Thüringer Waldquell Abfüllung
122 Millionen Liter

Thüringer Waldquell hielt Rekordabsatz stabil

Der Mineralbrunnen verzeichnete 2019, auch ohne Supersommer, ein leichtes Absatz- und Umsatzplus. Vor allem der Verkauf von Getränken in umweltfreundlichen Glasflaschen legte bis an die Kapazitätsgrenzen zu. Im April kommt eine neue wiederverschließbare 0,33 l VITA COLA- Glasflasche in den Handel. 2021 will das Unternehmen klimaneutral werden.

Die Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH hat im vergangenen Jahr insgesamt 122 Millionen Liter Getränke ihrer drei Marken Thüringer Waldquell, Rennsteig und VITA COLA verkauft. Damit konnte der Markenmarktführer bei alkoholfreien Erfrischungsgetränken im Freistaat den Absatz knapp über dem Rekordniveau von 2018 (120 Millionen Liter) halten und ein leichtes Umsatzplus erzielen. „Für uns bestätigt sich damit, dass unser Absatzhoch 2018 nicht nur dem damaligen Supersommer zu verdanken war. Die Thüringer bevorzugen unsere regionalen Markenprodukte, und das, obwohl wir im letzten Jahr, erstmals seit 15 Jahren, eine allgemeine Wertanpassung vornehmen mussten“ bilanziert Thomas Heß.

Mineralwasser mit reduzierter Kohlensäure am absatzstärksten

Der Verkauf entwickelte sich in allen Produktsegmenten stabil. Die Mineralwässer blieben das wichtigste Standbein des Unternehmens. Beliebteste Sorte war erneut Medium mit wenig Kohlensäure. Thüringer Waldquell Pur (ohne Kohlensäure) und Sanft (mit einem Hauch Kohlensäure) konnten, wie schon in den Vorjahren, zweistellig zulegen.

VITA COLA und VITA ENERGY weiter vorn

Nicht nur die Mineralwässer aus Schmalkalden blieben Spitzenreiter im Freistaat: Auch VITA COLA bestätigte die Marktführerschaft bei Colas und Limonaden in Thüringen sowie Platz 2 in Ostdeutschland. „Diese Marktpositionen zu verteidigen, ist uns eine Herzenssache“, sagt Thomas Heß, „Deshalb geben wir eine selbstbewusste Antwort auf die aktuellen Marktentwicklungen. Zum 1. April kommt Verstärkung in die VITA COLA-Familie.“ Für den ungebrochen starken Trend zu kleinen und umweltfreundlichen Flaschen gibt es eine neue, wiederverschließbare 0,33 l Glas-Mehrwegflasche im VITA COLA-Design. Bisher waren nur zwei Vita Cola Produkte in 0,7 l Glasflaschen im Handel. Jetzt folgen gleich fünf weitere. Neben der beliebten VITA COLA Original sind VITA COLA Pur (ohne Zitruskick) mit Zucker und zuckerfrei sowie die Limonadenklassiker VITA Orange und VITA Zitrone in dieser handlichen Flasche im Angebot.

Die Drinks von VITA ENERGY konnten sich auf Platz 2 im Thüringer Flavoured-Energy-Markt etablieren. „Um den Konsumenten ein abgerundetes Sortiment für alle Wünsche anzubieten, haben wir die VITA ENERGY-Range im Februar dieses Jahres um zwei zuckerfreie Varianten ergänzt. Damit bietet VITA COLA nun insgesamt sechs zuckerfreie Getränke aus allen Produktsegmenten an“, so Thomas Heß.

Glasflaschen weiter auf Siegeszug

Auch 2019 verzeichneten die umweltfreundlichen Glas-Mehrwegflaschen erneut einen signifikanten Zuwachs.„Mit einem Wachstum von mehr als 15 Prozent haben wir in diesem Bereich alle Kapazitäten ausgereizt. Mehr ging nicht, weil nicht genug Glasflaschen auf dem Markt waren“, so Thomas Heß. „Wir haben aber mit ausreichend Getränken in PET-Mehrwegflaschen eine ebenfalls umweltfreundliche Alternative für alle, die bewusst einkaufen möchten.“ PET-Mehrwegflaschen sind leicht, bruchsicher, werden bis zu 30 Mal wiederbefüllt und dann zu 100 Prozent recycelt. Allein zwei Drittel der Thüringer Waldquell Mineralwässer werden in diesen praktischen Flaschen verkauft.

Klimaneutraler Standort ab 2021

„Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und Klimaschutz sind integrale Säulen unseres Unternehmens“, sagt Thomas Heß. „Seit 2006 setzen wir uns für den Konsum regionaler Produkte und damit für kurze, emissionsarme Transportwege ein. Wir spenden jährlich hunderte neue Bäume
für den Thüringer Wald, auch in diesem Jahr. Seit 2014 produzieren wir zu 100 Prozent mit Ökostrom. Außerdem haben wir ein hauseigenes Energiesparprogramm aufgelegt. Ab 2021 sollen all diese und viele weitere Maßnahmen dazu führen, dass unser Brunnenbetrieb vollständig klimaneutral ist.“ Klimaneutral bedeutet, dass die CO2-Emissionen aller Prozesse eines Unternehmens das Gleichgewicht der Erdatmosphäre nicht verändern. „Dafür werden wir mit Hilfe der unabhängigen Umweltexperten ClimatePartner die CO2-Emissionen erfassen und bestmöglich reduzieren nicht vermeidbare Emissionen werden durch die Unterstützung anerkannter Klimaschutzprojekte ausgeglichen“, so Thomas Heß.

Die Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH mit Sitz in Schmalkalden ist ein Tochterunternehmen der HassiaGruppe. Der leistungsstärkste Brunnen Thüringens beschäftigt 164 Mitarbeiter inklusive 7 Azubis. Unter den drei Marken Thüringer Waldquell, Rennsteig und VITA COLA werden insgesamt 60 verschiedene Getränke abgefüllt.

 

Quelle/Bildquelle: Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH

 

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link