Shitstorm gegen Lidl wegen „sexistischen“ Bierfasses

Ein wahrer Shitstorm ist mal wieder über die Discounter-Kette Lidl hereingebrochen. Nachdem das Unternehmen bereits zu Beginn des Jahres für die geplante Auslistung von Coca-Cola heftige Kritik erntete, löste nun ein neues Motiv auf einem Bierfass, das in einer Anzeige abgebildet war, wieder einen Sturm der Beschwerde aus.

Eines der 5-Liter-Fässchen der hauseigenen Biermarke Grafenwalder ist passend zum Beginn der Grillsaison in Pin-up-Optik gestaltet. Darauf zu sehen ist der Körper einer Frau, mit Hotpants bekleidet und mit zwei Fässchen Pils unter den Armen. Darüber steht der Schriftzug „Fass mich an“ – viele empfinden das als sexistisch und menschenverachtend. Wie schon im Fall Coca-Cola diente die Lidl-Facebook-Seite als Ventil für die zahlreichen Beschwerden.

Auf diese Kritik hin teile das Unternehmen via Facebook mit, dass man das Thema sehr ernst nehmen würde. Daraufhin wurde das Bierfass aus der Anzeige entfernt. Wer jetzt aber denkt, dass die Fässer mit diesem Motiv nicht verkauft werden, der irrt sich gewaltig. Auf „Stern“-Nachfrage ließ Lidl nämlich verlauten: „Wir bringen das Bierfass am Dienstag in den Handel.“ Wenn da der nächste Shitstorm nicht mal vorprogrammiert ist …

Bild: Screenshot Lidl

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link