Frau schaut auf Berge
Jahresziele erreicht

Symrise setzt profitablen Wachstumskurs erfolgreich fort

Die Symrise AG hat ihren profitablen Wachstumskurs 2019 erfolgreich fortgesetzt und ihre Jahresziele vollumfänglich erreicht.

Mit der Akquisition von ADF/IDF stärkte das Unternehmen zudem seine Position im nordamerikanischen Markt und weitete sein Angebot im Bereich Heimtiernahrung sowie bei natürlichen Produktlösungen für die Lebensmittelindustrie deutlich aus. Unter Berücksichtigung von Portfolio- und Wechselkurseffekten stieg der Umsatz um 8,0 % auf 3.408 Mio. € (2018: 3.154 Mio. €). Getrieben hat diese erfreuliche Entwicklung die gute Nachfrage in allen Segmenten und Regionen. Das um Einmaleffekte im Zusammenhang mit der ADF/IDF Akquisition normalisierte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA(N)) erhöhte sich um 76,7 Mio. € auf 707,2 Mio. €.

„Die Symrise AG wuchs auch 2019 kräftig. Mit der Akquisition von ADF/IDF sind wir weiter in wachstums- und margenstarke Geschäftsbereiche expandiert. Zusätzlich haben wir unser Produktangebot im attraktiven Markt für Heimtiernahrung weiter diversifiziert und unsere Position in Nordamerika ausgebaut. Im Jahresverlauf haben wir außerdem in die Erweiterung von Kapazitäten investiert sowie neue Technologien global ausgerollt. Diese zielgerichteten Wachstumsinitiativen gepaart mit unserem disziplinierten Kostenmanagement spiegeln sich klar in unserer operativen Entwicklung der letzten Quartale wider.“ sagte Dr. Heinz Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG. „Genau wie unsere Kunden honoriert auch der Kapitalmarkt unsere Entwicklung. Der Aktienkurs hat im Jahr 2019 um 42 Prozent zugelegt. Unsere Aktionäre und Aktionärinnen wollen wir erneut am Unternehmenserfolg beteiligen. Vorstand und Aufsichtsrat der Symrise AG werden der Hauptversammlung eine Dividendenerhöhung auf 0,95 € je Aktie vorschlagen.“

Branchenführendes Umsatzwachstum

Symrise profitierte im abgelaufenen Geschäftsjahr von guter Auslastung und Nachfrage in allen Segmenten und Regionen. Der Konzernumsatz stieg im Berichtszeitraum unter Berücksichtigung von Portfolio- und Wechselkurseffekten um 8,0 % auf 3.407,9 Mio. € (2018: 3.154,0 Mio. €). Organisch lag das Wachstum bei plus 5,7 %. Damit übertraf der Konzern das durchschnittliche Marktwachstum, das Schätzungen zufolge bei 3 bis 4 % lag. Die im November 2019 abgeschlossene Akquisition der ADF/IDF Gruppe, einem führenden amerikanischen Anbieter von Proteinspezialitäten auf Basis von Geflügel- und Ei-Produkten, trug rund 32 Mio. € zum Konzernumsatz bei.

Hohe Profitabilität auch mit Investitionen & schwankenden Rohstoffkosten erreicht

Symrise steigerte das um Einmaleffekte im Zusammenhang mit der ADF/IDF Akquisition normalisierte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA(N)) auch mit erhöhten Aufwendungen um hervorragende 12,2 % auf 707,2 Mio. € (2018: 630,5 Mio. €). Im Rahmen der Akquisition fielen im Geschäftsjahr 2019 einmalige Erwerbs- und Integrationskosten von 16,3 Mio. € an. Die Situation an den Rohstoffmärkten blieb insbesondere in der ersten Jahreshälfte angespannt. Unabhängig davon investierte Symrise in seinen weltweiten Kapazitätsausbau. Zu den großen Investitionsprojekten zählten der neue Produktionsstandort in Nantong (China), die Erweiterung der Produktionskapazitäten für Menthol und natürliche Extrakte in den USA sowie für Heimtierfutter in Kolumbien und Frankreich. Die Profitabilität lag im Geschäftsjahr 2019 auf sehr gutem Niveau und übertraf den Vorjahreswert deutlich: Symrise erwirtschaftete eine EBITDA(N)-Marge von 20,8 %.

Der normalisierte Jahresüberschuss stieg im Vorjahresvergleich um 10,2 % auf 303,5 Mio. € (2018: 275,3 Mio. €). Entsprechend erhöhte sich das normalisierte Ergebnis je Aktie auf 2,25 € (2018: 2,12 €). Vor dem Hintergrund der positiven Ergebnisentwicklung werden Vorstand und Aufsichtsrat der Symrise AG der Hauptversammlung am 6. Mai 2020 eine Dividende von 0,95 € je Aktie vorschlagen (2018: 0,90 €).

Starke Cashflow-Entwicklung

Symrise steigerte den normalisierten Business Free Cashflow1 um 53 % auf 476 Mio. € (2018: 312 Mio. €). Dies entspricht einem Anteil von 14,1 % am Umsatz nach 9,9 % im Vorjahreszeitraum. Ursächlich beigetragen haben vor allem die starke Ergebnissteigerung und ein unterproportionaler Aufbau von Working Capital.


1Business Free Cashflow = EBITDA – Investitionen -/+ Veränderungen im Working Capital

Die Nettoverschuldung inklusive Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen erhöhte sich zum Bilanzstichtag auf 2.221,5 Mio. € (2018: 1.893,1 Mio. €). Der Quotient aus Nettoverschuldung inklusive Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen und EBITDA lag zum 31. Dezember 2019 bei 3,1 und damit nahezu auf Vorjahresniveau (31. Dezember 2018: 3,0). Der Wert soll sich mittelfristig in einer Bandbreite von 2,0 bis 2,5 bewegen.

Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 39,5 % auf 41,4 % zum Jahresende. Symrise ist damit sehr
solide aufgestellt.

Segment Scent & Care

Das Segment Scent & Care steigerte seinen Umsatz in Berichtswährung um plus 7,2 % auf 1.419,1 Mio. € (2018: 1.324,1 Mio. €). Das entspricht einem organischen Wachstum von 5,6 %. Der Geschäftsbereich Fragrances entwickelte sich besonders dynamisch. Stark nachgefragt haben Kunden insbesondere Produkte der Feinparfümerie. Entsprechend verzeichnete der Anwendungsbereich Fine Fragrances ein prozentual zweistelliges organisches Wachstum mit besonders hoher Nachfrage in EAME und Lateinamerika. Die Geschäftsbereiche Cosmetic Ingredients und Aroma Molecules legten ebenfalls zu.

Scent & Care erhöhte das EBITDA um 9,3 % auf 278,0 Mio. € (2018: 254,4 Mio. €). Die EBITDA-Marge
belief sich auf 19,6 % nach 19,2 % im Vorjahreszeitraum.

Segment Flavor

Flavor erzielte im Berichtszeitraum einen Umsatzzuwachs in Berichtswährung von 5,6 % auf 1.257,3 Mio. € (2018: 1.191,1 Mio. €). Bereinigt um Wechselkurseffekte lag das organische Wachstum bei 3,8 %. Zu dieser positiven Entwicklung trugen alle Regionen und Anwendungsbereiche bei. Flavor profitierte insbesondere von dynamischer Nachfrage in der Region Asien/Pazifik, wo das Segment hohe prozentual einstellige organische Zuwächse verzeichnete. Getrieben haben das Wachstum Geschmackslösungen für Süßwaren und Aromatisierungen für Getränke, vorrangig in Indonesien, Malaysia und China.

Das EBITDA des Segments stieg im Berichtszeitraum deutlich um 10,1 % auf 268,5 Mio. € (2018: 243,9 Mio. €). Entsprechend lag die EBITDA-Marge mit 21,4 % auf hervorragendem Niveau (2018: 20,5 %).

Segment Nutrition

Nutrition steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2019 um 14,5 % auf 731,5 Mio. € nach 638,8 Mio. € im Vorjahr. Die ADF/IDF Unternehmensgruppe trug insgesamt 32 Mio. € zum Umsatz bei. Durch die erstmalige Konsolidierung der Gruppe im November 2019 entwickelte sich insbesondere das vierte Quartal mit einem Umsatzplus von 28,7 % äußerst stark. Das Segment wuchs auch aus eigener Kraft deutlich. Das Wachstum getrieben haben erneut Produktlösungen für Heimtiernahrung. Die stärksten Impulse kamen mit einem prozentual zweistelligen Wachstum aus Nord- und Lateinamerika.

Das um die einmaligen Akquisitions- und Transaktionskosten normalisierte EBITDA für das Segment lag im Berichtszeitraum bei 160,7 Mio. € (2018: 132,3 Mio. €). Dies entspricht einem Zuwachs von 21,5 %. Die EBITDA(N)-Marge entwickelte sich ebenso positiv und lag bei 22,0 % nach 20,7 % im Vorjahreszeitraum.

Symrise startet zuversichtlich ins Jahr 2020

Auch 2020 plant das Unternehmen, wieder deutlich schneller zu wachsen als der relevante Markt für Duft- und Geschmacksstoffe sowie kosmetische Inhaltsstoffe, der Schätzungen zufolge um etwa 4 % zulegen wird. Das Unternehmen erwartet, dass alle Segmente das globale Marktwachstum merklich übertreffen werden. Unter Annahme von Rohstoffkosten auf dem gegenwärtigen Niveau und einer stabilen Euro/US-Dollar-Relation geht der Konzern für 2020 aktuell von einer EBITDA-Marge von über 20 % in allen Segmenten aus.

Mit seiner globalen Aufstellung, dem diversifizierten Portfolio und der bewährten Strategie sieht sich Symrise gut aufgestellt, um diese Wachstumsambitionen zu erreichen. Auch künftig wird das Unternehmen die Expansion in wachstums- und margenstarke Geschäftsbereiche weiter vorantreiben und neben organischen Investitionen auf gezielte Zukäufe setzen. Darüber hinaus wird Symrise sein diszipliniertes Kosten- und Effizienzmanagement konsequent fortführen.

Symrise sieht sich sehr gut aufgestellt, um die Anfang 2019 fortgeschriebenen Ziele zu erreichen. Das Unternehmen strebt bis 2025 an, seinen Umsatz auf 5,5 bis 6,0 Mrd. € zu steigern. Hierzu sollen ein jährliches organisches Wachstum von 5 bis 7 % (CAGR) sowie ergänzende zielgerichtete Akquisitionen beitragen. Die Profitabilität soll sich langfristig in einem Zielkorridor von 20 bis 23 % bewegen.

Über Symrise:

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen für Lebensmittel. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Mit einem Umsatz von rund 3,4 Mrd. € im Geschäftsjahr 2019 gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Anbietern. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist mit mehr als 100 Niederlassungen in Europa, Afrika und dem Nahen sowie Mittleren Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Symrise neue Ideen und marktfähige Konzepte für Produkte, die fest zum täglichen Leben gehören. Wirtschaftlicher Erfolg und unternehmerische Verantwortung sind dabei untrennbar miteinander verbunden. Symrise.

Quelle/Bildquelle: Symrise AG | symrise.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link