Bundesehrenpreis 2016 Störtebeker Braumanufaktur

Störtebeker Braumanufaktur erhält 9. Bundesehrenpreis in Folge

Höchste Auszeichnung der deutschen Brauwirtschaft: Seit nunmehr neun Jahren in Folge ist die Störtebeker Braumanufaktur auch 2016 mit dem Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ausgezeichnet worden. Bundesminister Christian Schmidt und DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer überreichten die Urkunde und die Medaille an Betriebsleiter Arnd-Henning Böttrich.

„Der Bundesehrenpreis ist eine Auszeichnung für die hohe Qualität der Störtebeker Brauspezialitäten und damit eine Anerkennung für alle Mitarbeiter der Braumanufaktur“, so Böttrich. Der Bundesehrenpreis ehrt die besten Gesamtleistungen in der Qualitätsprüfung für Bier der Deutschen Lebensmittelgesellschaft (DLG). Dabei werden die Biere umfangreichen Tests, sowohl in der Sensorik als auch im Labor, unterzogen. Insgesamt wurden 22 Brauereien aus den verschiedenen Bundesländern ausgezeichnet. „Die Bundesehrenpreisträger sind Qualitätsbotschafter für deutsches Bier und das heimische Brauhandwerk. Auf Grundlage der inzwischen 500-jährigen Tradition des Reinheitsgebotes setzen sie mit ihren Produkten richtungsweisende Maßstäbe. Die höchste Auszeichnung der deutschen Brauwirtschaft bestätigt eindrucksvoll ihre konsequente Orientierung auf Qualität, Geschmack und Genuss“, unterstrich DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer während der feierlichen Preisverleihung in Ingolstadt.

Die Verleihung fand dieses Jahr im Rahmen der Feierlichkeiten zum 500-jährigen Bestehen des deutschen Reinheitsgebotes statt. An der mehrtägigen Veranstaltung nahm auch Bundeskanzlerin Angela Merkel teil.

Bundesehrenpreis
Einmal jährlich wird der Bundesehrenpreis vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft verliehen. Die hier prämierten Unternehmen haben bei der Qualitätsprüfung der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) die besten Gesamtergebnisse erhalten. Von insgesamt über 1300 Brauereien in ganz Deutschland wurden 2016 22 prämiert. Die Preisverleihung fand dieses Jahr während der Feierleichkeiten zum Jubiläum des deutschen Reinheitsgebotes in Ingolstadt statt.

HINTERGRUND STÖRTEBEKER BRAUMANUFAKTUR:
Nach der Wende wurde die ehemalige Stralsunder Brauerei behutsam wieder aufgebaut. Umfangreiche Investitionen am Standort und die Umstrukturierung zur Störtebeker Braumanufaktur unter Inhaber Jürgen Nordmann sichern bis heute die Arbeitsplätze in der Hansestadt. Neben der Herstellung der regionalen Produkte ist das Besucherzentrum Ausgangspunkt für verschiedene Aktivitäten wie Brauereiführungen und Biersommelier-Abende am Standort der Brauerei. Die Störtebeker Braumanufaktur fühlt sich der 800-jährigen Brautradition der Hansestadt Stralsund verpflichtet. Handwerkliches Brauen, Charakter und Vielfalt zeichnen die Brauspezialitäten aus. Aus besten Rohstoff en entstehen neben traditionellen Braustilen auch Eigenkreationen und Jahrgangsbiere. Diese mit Liebe und Sorgfalt gebrauten Spezialitäten finden breite internationale Anerkennung und gewannen mehrfach den World Beer Cup und den European Beer Star.

Bildzeile: Betriebsleiter Arnd-Henning Böttrich nahm den Bundesehrenpreis von DLG Präsident Carl-Albrecht Bartmer (rechts) und Bundesminister Christian Schmidt (links) entgegen.

Quelle/Bildquelle: Störtebeker Braumanufaktur GmbH | stoertebeker.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link