Staatspreises Smart Packaging mit dem Prädikat „Vorbildliche Verpackungslösung 2020“ ausgezeichnet“, berichtet Aichinger.

Etiketten aus Recyclingpapier

Gleich zu Jahresbeginn 2021 stellt das Familienunternehmen nun eine weitere Innovation vor. Alle Flaschen des Glas-Mehrweg-Sortiments im Handel und in der Gastro – Glas 1l Retro, 8x1l, 0,5l, 0,75l, 0,33l, 0,25l – werden künftig Etiketten aus Recyclingmaterial tragen, sowohl am österreichischen als auch am deutschen Markt. „Wir arbeiten ständig an neuen Ansätzen und Lösungen und haben jetzt mit dem Recyclingpapier für unsere Glas-Mehrwegflaschen den nächsten Meilenstein erreicht“, freut sich Herbert Schlossnikl. Nach zahlreichen Testungen und Recherchen hat der Mineralwasserabfüller nun das passende Papier gefunden, welches zu 100 % aus recycelten Fasern besteht und zudem vegan ist. Es handelt sich dabei um Prä-Verbraucherabfälle, sowie Produktionsabfälle aus der Papierherstellung, die Herstellung erfolgt somit ganz ohne Verwendung von frischen Zellstofffasern. Recyclingpapier zeichnet sich allgemein durch eine CO2-und wassersparende Herstellung aus (ca. 21 % CO2-Einsparung und ca. 40 % Wassereinsparung pro 1 t Papier), und Papierfasern lassen sich bis zu sieben Mal wiederverwenden[2].

Nicht nur in puncto Etiketten hat sich einiges getan, sondern auch im Bereich der Folien, diese bestehen bereits zu 50 % aus Postconsumer-Material. Die nachhaltigen Folien sind mittlerweile auf dem gesamten Sortiment der Vöslauer 1,5 Liter 100 % rePET-Flaschen zu finden. Auch für die Wickelfolie verwendet das Unternehmen erstmalig 20 % Recyclingmaterial.

Bleibt-Dran-Verschluss

Pioniergeist bewies das Unternehmen im Jahr 2020 außerdem mit der Präsentation einer beispielhaften Innovation im Verpackungsbereich, dem Bleibt-Dran-Verschluss für die 4×1 Liter-Gebinde. „Der Verschluss ist durch ein Bändchen direkt mit der 100 % rePET-Flasche verbunden, dies soll vermeidbare Plastikabfälle verhindern und damit dem Littering entgegenwirken“, erklärt Aichinger. Diese Innovation war die Antwort auf die Einwegplastik-Richtlinie der EU, nach welcher spätestens im Juli 2024 alle Verschlüsse und Deckel von Getränkeverpackungen mit bis zu 3 Litern Fassungsvermögen direkt an der Flasche befestigt sein müssen. In Zusammenarbeit mit seinem Partner ALPLA gelang es Vöslauer als erstem Unternehmen im deutschsprachigen Raum, diesen Passus umzusetzen. Die neue Verpackungslösung wird bereits Mitte/Ende März in den österreichischen und Ende Mai in den deutschen Handel eingeführt.

„Wirtschaftlicher Erfolg und Umwelt- und Klimaschutz gehen für uns Hand in Hand, daher ist es für uns nur logisch, ausschließlich nachhaltige Innovationen auf den Markt zu bringen, Littering entgegenzuwirken und unseren Beitrag für eine enkeltaugliche Zukunft zu leisten. Nicht umsonst sind wir Marktführer bei Pfand- und Glas-Mehrweg-Gebinden – auf Kreislaufwirtschaft zu setzen zahlt sich eben aus,“ bringt es Aichinger auf den Punkt.

[1] Quelle: AC Nielsen, Mineralwasser exkl. Near Water, Glas-Mehrweg, Marktanteil Umsatz, YTD KW52 2020
[2] Diese Zahlen basieren auf Angaben aus dem allgemeinen Recyclingpapierbereich. Eine spezifische Ausarbeitung auf den Etikettenpapierbereich ist derzeit nicht vorhanden.

 

Über die Vöslauer Mineralwasser GmbH

Die Vöslauer Mineralwasser GmbH, mit Sitz im niederösterreichischen Bad Vöslau, ist mit mehr als 40 % Marktanteil die klare Nummer eins am österreichischen Mineralwassermarkt. Die Exportquote betrug im Jahr 2019 rund 18%. Das Familienunternehmen beschäftigt 218 Mitarbeiter*innen und erzielte 2019 einen Jahresumsatz von rund 106 Millionen Euro. Für Vöslauer ist die nachhaltige, ressourcenschonende Produktion eine wichtige unternehmerische Verantwortung. Schon heute bestehen alle Vöslauer PET-Flaschen zu 100 % aus rePET (recycelten Flaschen) und das Unternehmen ist seit Anfang des Jahres CO2-neutral. Diese Meilensteine hat Vöslauer nun schon 2020, also fünf Jahre früher als geplant erreicht. Darüber hinaus wird das Glas-Mehrweg-Sortiment stetig weiter ausgebaut, Vöslauer ist der erste Mineralwasser-Anbieter in Österreich, der eine 0,5 l Glas-Mehrweg-Flasche im österreichischen Handel anbietet.

www.voeslauer.com
www.facebook.com/Voeslauer
www.wertvolleswasser.com
#jungbleiben
#vöslauer

Quelle/Bildquelle: Vöslauer Mineralwasser GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link